: Japanisch-europäisches Handelsabkommen (Jefta)

NGO-Analyse: Jefta stärkt Wirtschaftslobbyisten

Einer NGO-Analyse zufolge könnte das EU-Japan-Handelsabkommen den Einfluss von Lobbyisten auf die Politik stärken – durch so genannte regulatorische Kooperation.

EU: Mehrere Handelsabkommen in der Pipeline

TTIP liegt auf Eis, CETA kommt im September, die Jefta-Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Damit ist die handelspolitische Agenda der EU noch lang nicht abgearbeitet.
Landwirtschaft 19-07-2017

Agrarsubventionen – Auf dem Weg zu global angeglichenen Bedingungen?

Die EU und Brasilien nähern sich im Rahmen des geplanten EU-Mercosur-Handelsabkommens an. Wie bei wachsendem Freihandel faire Wettbewerbsbedingungen für Landwirte dennoch gesichert werden, dazu haben sie nun einen Vorschlag vorgelegt.

EU einigt sich mit Japan über Freihandelsabkommen

Kurz vor Beginn des G20-Gipfels gibt es eine "grundsätzliche Einigung" für Jefta: Die EU und Japan haben den Weg für ein umfassende Freihandelsabkommen geebnet.

Globalisierung: Deutschlands Arbeitnehmer profitieren vom Freihandel

Die wirtschaftliche Globalisierung nutzt den deutschen Arbeitnehmern, haben Fachleute errechnet. Im Vergleich mit anderen Ländern wie den USA profitiere der Jobmarkt vom Außenhandel.

Freihandelsabkommen mit Japan: Europas Signal gegen Protektionismus

Die EU und Japan wollen noch vor dem G20-Gipfel das Jefta-Handelsabkommen unterzeichnen. Was erhofft sich die EU von dem Deal, und was sagen die Kritiker?
Außenpolitik 03-07-2017

EU-Freihandelsabkommen mit Japan: Die zähen Verhandlungen

Die Europäische Union und Japan versuchen, noch vor Beginn des G20-Gipfels kommende Woche in Hamburg ihr geplantes Freihandelsabkommen festzuklopfen.