: Mehrjähriger Finanzrahmen

Innenpolitik 13-04-2018

Regionalpolitik – wohin geht das Geld nach 2021?

Die Regionalpolitik steht im Mittelpunkt der laufenden Debatten zum EU-Haushalt. Gestern hat der Rat besprochen, wo in Zukunft das gewaltige Budget hinfließen soll.
Außenpolitik 26-02-2018

Britische und europäische Entwicklungshilfe könnten unter Brexit leiden

Die Führungsrolle der EU und Großbritanniens in der Entwicklungspolitik wird durch den Brexit bedroht, warnen Aktivisten.

EU-Haushalt: Der Streit ums Geld ist in vollem Gange

Die polnische Regierung stemmt sich gegen die Verknüpfung von EU-Geldern an die Aufnahme von Flüchtlingen. Die Niederlande wollen den Haushalt kürzen.
EU-Innenpolitik 19-02-2018

Forschung und Bildung: „Verlorenes Jahrzehnt” vermeiden

Kluge Ausgaben und ein Fokus auf zukunftsorientierte Prioritäten wie Entwicklung und Bildung werden ein Schlüssel zu mehr Arbeitsplätzen sein.
EU-Innenpolitik 16-02-2018

Oettinger: EU-Budget sollte erhöht werden – trotz Brexit

Das künftige EU-Budget soll trotz des Austritts Großbritanniens erhöht werden, fordert Haushaltskommissar Oettinger.
Binnenmarkt 15-02-2018

EU-Kommission legt Optionen für langfristige Haushaltsplanung vor

Wie geht es nach dem Brexit mit dem EU-Haushalt weiter? Diese Frage wird in den nächsten Monaten auf der Agenda weit oben stehen. Die Kommission hat verschiedene „Optionen“ vorgestellt.
Innenpolitik 11-01-2018

Oettinger: Mit Plastiksteuer und Emissionshandel gegen das Brexit-Finanzloch

Die EU-Kommission will mit einer Plastiksteuer und einer Reform des Emissionshandels nach dem Brexit das entstandene Haushaltsloch stopfen.

Ungarn und Polen fordern größeres EU-Budget

Die Regierungen Ungarns und Polens wollen nach dem Brexit mehr Geld zum mehrjährigen Finanzrahmen der EU beisteuern.

Wie die neue Bundesregierung Europapolitik gestalten sollte

Der Ausgang der Bundestagswahl wird auch die Zukunft der EU prägen. Was fordern deutsche Verbände und Vereine von der künftigen Regierung hinsichtlich europäischen Finanz-, Sozial- und Handelspolitik?

EU-Finanzen: Prekäre Zukunft

Der aktuelle EU-Haushalt läuft bis 2020. Brexit, Euro-Debatten und neue Herausforderungen erschweren die Verhandlungen über das Folge-Budget.
Innenpolitik 20-07-2017

Zweite Brexit-Verhandlungsrunde: Zufriedenheit trotz wenigen Ergebnissen

Großbritannien ist bereit, finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, fordert aber juristische Rechtfertigungen für jede Haushaltslinie im EU-Budget.

Exit Bill: Was kostet der Austritt aus der EU?

20 Milliarden? 60 Milliarden? 100 Milliarden? Die Forderungen an Großbritannien werden immer größer. Laut britischer Regierung kann sich die EU derartige Summen "abschminken".

EU-Haushalt nach 2020: Kommission erwägt Kürzungen für Bauern

Der Brexit und höhere Sicherheitsausgaben führen zu einer Finanzlücke im EU-Budget. Die Kommission denkt nun über Einsparungen und neue Einnahmequellen nach.
EU-Innenpolitik 18-05-2017

Vorspiel auf Brexit-Verhandlungen: UK blockiert EU-Budget

Das geplante EU-Budget für die Jahre 2014-2020 wird im Rat von Großbritannien blockiert. Der Ausstiegskandidat will der EU offenbar Steine in den Weg legen.

EU-Parlament fordert Haushaltsreform

Europaabgeordnete fordern Änderungen am mehrjährigen Finanzrahmen (MFR), um die EU-Mittel aufzustocken. Erst dann wollen sie dem EU-Haushalt 2017 zustimmen. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU-Innenpolitik 17-10-2016

Jugendarbeitslosigkeit: EU-Staaten wollen Mittel für Beschäftigungsinitiative kürzen

EU-Kommissarin Marianne Thyssen will die EU-Staaten mit der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen (YEI) davon überzeugen, Mittel in Höhe von zwei Milliarden Euro freizumachen. EURACTIV Frankreich berichtet.

EU-Haushalt: Halbzeitüberprüfung fördert geheime EU-Schätze

Die Neuausrichtung des EU-Haushalts im Rahmen der Halbzeitüberprüfung umfasst Ausgaben in Höhe von 12,7 Milliarden Euro, die noch immer gut versteckt in EU-Koffern schlummern. EURACTIV Brüssel berichtet.

EU-Haushalt 2017: Weniger Kohäsion, mehr Sicherheit

Wachstum fördern, Arbeitsplätze schaffen, vor allem aber Sicherheit gewährleisten: Die für 2017 vorgesehenen Kohäsionszahlungen sind niedriger als 2016, die Sicherheitsmittel sollen jedoch zulegen – ein ungewöhnlicher Plan, den das EU-Parlament erst absegnen muss. EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 18-03-2016

Europaabgeordnete treiben zehn Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe auf

EXKLUSIV / EU-Parlamentsmitglieder finden bis zu zehn Milliarden Euro an ungenutzen EU-Haushaltsmitteln, die zur Entspannung der Flüchtlingskrise beitragen könnten. EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 12-01-2016

Halbzeitüberprüfung des EU-Haushalts fällt Brexit-Referendum zum Opfer

EXKLUSIV / Der britische Premierminister David Cameron fährt schon vor dem Referendum einen wichtigen Sieg ein: Die Halbzeitüberprüfung des siebenjährigen EU-Haushalts, ein wichtiger Termin für die Juncker-Kommission, fällt definitiv ins Wasser. EURACTIV Brüssel berichtet.

EU-Agrarpolitik: Experten fordern radikale Reformen

Unter dem Druck von EU-Landwirtschaftsministern und Lebensmittel-Produzenten versucht sich die EU-Kommission daran, die in diesem Jahr in Kraft getretenen Regeln zu den umstrittenen Agrarsubventionen zu vereinfachen. Analysten reicht das nicht: Sie denken die Finanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) komplett neu. EURACTIV Brüssel berichtet.

EU-Haushaltsstreit: Georgieva glaubt an Einigung vor Jahresende

Kommissionsvizepräsidentin Kristalina Georgieva glaubt, dass die Mitgliedsstaaten sich bis zum Jahresende auf einen Haushaltsplan für 2015 und den Berichtigungshaushalt für 2014 einigen können. EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 25-09-2014

Jacek Dominik: EU-Haushalt ist „Geisel nationaler Politik“

Dem EU-Haushaltskommissar Jacek Dominik zufolge waren die letzten Jahre "sehr gefährlich", da der EU-Haushalt zu einer Geisel nationaler Interessen geworden sei. Der "harte Kern" der Nettobeitragszahler habe zu allen Vorschlägen der Kommission "nein" gesagt. EURACTIV Brüssel berichtet.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.