: Werner Hoyer

Energie & Umwelt 10-09-2019

EIB will zur Klima-Bank werden

Die Europäische Investitionsbank (EIB) plant, künftig keine Projekte im Zusammenhang mit fossilen Brennstoffen mehr zu finanzieren. Gegenwind gibt es aber aus einigen EU-Staaten und auch von der Kommission.
Energie & Umwelt 16-01-2019

Subventionen für fossile Energie: London ist „Spitzenreiter“

Das Vereinigte Königreich gibt innerhalb der EU am meisten Geld für die Subventionierung fossiler Brennstoffe aus. Die EU-weiten Zahlungen sind trotz der Bekenntnisse zum Pariser Klimaabkommen nicht rückläufig.

EU-Unternehmen werden den Iran wohl verlassen

Daimler hat seine Expansionspläne im Iran wegen der befürchteten US-Sanktionen zurückgestellt. Der Autokonzern dürfte nicht das letzte EU-Unternehmen sein, das die Reißleine zieht, sagten Wirtschaftsverbände gegenüber EURACTIV.
Außenpolitik 20-11-2017

EIB-Präsident: Europa braucht einen Paradigmenwechsel in der Entwicklungspolitik

Der Juncker-Plan sei ein „wunderbares Instrument” und Europa benötige nun eine ähnliche Initiative für die Entwicklungspolitik, so Werner Hoyer im Interview.
EU-Innenpolitik 07-09-2016

EIB-Chef Hoyer: Jugendarbeitslosigkeit ist „sozialer Sprengstoff mit zerstörerischer Kraft“

Werner Hoyer warnt vor dem Erstarken der Populisten. Die Jugendarbeitslosigkeit werde bei den nächsten Wahlen mitentscheiden, meint der Chef der Europäischen Investitionsbank.
Außenpolitik 22-06-2016

Flüchtlingskrise: EU will Migration mit Milliarden-Investitionen bremsen

Die EU will die Migration nach Europa mithilfe neuer Investitionen begrenzen. Profitieren sollen vor allem die Maghreb-Staaten und Westbalkanländer wie Serbien und Albanien.

Juncker-Plan: Bundesregierung findet angekündigte Verlängerung „irritierend“

Der Europäische Investitionsfonds EFSI bringe schon jetzt die lahmende Wirtschaft in Schwung, feiert die EU-Kommission ihren Vorstoß - und will den Fonds nun verlängern. Doch längst nicht alle sehen die Förderung aus dem Milliarden-Topf als vollen Erfolg.
Entwicklungspolitik 05-04-2016

EIB-Chef: Mehr Entwicklungsgelder für den Kampf gegen Fluchtursachen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) könnte Kredite zur Finanzierung von Entwicklungsprojekten vergeben und die Zahl der in Europa eintreffenden Flüchtlinge eindämmen, meint EIB-Präsident Werner Hoyer. EURACTIV Brüssel berichtet.

Zweifel am Hebel

Im vergangenen Jahr hob EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker einen milliardenschweren Fonds zur Förderung von Investitionen in der EU aus der Taufe. Doch inzwischen kommen Zweifel auf, ob der "Juncker-Plan" tatsächlich die gewünschte Wirkung hat. EURACTIVs Medienpartmer "Der Tagesspiegel" berichtet.

Merkel: „Juncker-Plan wirkungslos ohne Reformen in Euroländern“

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt sich hinter das 315-Milliarden-Investitionspaket von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker. Allerdings sei der Plan kein Ersatz für dringend notwendige Reformen und Sparmaßnahmen in den Euroländern. Auch beim Thema TTIP müsse sich Europa schneller bewegen.

315-Milliarden-Investionspaket: EIB-Chef Hoyer kritisiert Machtspiele

Chaotisch, intransparent und voller ungeklärter Verantwortlichkeiten: Der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, hat harsche Kritik an den Vorbereitungen der EU-Investitionsoffensive von Jean-Claude Juncker geübt. Er ist überzeugt: Hinter der Unordnung steckt Methode.

Hoyer: „Unser Konzept der Krisenbewältigung entfaltet Wirkung“

Angela Merkel sagt, dass die europäische Finanzkrise noch nicht vollständig überwunden ist. Der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, sagt, konzeptionell habe Europa die Krise abgewickelt. Warum das kein Widerspruch ist, erklärt Hoyer im Interview mit EURACTIV.de.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.