: Jeroen Dijsselbloem

Niederlande wollen Dijsselbloem als neuen IWF-Chef durchsetzen

Die niederländische Regierung will den früheren Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, laut "Süddeutscher Zeitung" zum Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF) wählen lassen.
Europawahlen 28-09-2018

Dijsselbloem: „Zurück in die Politik? Vielleicht im nächsten Leben!“

Der frühere Eurogruppen-Präsident Jeroen Dijsselbloem schließt eine Rückkehr in die Politik als Mitglied der progressiven Plattform von Frankreichs Präsident Macron aus. Dennoch unterstütze er die Bewegung.

Jens Weidmann: Der Anti-Draghi?

Nächstes Jahr wird der EZB-Chefsessel frei. Die Spekulationen über die Draghi-Nachfolge beginnen. Ein streitbarer Name taucht häfiger auf: Jens Weidmann.

Kurswechsel in der Eurogruppe?

Mario Centeno ist neuer Chef der Eurogruppe. Als Finanzminister Portugals zeigt er seit 2015 wie man eine Krise sozialverträglich überwinden kann. Viele hoffen nun auf einen Kurswechsel in der Währungsunion.
Jeroen Dijsselbloem

Wer folgt auf Dijsselbloem?

Vier Finanzministerinnen und Finanzminister der Eurozone bewerben sich um den Vorsitz der Eurogruppe. Heute fällt die Entscheidung. Zudem geht es um Anpassungsprogramme, die nationalen Haushaltspläne und Euro-Reformen.
Binnenmarkt 01-12-2017

Portugiese Centeno will Eurogruppen-Vorsitz

Der portugiesische Finanzminister Mario Centeno sieht große Chancen, den Niederländer Jeroen Dijsselbloem auf dem Posten des Eurogruppen-Chefs nachzufolgen.
Innenpolitik 21-11-2017

Euro-Gruppenchef – Zitterpartie für Schelling

Bei der Standortwahl für zwei EU-Agenturen ist Österreich leer ausgegangen. Jetzt hängen die Hoffnungen am Euro-Gruppenchef.

Altmaier goes Europe

Anfang der Wochte tagten Eurogruppe und ECOFIN. Für Deutschland nahm Peter Altmaier teil. Es ging um Bankenunion, Fiskalpolitik, Steuertricks und vieles mehr.
US-Wahl, Donald Trump, Wolfgang Schäuble

Die acht Euro-Jahre des Wolfgang Schäuble

Die Griechenland-Saga wurde während Schäubles Amtszeit als Finanzminister sein ständiger Begleiter. Gestern war er letztmalig in der Eurogruppe zugegen.
Dijsselbloem

Dijsselbloem will Eurogruppenchef bleiben

Frankreich unterstützt Dijsselbloem als Eurogruppenchef bis Mandatsende.
Jeroen Dijsselbloem EU Europa Nachrichten
Binnenmarkt 09-10-2017

Eurogruppe berät über Zukunft der Währungsunion

Am heutigen Montag berät die Eurogruppe über die Stabilisierung der Währungsunion und die wirtschaftliche Lage Portugals.
Jeroen Dijsselbloem EU Europa Nachrichten
EU-Innenpolitik 07-04-2017

„Schnaps und Frauen“: Dijsselbloem lehnt Rücktritt ab

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem lehnt einen Rücktritt trotz der massiven Kritik an seinen Aussagen zur Verschwendungssucht südlicher Euro-Länder ab.
Südeuropäer Jeroen Dijsselbloem Entschuldigung Europa Nachrichten
Innenpolitik 23-03-2017

Dijsselbloem bedauert „Schnaps-und-Frauen“-Äußerung

Erst blieb er hart. Jetzt aber hat sich Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem doch für den Verschwendungsvorwurf an südeuropäische Staaten entschuldigt.

Griechenland sträubt sich gegen weitere Sparauflagen

Griechenland will keinesfalls mehr Sparauflagen akzeptieren. Der IWF und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sollten realistischere Vorgaben machen.

Die Unschlüssigkeit des IWF zu Griechenland

In der Führung des Internationalen Währungsfonds (IWF) gibt es Unstimmigkeiten über den richtigen Weg für Griechenland aus der Schuldenkrise.
EU-Innenpolitik 05-12-2016

Bundesregierung zu Italien: Kein positiver Beitrag inmitten einer europäischen Krise

Die Bundesregierung reagiert enttäuscht auf den Ausgang des Verfassungsreferendums in Italien. Die Euro-Zone Finanzminister zeigten sich hingegen gelassen.

Dijsselbloem zweifelt an Londons Zukunft als Finanzzentrum

Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem glaubt nicht, dass London das Finanzzentrum der EU bleiben wird, wenn es deren Regeln nicht beibehält.
EU-Innenpolitik 18-11-2016

Eurogruppenchef Dijsselbloem kritisiert Äußerungen von Außenminister Johnson

Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat britischen Forderungen nach einem vollen Zugang zum EU-Binnenmarkt nach dem Brexit eine Absage erteilt.

IWF verschiebt Entscheidung über griechisches Hilfsprogramm

Der Internationale Währungsfonds (IWF) will einem Medienbericht zufolge voraussichtlich erst im kommenden Jahr entscheiden, ob er sich auch finanziell am laufenden Hilfsprogramm für Griechenland beteiligt.

Deutsche Bank: Französische Abgeordnete werfen US-Justiz Erpressung vor

Französische Parlamentarier werfen den USA angesichts der Milliardenstrafen für europäische Unternehmen wie der Deutschen Bank vor, dass sie Gesetzte missbrauchen.
Apple, Irland, Steuernachzahlung

Steuern von Apple nachfordern, aber wie?

Diese Frage konnte die EU-Kommission Europas Finanzministern am Samstag in Bratislava nicht beantworten.
EU-Innenpolitik 08-08-2016

Bald eine „Allianz des Südens“ gegen Sparmaßnahmen in Sicht?

Die griechische Regierung hat die Staatsoberhäupter von fünf südlichen EU-Ländern, darunter Frankreich, Italien und Spanien eingeladen, eine Allianz gegen Sparmaßnahmen zu bilden.

Haushaltsdefizit: Euro-Staaten machen Druck auf Spanien und Portugal

Mehrere Finanzminister der Euro-Zone fordern schnelles Handeln von den iberischen Defizitsündern gegen die hohen Haushaltsdefizite, um die drohenden EU-Sanktionen noch abzuwenden.
EU-Innenpolitik 17-06-2016

Analysten: Mord an Jo Cox stärkt Antibrexit-Kampagne

Die Ermordung der britischen Labour-Abgeordneten Jo Cox wird der Brexit-Kampagne den Wind aus den Segeln nehmen, da diese nun mit dem Mörder in Verbindung gebracht würde, betonen Analysten. EURACTIV Brüssel berichtet.
UNTERSTÜTZEN