: Steuerflucht

Die EU-Steueroasenliste schrumpft weiter

Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf. Der Kampf gegen Steuerflucht ist ein wichtiger Ansatz, doch die Steueroasenliste der EU schrumpft.

EU nimmt IKEA ins Visier

Amazon, Facebook, Apple, jetzt IKEA. Es geht wiedermal um „unfaire Vorteile gegenüber anderen Unternehmen“. Diesmal nicht dank Luxemburg oder Irland, sondern der Niederlande.

Kleine, schwarze Steueroasenliste

Die EU-Finanzminister haben sich bei ihrer heutigen Sitzung auf eine schwarze Liste mit Steueroasen geeinigt. Diese ist allerdings recht kurz. Ernsthafte Sanktionen sind auch nicht vorgesehen - zumindest vorerst.

Schneller als die EU-Kommission: Oxfam veröffentlicht „schwarze Liste“ mit Steuerparadiesen

Eine Woche bevor die EU-Kommission ihre schwarze Liste mit Steuerparadiesen präsentieren will, hat Oxfam eine eigene Liste präsentiert. Unter den 39 aufgezählten Steuerparadiesen sind auch vier EU-Mitgliedsländer und vier Beitrittskandidaten.

Wie diese Steuerflucht beendet werden könnte

Der Skandal um Steuerflucht wäre beendet, wenn alle Banken, die Geschäfte mit Off-Shore-Firmen tätigen, ihre Banklizenz im Euroraum verlören.
EU Europa Apple Nachrichten

EU entgehen 60 Milliarden Euro durch Steuerflucht

Die EU verliert laut einem Bericht jährlich 60 Milliarden Euro durch Steuerflucht. Deutschland sei mit rund 17 Milliarden Euro an verlorenen Steuereinnahmen das am meisten betroffene Land.
Außenpolitik 29-06-2017

EU verschärft Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorbekämpfung

Die neuen Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche, die heute in Kraft treten, sind nur wirksam, wenn sich alle EU-Länder gleichermaßen daran halten, schreibt Věra Jourová, Justiz-Kommissarin der EU.

SPD plant bei Wahlsieg Steuerflüchtlinge abzukassieren

Die SPD will zur Gegenfinanzierung von Steuerentlastungen von unteren und mittleren Einkommen Milliardenbeträge bei Steuerflüchtlingen einsammeln.
Joseph Stiglitz, Panama Papers, Steuerflucht

Joseph Stiglitz: „Wir haben bald einen Chef-Steuerflüchtling als US-Präsident“

Ländern, die Steuerflucht fördern, sollte der Zugang zu Freihandelsabkommen und Banken verwehrt werden, fordert Joseph Stiglitz als Konsequenz aus den Panama Papers. Europa solle sich nach der Trump-Wahl im Kampf gegen Steuerflucht an die Spitze stellen.
Apple, Irland, Steuernachzahlung

Apple: Irland reicht Einspruch gegen EU-Entscheidung ein

Die irische Regierung geht juristisch gegen die Entscheidung der EU-Kommission zu den Steuerforderungen an den Apple-Konzern vor.

CCCTB: Der Teufel liegt im Detail

EU Staaten verlieren hunderte Milliarden Euro jährlich durch die Steuertricks von Apple, Google, Mc Donalds & Co. Diese Konzerne zahlen in der EU oft weniger als ein Prozent Steuern auf ihre Gewinne. Die EU ist mit freiem Kapitalverkehr, aber 28 nationalen Steuerregeln ein Paradies für Trickser.

Uneinigkeit in der EU über Definition von Steueroasen

Großbritannien und weitere Staaten haben die EU bei den Plänen für eine gemeinsame Liste von Steueroasen ausgebremst.
EU-Innenpolitik 28-09-2016

Panama Leaks: EU-Parlament will auch in den eigenen Reihen aufräumen

Der Panama-Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments hat zu seiner ersten Anhörung Journalisten geladen, die an der Veröffentlichung der Panama Leaks beteiligt waren. Der Ausschuss geht damit gleich zu Beginn rhetorisch in die Offensive - gegen ein "System, in das viele europäische Länder verstrickt sind".

EU-Staaten begrenzen Steuervermeidung durch Großkonzerne

Die EU erschwert international tätigen Konzernen die Verschiebung von Gewinnen zur Steuervermeidung. Alle EU-Staaten stimmten bis Dienstag einer entsprechende Richtlinie zu. Auch Belgien und Tschechien, die sich zunächst noch Bedenkzeit ausgebeten hatten, unterstützen das Vorhaben nun.

