Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV)

Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) wurde 2003 als gemeinnützige Stiftung nach belgischem Recht gegründet und ist ein Think-and-do-tank, der sich der Förderung einer gesunden Mediengemeinschaft in Europa verschrieben hat.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unsere Ziele

  • Die Unterstützung des Mediensektors durch 
    Fondation Euractiv goals
    Förderung einer proaktiveren EU-Medienpolitik
  • Medienunabhängigkeit, Medienpluralismus und 
  • Sprachenvielfalt in Europa
  • Unterstützung von Medien zur Verbesserung der EU-Politik auf nationaler und lokaler Ebene
  • Förderung von Medieninnovationsprojekten für Medien und verwandte Interessengruppen

Wir möchten zu einer gesunden Demokratie und der Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit beitragen. Fakt ist, es braucht es Innovationen für den Mediensektor. Hier setzt die Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) an, beim Nachdenken darüber, wie eine starke EU-Medienstrategie aussehen sollte.

 Unsere Aktivitäten

Fondation Euractiv activities

Ein Think-Tank ist eine politische Einheit, die innovative politische Lösungen erforscht und fördert. Ein Think-and-Do-Tank ist von Natur aus weniger akademisch, da er auch Aktivitäten umfasst, die versuchen, seine Analysen und Empfehlungen als Prototyp umzusetzen und durch konkrete Interventionen direkt auf das politische Umfeld einzugehen. Als solches bieten wir:

  • Analysen, Dialog zwischen Medienschaffenden und EU-Akteuren herstellen, Debatten fördern und Best-Practice-Beispiele teilen, z.B. durch Konferenzen, Trainingsprogramme und Workshops.
  • Umsetzung von Projekten zur Förderung der Innovation und der Fähigkeiten des Mediensektors.
  • Kommunikation relevanter Nachrichten über Europas Medien über einen monatlichen Newsletter.

Unser Team

Christophe Leclercq, Chairman (fondateur@euractiv.com)
Thierry Leroy, Secretary General (thierry.leroy@euractiv.com)
Giulia Andretta, Projects Assistant (giulia.andretta@euractiv.com)

Die Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) arbeitet, wenn nötig, mit den Erfahrungen des EURACTIV-Mediennetzwerkes, das in 12 Ländern präsent ist und auf 12 Sprachen publiziert. Wir teilen den gleichen Hintergrund, die Werte und arbeiten in denselben Büros.

Newsletter

und abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter, um rechtzeitig über unsere Projekte informiert zu werden!

Unsere Projekte

  • #Media4EU 
    führte zum Stars4Media einem Austauschprogramm für junge Medienschaffende, durch welches sich die Teilnehmer weiterbilden können und innovative Ideen weiterentwickeln können, zudem sollen durch das Projekt nachhaltige Geschäftsmodelle gefördert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Das Media4Europe ist eine Reihe von Veranstaltungen, die das Gespräch über die Bedürfnisse des Sektors auf EU-Ebene bereichern sollen, aus verschiedenen Blickwinkeln und mit verschiedenen Zielgruppen: Stiftungen, Medien, Europäisches Parlament, usw.
  • 2017 wurden für das #Media4EU-Projekt mehr als 30 Medienexperten aus sechs Ländern bezüglich der Parallelen in der Medienkrise und der Krise Europas sowie zu besseren Kooperationsmöglichkeiten interviewt (siehe EURACTIV Special Report #Media4EU: Can innovation beat the crises facing the EU and media?). #Media4EU ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) und der Freien Universität Brüssel (Institut d’Études Européennes). Diskussionsthemen auf europäischer Ebene waren unter anderem: Fake News und Populismus, schrumpfende Geschäftsmodelle, Beurteilung des Digitalbinnenmarktes.
  • EU Journalisten Fellowship: Zwischen 2011 und 2013 erhielten 38 junge Journalisten, verschiedener europäischer Medien, ein 1-wöchiges Einführungsseminar und 5-wöchige Praktika zur EU-Berichterstattung für drei verschiedene Medien in Brüssel (EURACTIV, DPA, Radio France). Dieses Projekt wurde dank der großzügigen Unterstützung der Robert Bosch Stiftung (2011-2013), der Open Society Foundation (2012) und der Fondation Hippocrène (2013) durchgeführt.
  • In Zusammenarbei mit OIF (Entwicklung der französischsprachigen Berichterstattung in Europa), der Bill & Melinda Gates Foundation (Förderung der Entwicklungspolitikberichterstattung auf drei Sprachen) und mit Unterstützung der Le Monde, El País, the Guardian und EJC/Der Spiegel.

Governance durch Medien- und Politikexperten

Die Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) wird von einem Orientierungskomitee und einem Beratungsgremium geleitet, das aus rund 50 Experten und einem kleineren Verwaltungsrat von zehn Mitgliedern besteht, von denen die Mehrheit nicht-geschäftsführende Direktoren sind, aber nichts mit dem Medium EURACTIV zu tun haben.

Unsere Finanzierung

Die Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) hat zwei Haupteinnahmequellen:

  1. Fonds, die von Fördereinrichtungen vergeben werden: zum Beispiel von der Bill & Melinda Gates Foundation, der Organisation Internationale de la Francophonie (OIF) und der Robert Bosch Stiftung. Darüber hinaus erhalten wir öffentliche Zuschüsse von den EU-Institutionen für Kommunikations- und Demonstrationsprojekte, zum Beispiel „EU Community“ (EurActory & PolicyLine), Open Discovery SpaceCitadel… on the Move und STYLE.
  2. Zahlungen (für erbrachte Dienstleistungen) von Medienorganisationen, insbesondere Mitgliedern des EURACTIV-Netzwerks und von EURACTIV.com.

Zu den Hauptkosten gehören Gehälter und Nebenkosten, Miete, Abschreibungen und Nebenkosten, Kommunikationskosten und andere übliche Büroausgaben. Der vollständige Jahresabschluss der Europe’s MediaLab (Fondation EURACTIV) wird bei der belgischen Zentralbank eingereicht.

Subscribe to our newsletters

Subscribe