: Paul Magnette

Handelsabkommen bald reine EU-Angelegenheit?

Die EU-Kommission will Handels- und Investitionsabkommen künftig offenbar getrennt verhandeln – und reagiert damit auf die schwierige Auseinandersetzung mit Wallonien während der CETA-Verhandlungen.
Außenpolitik 26-10-2016

Martin Schulz: Unterzeichnung von CETA verschieben

Der EU-Parlamentspräsident rechnet nicht mit einem Abschluss des europäisch-kanadischen Handelsabkommens noch in dieser Woche.

Neue Frist für CETA

Im Streit um die Unterzeichnung des Handelsabkommens CETA will sich die belgische Region Wallonie keinem Druck beugen.

Wallonie lehnt Kompromiss zu CETA ab

Der wallonische Regierungschef Paul Magnette hat die Kompromissvorschläge zu CETA als "ungenügend" zurückgewiesen. Rumänien hingegen ist sich mit Kanada einig.

Wallonie lehnt Kompromissvorschlag zu CETA ab

Das Ringen um das Freihandelsabkommen CETA spitzt sich weiter zu. Die wallonische Regionalregierung von Ministerpräsident Paul Magnette lehnte am Donnerstagabend einen Kompromissvorschlag der EU-Kommission ab, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Wallonien bleibt beim „Nein“ zu CETA

Der sozialistische Ministerpräsident der südbelgischen Region Wallonien, Paul Magnette, hat eine Zustimmung zum umstrittenen Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada bis Freitag abgelehnt.
CETA, Schiedsgerichte, EU-Parlament, Europäischer Gerichtshof (EuGH)
Außenpolitik 14-10-2016

Belgien wird CETA wohl blockieren

Wallonien hat Veto gegen CETA eingelegt. Belgien wird dem umstrittenen Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada damit wohl nicht zustimmen.