IWF und Weltbank mit Kampfansagen gegen Steuerflucht

Mit Kampfansagen gegen die weltweite Steuerflucht haben sich Internationaler Währungsfonds (IWF) und Weltbank auf ihre Frühjahrstagung in Washington eingestimmt.

Gegen Steuerbetrug: EU-Kommission revolutioniert die Mehrwertsteuer

Etwa 50 Milliarden Euro gehen den EU-Steuerzahlern jährlich durch Steuerbetrug verloren. Schluss mit dem Schwindel, denkt sich die Kommission und entwirft eine ehrgeizige – wenn auch komplizierte – Reform des europäischen Steuersystems. EURACTIV Frankreich berichtet.
Die Steuervermeidung von Großkonzernen soll nach dem Willen von Jean-Claude Juncker bald ein  Ende haben.

EU-Pläne gegen Steuerschlupflöcher: Kritiker monieren etliche Schwachstellen

Milliardenbeträge gehen dem Staat der EU zufolge jedes Jahr durch die Steuertricks internationaler Unternehmen verloren. Ein neues Gesetzespaket der EU-Kommission will hier nun anpacken. Kritiker nennen die Pläne jedoch einen zahnlosen Tiger.

Steuervorteile: EU-Parlament straft unkooperative Konzerne ab

Kein Kontakt mehr zu "respektlosen Lobbyisten": Der parlamentarische Sonderausschuss zur Aufklärung von Steuervergünstigungen macht ernst mit Unternehmen wie Amazon, McDonalds und Ikea. Solange die Firmen sich nicht zu Steuervergünstigungen äußern, herrscht für sie Kontaktsperre zum EU-Parlament.
 InfografikPromoted content
Entwicklungspolitik 23-07-2015

Kampf gegen Kapitalflucht: Afrikas Hoffnung

Auf der UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung in Addis Abeba hat sich die Weltgemeinschaft grundsätzlich zur stärkeren Endämmung illegaler Finanzströme bekannt. Besonders für Afrika ist der Kampf gegen Kapitalflucht von enormer Bedeutung – gehen dem Kontinent doch jährlich Milliardenbeträge verloren. Die EURACTIV-Infografik gibt einen Überblick.
Entwicklungspolitik 22-07-2015

Addis Abeba und die Quadratur des Kreises

Die UN-Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung in Addis Abeba schloss mit einer Einigung in letzter Minute. Doch das Ergebnis enttäuscht: In der Frage der gerechten Lastenverteilung verschlossen Industrie- und Schwellenländer die Augen – vor Verantwortung und Chancen, kritisieren Experten des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE).
EU-Innenpolitik 18-03-2015

Nach Luxleaks: Moscovici präsentiert „Transparenz-Paket“ gegen Steuerflucht

EU-Kommission will Steuervermeidungen großer Konzerne eindämmen. Dazu will Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Mittwoch ein "Transparenz-Paket" vorstellen.
Innovation 20-01-2015

„Goldesel“ Facebook: „Wir haben 4,5 Millionen Jobs geschaffen“

Internet-Riese Facebook reagiert mit einer hauseigenen Studie auf Kritik der EU und Deutschlands: Demnach soll Mark Zuckerbergs Imperium weltweit 195 Milliarden Euro generiert und die Schaffung von 4,54 Millionen Arbeitsplätzen ermöglicht haben. EURACTIV Brüssel berichtet.

Pro-Juncker-Koalition verhindert „LuxLeaks“-Untersuchungsausschuss

Die Vorsitzenden der Großen Koalition im Europaparlament sperren sich gegen einen Untersuchungsausschuss zu den umstrittenen Luxemburg-Leaks. Sie wiesen ihre Abgeordneten an, den Vorschlag der Grünen nicht zu unterstützen. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU-Innenpolitik 12-11-2014

„Luxleaks“: EU-Abgeordnete planen Misstrauensvotum

Die "Luxemburg-Leaks" bleiben das Top-Gesprächsthema in Brüssel: EU-Parlamentarier wollen, dass sich Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch vor dem Plenum rechtfertigt. Einige Abgeordnete planen sogar ein Misstrauensvotum. Der EU-Chef selbst ist jedoch abgetaucht.