: US-Wahlen 2020

Außenpolitik 30-10-2020

US-Wahlen 2020: „America first“ in der Außenpolitik

Er kündigte das Pariser Klimaabkommen auf und den Atomdeal mit dem Iran, startete einen Handelskrieg mit China und attackierte europäische Verbündete: US-Präsident Donald Trump brach in seiner ersten Amtszeit radikal mit der außenpolitischen Tradition Washingtons.
Außenpolitik 30-10-2020

Ein Drittel der Latino-Männer könnte für Trump stimmen, eine besorgniserregende Zahl für Biden

Mit dem Näherrücken der US-Wahl haben die Umfragen durchwegs einen Vorsprung von durchschnittlich neun Punkten für Biden auf nationaler Ebene ergeben. Doch laut Umfragen wird Trump von überraschender Stelle aus unterstützt: Von Latino-Männern.
Außenpolitik 28-10-2020

US-Wahlbeteiligung steuert auf Rekord zu: 73 Millionen haben bereits gewählt

Der US-Wahltag ist der 3. November, doch die Wahlen laufen bereits seit Wochen. Mehr als 73 Millionen Wähler haben bereits ihre Stimme abgegeben, und die aufgeheizte Stimmung könnte zu einer Rekordbeteiligung führen. Doch trotz des Vorsprungs der Demokraten bei der...
Außenpolitik 19-08-2020

Fundamentale Mängel im US-Wahlsystem

US-Präsident Trump lässt nichts unversucht, um die Durchführung von Briefwahlen zu behindern. Dieses Vorgehen ist ein weiterer Versuch, potenzielle Wählerinnen und Wähler der Demokraten von der Wahl abzuhalten.
Außenpolitik 12-08-2020

Kamala Harris soll Joe Bidens Vizepräsidentin werden

Der designierte Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, zieht mit der kalifornischen Senatorin Kamala Harris als Vizepräsidentschaftskandidatin in die Wahl gegen Amtsinhaber Donald Trump.

Welcher US-Präsident wäre für die Weltwirtschaft am besten?

Michael Bloomberg und Elizabeth Warren sind aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten ausgestiegen. Bleiben Bernie Sanders und Joe Biden. Sind sie wirtschaftlich kompetenter als Donald Trump?
Außenpolitik 24-01-2020

Soros beschuldigt Facebook der Verschwörung zur Wiederwahl von Trump

In seiner Rede in Davos beschuldigte George Soros Facebook, für die Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump zu arbeiten. Zudem bezeichnete er Matteo Salvini als einen "Möchtegern-Diktator", der eine der größten Bedrohungen für europäische Demokratien sei.