: Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Transfette – die unnötige, gefährliche Lebensmittelzutat

Kekse, Chips, Fertiggerichte: Obwohl Transfette in industriellen Lebensmitteln das Risiko für Herzkrankheiten, Unfruchtbarkeit und Diabetes erhöhen, enthalten viele Produkte in Deutschland hohe Anteile. Verbraucherschützer fordern eine EU-weite Obergrenze.
Innovation 12-12-2016

Malta: Mehr Transparenz bei Arzneimittelpreisen

Malta will in seiner EU-Ratspräsidentschaft mehr Transparenz in den Preisverhandlungen für Arzneimittel zwischen Pharmakonzernen und Mitgliedsstaaten erreichen, bestätigt Maltas Gesundheitsminister Chris Fearne im Interview mit EURACTIV Brüssel.
EU Europa Nachrichten Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bericht: Europäer leben länger, aber nicht gesünder

Europäer leben inzwischen fast sieben Jahre länger als noch 1990. Das heißt jedoch nicht, dass sie einen gesünderen Lebensstil führen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. EURACTIV Brüssel berichtet.
Dieselskandal, Abgasskandal. Stickoxid

Studie: Feinstaub könnte Alzheimer verursachen

Autoabgase, Kohlekraftwerke, Viehhaltung: Vieles in unserer Umwelt verursacht große Mengen Feinstaub - und könnte damit für Alzheimer mitverantwortlich sein, zeigt eine Studie.

Cholesterin: Ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem

Ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut kann gefährlich sein. Die meisten Menschen wissen aber nicht, was das im Einzelnen tatsächlich bedeutet.

Andriukaitis: „Zu viele Menschen in der EU verlieren völlig unnötig ihr Leben“

Risikofaktoren wie Tabak kosten vielen Menschen unnötig das Leben. Die Gesetzgeber müssen aufhören, das zu ignorieren, fordert EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis. EURACTIV Brüssel berichtet.

Weiter hohe Kosten trotz Rückgang tödlicher Herzinfarkte in EU

Immer weniger Menschen sterben EU-weit an Herz- und Schlaganfällen, zeigen neue Daten. Dennoch verursachen Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiterhin hohe Kosten. EURACTIV Brüssel berichtet.

„Fettsteuer“ beugt ungesundem Kaufverhalten vor

Die im Oktober 2011 eingeführte, dänische Fettsteuer war zwar nur von kurzer Dauer, hat aber neusten Studienergebnissen zufolge ihr Ziel trotz heftiger Kritik erreicht. So habe sie nicht nur das Kaufverhalten der Dänen verändert, sondern auch Leben gerettet. EURACTIV Brüssel berichtet.
Trans fats

EU-Kommission empfiehlt Regulierung von Transfetten

Manche EU-Länder haben schon Höchstwerte definiert, doch ein EU-weiter Beschluss fehlt. Un will die EU-Kommission den Anteil industrieller Transfette in Nahrungsmitteln rechtlich begrenzen, heißt es in einem Bericht der Institution. EURACTIV Brüssel berichtet.
Cholesterol

90 Prozent der Erwachsenen kennen ihren Cholesterinspiegel nicht

Mehr als 90 Prozent der Erwachsenen sind sich ihres Cholesterinspiegels nicht bewusst oder haben nie ihre Werte überprüfen lassen – so eine internationale Studie der Europäischen Arteriosklerose-Gesellschaft (EAS).

Studie: Erhöhtes Cholesterin kann zu chronischen Schmerzen und Sehnenentzündungen führen

Cholesterin ist bereits länger bekannt als Ursache von Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Eine Studie der Universität Canberra stellt nun fest: Auch chronische Schmerzen und Sehnenentzündungen könnten in direktem Zusammenhang mit hohem Cholesterin stehen. EURACTIV Spanien berichtet.

Ankündigung am Weltherztag: EU-Gesundheitsinformationssystem kommt in Kürze

Die EU-Kommission will ihr paneuropäisches Gesundheitsinformationssystem in rund einem Jahr einsatzbereit haben. Das teilte Kommissionsberaterin Isabel de la Mata bei einer EU-Parlamentsveranstaltung am Weltherztag mit. EURACTIV Brüssel berichtet.

