: Jens Weidmann

EU-Innenpolitik 20-06-2019

EU-Kommissionsvorsitz: Paris und Berlin streiten weiter

Beim heutigen Gipfel in Brüssel wird unter anderem über die Vergabe der Spitzenjobs in den EU-Institutionen diskutiert. Spannungen zwischen Paris und Berlin machen eine Einigung schwierig.
EU-Innenpolitik 22-01-2019

EZB: Rennen um Top-Posten eröffnet

In diesem Jahr werden einige Top-Positionen bei der EZB neu vergeben. Die Euroländer bringen nun langsam ihre Wunschkandidaten in Position.
EU-Innenpolitik 31-08-2018

Folgt Weber auf Juncker?

Die EVP sucht einen Spitzenkandidaten für die EU-Wahlen. Dieser könnte dann auch Jean-Claude Juncker auf dem Chefsessel der Kommission beerben. Fraktionschef Manfred Weber wirft seinen Hut in den Ring.
Bundestag CDU leader Volker Kauder has spoken out against work visas for migrants from western Balkan countries
Innenpolitik 29-08-2018

Deutsches Spitzenpersonal für die EU

Nach Kanzlerin Angela Merkel befasst sich nun auch Unions-Fraktionschef Volker Kauder öffentlich mit der EU-Personalfrage - und wirbt für einen deutsch besetzten Spitzenposten.
Europawahlen 23-08-2018

Merkel opfert Weidmann dem Kommissions-Chefposten

Bundeskanzlerin Merkel hat ihre Prioritäten bei den im nächsten Jahr bevorstehenden Neubesetzungen von EU-Spitzenämtern geändert: Lieber einen deutschen Kommissionspräsidenten als Weidmann an der Spitze der EZB.

Teil-Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik

In der Eurozone zeichnet sich eine geldpolitische Wende ab. Die EZB will die umstrittenen Anleihenkäufe bis Ende des Jahres auslaufen lassen. Die Niedrigzinsphase soll allerdings noch viele Monate anhalten.

Die EZB-Präsidenten: Europas heimliche Könige

Heute vor 20 Jahren nahm die Europäische Zentralbank ihre Arbeit auf. Mario Draghi tritt im kommenden Jahr ab. Einen heimlichen Favoriten gibt es längst.

Weidmann will schnelle Wende bei der Geldpolitik

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat dazu aufgerufen, die Beendigung der in Deutschland umstrittenen Anleihekäufe im Euro-Raum nicht zu lange hinauszuzögern.
Binnenmarkt 16-03-2018

Europas Geldpolitik vor großen Herausforderungen

Die anstehende Zinswende, die Schaffung sicherer Anleihen und die Digitalisierung sind laut einer neuen Studie die zentralen Herausforderungen der Euro-Geldpolitik.
16-02-2018

EU-Parlament schaltet sich in Debatte um EZB-Vizechef ein

Im Rennen um den Posten des Vizepräsidenten der EZB favorisiert das EU-Parlament Irlands Notenbank-Gouverneur Philip Lane vor Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos.

Jens Weidmann: Der Anti-Draghi?

Nächstes Jahr wird der EZB-Chefsessel frei. Die Spekulationen über die Draghi-Nachfolge beginnen. Ein streitbarer Name taucht häfiger auf: Jens Weidmann.

EZB: Neuer Präsident gesucht

Die Europäische Zentralbank (EZB) sucht einen neuen Vize-Präsidenten.
Die EZB macht nach Kritik das Geheimabkommen ANFA öffentlich.

EZB vor Kurswende?

Laut einer Umfrage rechnen viele Volkswirte mit einer Eindämmung der umstrittenen Geldflut im Oktober.

Bundesbank: Gewinne im Keller – Loch im Etat

Der schmale Bundesbank-Gewinn reißt ein Loch in den Etat von Finanzminister Wolfgang Schäuble. Das Finanzministerium zeigt sich jedoch gelassen.

Bundesbankpräsident befürchtet Handelskrieg zwischen EU und USA

Jens Weidmann warnt, andere würden den Platz der USA einnehmen, sollte diese sich handelspolitisch weiter zurückziehen.
04-07-2016

Nach Brexit-Votum: Schäuble warnt vor politischem Flächenbrand

Führende deutsche Politiker verlangen von Großbritannien rasche Verhandlungen zum EU-Austritt. Die aussichtsreichste Nachfolgerin David Camerons würde sich hingegen Zeit lassen.

Bundesbank-Chef: Brexit wird Konjunktur in Deutschland „Dämpfer verpassen“

Für die deutsche Wirtschaft bedeute der Brexit einen Dämpfer, meint Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Eine weitere Lockerung der Geldpolitik im Euro-Raum hält er aber nicht für nötig. EURACTIVs Medienpartner "Wirtschaftswoche" berichtet.

Bund der Steuerzahler fordert permanentes deutsches Stimmrecht in EZB

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland, Reiner Holznagel, zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, das die Anleihen-Politik der EZB bebilligt hat.

Renzi weist Bundesbankchef Jens Weidmann in die Schranken

Mit Kritik an Italiens Finanzlage hat Bundesbankchef Jens Weidmann die Regierung in Rom zu einem regelrechten Zornausbruch getrieben. „Ich rate ihm, sich die deutschen Banken anzuschauen“, sagte Regierungschef Matteo Renzi am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Sender Rai 1. „Er hat so...

EU riskiert bei Einlagensicherung offenen Streit mit Berlin

Die EU-Kommission hat ihre Pläne zum europaweiten Schutz von Spargeldern auf den Weg gebracht. Doch Bundesregierung und deutsche Kreditwirtschaft halten die Einlagensicherung für ungerecht und verfrüht.
EU-Innenpolitik 16-09-2015

Bundesbankpräsident Weidmann: Deutschland braucht Zuwanderung

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hält Zuwanderung für eine notwendige Maßnahme, um Deutschlands Wohlstand zu erhalten. Ins gleiche Horn bläst die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Europa habe ein Eigeninteresse bei der Aufnahme von syrischen Flüchtlingen.

Gabriel hält Verhandlungen mit Athen für „kaum noch vorstellbar“

Nach dem Nein der Griechen zu den Reformauflagen ihrer Geldgeber schwindet in Berlin die Bereitschaft für ein weiteres, dringend benötigtes Hilfsprogramm für Athen. Verhandlungen darüber sind nach den Worten von SPD-Chef Sigmar Gabriel "kaum noch vorstellbar". Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte zunächst nur, das Votum der Griechen sei "zu respektieren".

EZB-Anleihenkauf: Zehn Milliarden Euro in drei Tagen

Die Europäische Zentralbank hat das größte geldpolitische Experiment in der Geschichte des Euro gestartet und schon jetzt Wertpapiere im Wert von rund zehn Milliarden Euro gekauft - der Großteil entfiel auf die Deutsche Bundesbank. Doch vor allem Deutschland warnt noch immer vor den Risiken.

Tsipras: Griechenland droht keine Zahlungsunfähigkeit

Keine Panik, auch nicht bei einem zeitweisem Ausfall der Hilfszahlungen aus dem europäischen Rettungsprogramm: Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Befürchtungen vor einer Zahlungsunfähigkeit Athens zerstreut. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wehrte unterdessen griechische Vorwürfe der Beleidigung als "Unsinn" ab.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.