: Rettungsprogramm

Binnenmarkt 23-10-2018

Dijsselbloem: Austerität in Griechenland war „unvermeidlich“

Doch mit dem Ende des Bailouts, den aktuellen Wirtschaftsprognosen und einem soliden Haushalt wird Athen seine finanzielle Unabhängigkeit zurückgewinnen, so der ehemalige Eurogruppen-Präsident.
Binnenmarkt 20-08-2018

Griechenland verlässt den Rettungsschirm

Griechenland verlässt am heutigen Montag nach acht Jahren offiziell den finanziellen Rettungsschirm und kehrt an die Finanzmärkte zurück. Die Kürzungspolitik wird allerdings weitergehen.
EU-Innenpolitik 05-07-2018

EU-Wirtschaftskommissar warnt griechische Opposition

EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici hat den griechischen Oppositionsführer Kyriakos Mitsotakis (Nea Demokratia) davor gewarnt, die Glaubwürdigkeit des griechischen Abkommens mit der Eurogruppe und den Ausstieg des Landes aus den Rettungsprogrammen "aus innenpolitischen Gründen" zu gefährden.
EU-Innenpolitik 22-06-2018

Deutschland verdient fast drei Milliarden Euro an Griechenlands Krise

Deutschland erweist sich als einer der Hauptnutznießer der Schuldenkrise Griechenlands: Zwischen 2010 und 2017 wurden durch Zinsgewinne insgesamt 2,9 Milliarden Euro erwirtschaftet.

„Grexit ist kein Thema“

Als Vorsitzender der Euro-Arbeitsgruppe koordiniert und organisiert Thomas Wieser die Vorbereitungen der Treffen der Euro-Finanzminister. Im Interview mit Euractiv.de schließt er den Euro-Austritt Griechenlands aus. Der IWF werde beim Rettungsprogramm am Ende an Bord sein.

EU-Vertreter: Kein Eurogruppen-Ergebnis ist auch „keine Tragödie“

Die EU-Minister geben sich noch bis zum nächsten Treffen am 24. Mai Zeit, eine Lösung im Umgang mit Griechenlands Schuldenkrise zu finden. Es nur "vernünftig", sich etwas mehr Zeit zu nehmen, betont ein EU-Vertreter.

IWF-Leak: Deutschland und die USA führen „stillen Krieg“ um Griechenland

Ein durchgesickertes Telefongespräch und die Reaktionen offenbaren einen "stillen Krieg" zwischen den USA und Deutschland in der Griechenland-Krise. Athens Regierung scheint sich mit Washington besser als mit Berlin zu verstehen. EURACTIV Brüssel berichtet.
Evangelos Mytilineos Interview

Mytilineos: Die EU-Kommission sollte eine stärkere Rolle bei der Griechenlandrettung spielen

Die EU-Kommission sollte sich stärker für das griechische Rettungsprogramm und Reformen in Griechenland einsetzen, so Evangelos Mytilineos im Interview mit EURACTIV. Das täte dem Land besser als der von Haushaltsanpassungen besessene IWF.

Varoufakis: Wäre Berlin nicht gewesen, hätte China geholfen

Ein Telefonanruf von Berlin nach Peking ruinierte das im vergangenen Sommer von Athen ausgehandelte Finanzierungsabkommen mit China, enthüllt jetzt Yanis Varoufakis. EURACTIV Griechenland berichtet.
EU-Innenpolitik 04-09-2015

Tsipras und Varoufakis: Eine Trennung in Chaos

Alexis Tsipras und Yanis Varoufakis hatten einmal eine gemeinsame Vision. Doch die vereinten Tage der beiden Hauptfiguren im griechischen Schuldendrama scheinen endgültig vorbei zu sein.

Schuldenstreit mit Gläubigern: Athen legt neue Reformvorschläge vor

In der finalen Phase des griechischen Schuldenstreits hat die Regierung in Athen den Gläubigern zwei zusätzliche Reform-Texte geschickt. Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras warnt eindringlich vor Scheitern der Verhandlungen. 

Tsipras: Griechenland droht keine Zahlungsunfähigkeit

Keine Panik, auch nicht bei einem zeitweisem Ausfall der Hilfszahlungen aus dem europäischen Rettungsprogramm: Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Befürchtungen vor einer Zahlungsunfähigkeit Athens zerstreut. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wehrte unterdessen griechische Vorwürfe der Beleidigung als "Unsinn" ab.
EU-Innenpolitik 21-01-2015

Kommission befürchtet „Selbsttäuschung“ der Griechen

Vor den griechischen Parlamentswahlen fordert Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Mitgliedsstaaten auf, ihre Verpflichtungen einzuhalten. Kommissionsbeamte warnen unterdessen vor den Folgen eines Wahlsiegs der Linkspartei Syriza für die Euro-Zone. EURACTIV Frankreich berichtet.
EuropaKompakt 25-11-2014

Griechenland verhandelt Ausstieg aus dem Rettungsprogramm

Die griechische Regierung will die blockierten Verhandlungen mit der EU und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) heute in Paris wiederaufnehmen. Athen drängt auf den raschen Abschluss einer Überprüfung durch EU- und IWF-Inspektoren. Denn Griechenland will bis Ende des Jahres aus dem ungeliebten Rettungsprogramm aussteigen.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.