: Kommissionspräsidentschaft

Europawahlen 14-10-2014

Barrosos Bilanz: „Ich habe meine Illusionen über Europa verloren“

Kommissionspräsident José Manuel Barroso blickt zurück auf 10 Jahre Amtszeit: Zwar habe der Portugiese einige ideelle Vorstellungen über Europa über Bord werfen müssen – aber nicht seinen Enthusiasmus. EURACTIV Frankreich berichtet.
Europawahlen 18-07-2014

Bütikofer: „Juncker kann erfolgreichster Kommissionspräsident seit Jacques Delors werden“

Bei der Kommissionspräsidenten-Wahl im EU-Parlament erhielt Jean-Claude Juncker eine stabile Mehrheit, auch weil etliche Grüne für den Luxemburger stimmten. Reinhard Bütikofer ist einer von ihnen. Im EURACTIV-Interview erklärt der Ko-Vorsitzende der Europäischen Grünen, wieso Juncker grüner tickt, als viele denken – und warum er trotz seines Alters für eine neue Ära der EU-Politik steht.
Europawahlen 15-07-2014

Juncker-Wahl: „EU-Parlament hat sein Gesicht gewahrt“

Mit der Wahl von Jean-Claude Juncker zum Kommissionspräsidenten endet ein monatelanger Streit zwischen den europäischen Staats- und Regierungschefs und dem Europaparlament. Zum Schluss sei es schon lange nicht mehr um politische Inhalte gegangen, meinen Kritiker.
Europawahlen 15-07-2014

Juncker wird neuer EU-Kommissionspräsident

Das Europaparlament wählt Jean-Claude Juncker zum Chef der neuen EU-Kommission. Der Luxemburger will Europas Wirtschaft umfassend reformieren und ein legales Zuwanderungssystem einführen.
Europawahlen 08-07-2014

Vor der Wahl im EU-Parlament: Juncker als Kommissionspräsident „nicht in trockenen Tüchern“

Nach der Nominierung von Jean-Claude Juncker durch den Europäischen Rat gilt die Mehrheit im EU-Parlament als sicher – denn auf dem Spiel steht das Spitzenkandidaten-Experiment, das die meisten Parlamentarier stets verteidigt haben. Die Wahl Junkers zum Kommissionspräsidenten hänge dennoch am seidenen Faden, sagt Jean-Monet Professor Michael Kaeding. EURACTIV.de hat sich bei den Fraktionen umgehört.
Europawahlen 23-06-2014

Weitere fünf Jahre: Oettinger soll EU-Kommissar bleiben

Der amtierende EU-Energiekommissar Günther Oettinger soll nach dem Willen der CDU auch der neuen Kommission angehören. Sogar die SPD signalisiert Zustimmung für den "engagierten Europäer". Oettingers Ressort ist allerdings umstritten.
Europawahlen 23-06-2014

Wahl des Kommissionspräsidenten: Alle Zeichen stehen auf Juncker

Eine Große Koalition wird in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der EU bestimmen. Das zeigt sich bereits bei der Nominierung des neuen Kommissionspräsidenten beim Ratsgipfel in Brüssel und dessen Wahl durch das neue Parlament.
Europawahlen 17-06-2014

Juncker lehnt Camerons Reformpläne ab

Jean-Claude Juncker lehnt die Forderung des britischen Premiers David Cameron nach einem britischen Superkommissar ab. EURACTIV Brüssel berichtet.
Europawahlen 12-06-2014

Großbritanniens europapolitische Kompromisslosigkeit

Die britische Regierung stemmt sich mit Macht gegen die Nominierung Jean-Claude Junckers als Kommissionspräsident. Dies ist Ausdruck einer lange gewachsenen Entfremdung der britischen Politik vom europäischen Demokratiemodell, meint Nicolai von Ondarza von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).
Manfred Weber
Europawahlen 10-06-2014

