: Schulbildung

EU Europa Nachrichten
Soziales 28-03-2017

Moldawien: „Wir sollten zum obligatorischen Russischunterricht zurückkehren“

In einem weiteren Annäherungsversuch an Moskau will der moldawische Präsident Igor Dodon Russisch wieder zum Pflichtfach an den Schulen machen.
EU Europa Nachrichten Syrien
08-12-2016

UNICEF: „2016 war für Kinder das schlimmste Jahr in der Geschichte“

Von Aleppo über den Jemen bis zum Südsudan herrscht Bildungsnotstand. Eine Rekordzahl von Kindern könne aufgrund von Konflikten und anderen Notlagen nicht die Schule besuchen, warnt UNICEF im Interview mit EURACTIV Brüssel.
EU-Innenpolitik 15-08-2016

Radikalisierung: Neues Problemkind an Frankreichs Schulen

Immer mehr junge Franzosen liebäugeln mit Gedankengut des Dschihadismus – eine Tendenz, die sich für das vom Terror gebeutelte Land als tickende Zeitbombe erweisen könnte. Jetzt schreitet die Regierung zur Tat. EURACTIV-Kooperationspartner EFE berichtet.
Österreich 18-09-2015

Minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge: das Recht auf Bildung in Österreich

Minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge haben in Österreich zwar formal das Recht auf Bildung, de facto tragen aber viele Faktoren zum Ausschluss aus dem Bildungssystem bei. Das Land muss diese Hürden und Barrieren dringend aus dem Weg räumen. Nicht nur um dem Menschenrecht auf Bildung gerecht zu werden, sondern um den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf Dauer zu sichern, meint Monika Mayrhofer.
Entwicklungspolitik 10-04-2015

UNESCO: Viele Länder haben MDG-Bildungsziele verfehlt

Die Millennium-Entwicklungsziele von 2000 sind von den meisten Ländern verfehlt worden. Nur ein Drittel der Regierungen weltweit hat alle messbaren Bildungsziele erreicht, meldete die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO). EURACTIV Brüssel berichtet.
Entwicklungspolitik 09-04-2015

UN: Wenig Fortschritte beim Ziel „Bildung für alle“

"Bildung für alle" lautete das Ziel, das sich die Internationale Gemeinschaft im Jahr 2000 auf die Fahnen schrieb - alle Kinder auf der Welt sollten bis 2015 eine Grundschulbildung erhalten. Inzwischen herrscht Ernüchterung.
Außenpolitik 10-10-2014

Friedensnobelpreisträger Yousafzai und Satyarthi: Mutige Kämpfer für Kinderrechte

Nach den umstrittenen Preisverleihungen der vergangenen Jahre geht der diesjährige Friedensnobelpreis an zwei unermüdliche Kämpfer für die Rechte von Kindern und Jugendlichen: den Inder Kailash Satyarthi und die Pakistanerin Malala Yousafzai. Zahlreiche EU-Vertreter lobten die Auszeichnung angesichts von 170 Millionen Kinderarbeitern und der anhaltenden Unterdrückung von Mädchen auf der ganzen Welt als wichtiges Zeichen.  

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.