„Ohne uns gibt es keinen neuen Kommissionspräsidenten“

Manfred Weber ist neuer Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP) und damit der mächtigste Deutsche im Europaparlament. In seiner neuen Rolle will der 41-jährige CSU-Politiker Jean-Claude Juncker gegen den Widerstand einzelner Mitgliedsstaaten als Kommissionspräsidenten durchsetzen. Im Interview mit EURACTIV.de entwirft Weber seine politische Agenda und erklärt, wieso eine Zusammenarbeit mit der Alternative für Deutschland (AfD) tabu ist.
Europawahlen 10-06-2014

Juncker nicht zu wählen, wäre eine Blamage

Pfingsten gilt als das christliche Fest, bei dem die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert wird. Auf ein solches Pfingstwunder wartete man auch beim Ringen um den künftigen EU-Kommissionspräsidenten. Offenbar noch vergebens. Für Franz Fischler, EU-Kommissar von 1995 bis 2004, wäre eine Nichtbestellung von Jean-Claude Juncker eine Blamage.
Europawahlen 02-06-2014

Barroso-Nachfolge: Merkel unter Druck, Juncker warnt vor „Erpressung“ durch Cameron

Im Streit um die Besetzung der künftigen EU-Kommission erhöht die SPD den Druck auf Kanzlerin Angela Merkel. Gleichzeitig warnt Jean-Claude Juncker die EU davor, sich vom britischen Premier David Cameron erpressen zu lassen.
Österreich 28-05-2014

EU-Wahlen: Sachkompetenz der Persönlichkeiten war ausschlaggebend

Die österreichische Koalitionsregierung demonstriert in Brüssel Einigkeit. Sie will das Wahlergebnis respektieren und daher Juncker als neuen Präsidenten der EU-Kommission. Und man drückt generell aufs Tempo, damit rasch wieder die Arbeit aufgenommen werden kann.
Europawahlen 28-05-2014

Kommissionspräsidentschaft: Merkel will alle Optionen offenhalten

Offiziell steht Angela Merkel hinter "ihrem" Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten, Jean-Claude Juncker. Gleichzeitig "ist es jetzt wichtig, dass wir uns an den Vertrag von Lissabon halten", so die Kanzlerin am Dienstagabend. Das Geschacher in den Hinterzimmern ist voll entbrannt.
Europawahlen 27-05-2014

Österreichs Kanzler unterstützt Junckers Kandidatur

Der österreichische Bundeskanzler und Sozialdemokrat Werner Faymann unterstützt Jean-Claude Junckers Anspruch auf die EU-Kommissionspräsidentschaft. Das berichten österreichische Medien heute (27. Mai). Das Thema wird beim heutigen Treffen der Staats- und Regierungschefs ebenfalls diskutiert. EURACTIV Brüssel berichtet.
Europawahlen 20-05-2014

Merkel will sich mit SPD über EU-Personalien abstimmen

Bei den anstehenden Personalentscheidungen in der Europäischen Union will sich Bundeskanzlerin Angela Merkel zunächst mit dem Koalitionspartner SPD abstimmen.
Europawahlen 05-05-2014

Gabriel warnt vor „größter Volksverdummungsaktion“ der EU

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) befürchtet "Hinterzimmerdeals" nach der Europawahl: Sollte der Europäische Rat keinen der europäischen Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten vorschlagen, würde "die europäische Demokratie auf lange Zeit zerstört", so der SPD-Vorsitzende. Parteikollege Martin Schulz warnt derweil vor dem Einzug deutscher Neonazis in das EU-Parlament.
Europawahlen 23-04-2014

Schulz und Juncker zu Van Rompuy: „Die alten Zeiten sind vorbei“

Die beiden Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten kritisieren Ratspräsident Herman Van Rompuy heftig. Dieser hatte sich abfällig über das Betreben der Parteien geäußert, Kandidaten für die Kommissionspräsidentschaft zu ernennen. EURACTIV Brüssel berichtet.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.