Kardiologen fordern niedrigere Grenzwerte für „böses Cholesterin“

SPECIAL REPORT / Je niedriger desto besser: Beim Low-Density-Liptoprotein-Cholesterin (LDL), auch als "böses" Cholesterin bekannt, braucht es neue, niedrigere Grenzwerte, wie Herz-Kreislauf-Forscher erklären. Neue Medikamente sollen das ermöglichen.

Steigende Ausgaben im Gesundheitswesen: Kosten-Nutzen-Analyse wird immer wichtiger

SPECIAL REPORT / Wegen des permanenten Haushaltsdrucks müssen Gesundheitsdienstleister täglich schwierige Entscheidungen darüber treffen, wo sie Einsparungen vornehmen. Experten zufolge wird die Kosten-Nutzen-Analyse Teil des Standards für die politischen Entscheider im Bereich Gesundheit, um so für das bestmögliche Ergebnis zu sorgen.

Neue Medikamente gegen „problematisches“ Cholesterin

SPECIAL REPORT / Neue Cholesterin-Senker sollen bald auf den europäischen Markt kommen: Sie sollen das "böse" Cholesterin weitaus stärker senken als die bisherigen Medikamente. Forscher sprechen von einem Meilenstein bei der Bekämpfung von Herzkrankheiten.

Todesfälle durch Herzerkrankungen: Schere zwischen Ost- und Westeuropa geht immer weiter auf

Die Fälle von Herz-Kreislauferkrankungen gehen zurück. Doch die große Diskrepanz zwischen West- und Osteuropa bei der Sterberate bleibt bestehen. EURACTIV Spanien berichtet.

Großbritannien verzeichnet alarmierenden Anstieg an Diabetesfällen

Dramatische Zahlen im Vereinigten Königreich: Innerhalb von nur zehn Jahren stieg die Zahl der Diabetiker dort um 1,2 Millionen. EURACTIV Brüssel berichtet.

Europaabgeordnete McGuinness: „Die Kosten durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind enorm“

Die EU sollte die Forschung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen besser koordinieren und bei industriellen Transfettsäuren handeln, sagt Mairead McGuinness.

Studie: Klimawandel steigert Sterblichkeitsrisiko für Herzkranke

Hohe Temperaturen, Hitzewellen und extreme Temperaturschwankungen bedrohen weltweit zunehmend die Gesundheit vieler Menschen. Auch in Deutschland führt das zu wachsenden gesundheitlichen Risiken: Besonders Menschen mit Herzkrankheiten sind gefährdet, warnt nun eine Studie des Umweltbundesamtes.

OECD-Gesundheitsbericht: Weniger Tote durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland

Die Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist in Deutschland in den um etwa 60 Prozent zurückgegangen. Hierzuland sterben jedoch noch immer mehr Menschen an Herzinfarkten oder Schlaganfällen als im OECD-Durchschnitt.

Gesundheitsrisiko Bewegungsmangel: Europas Politiker verkennen den Ernst der Lage

Der wirtschaftliche Nutzen körperlicher Betätigung ist hinlänglich bekannt. Dennoch kritisieren Gesundheitsexperten: Die politischen Entscheider haben immer noch große Mühe, wissenschaftliche Erkenntnisse in eine entsprechende Politik umzusetzen. EURACTIV Brüssel berichtet. 

Alterndes Polen: Sinnbild der Herausforderungen für das europäische Gesundheitswesen

Polen ist ein typisches Beispiel für die alternde Bevölkerung in Europa: 2050 werden 33 Prozent der polnischen Bevölkerung über 65 Jahre alt sein, zehn Prozent über 80. EURACTIV Polen berichtet.

EU-Kommission: Diabetes-Zahlen weiterhin alarmierend

Die aktuelle Zahlen der Diabetes-Kranken in der EU verharren auf einem alarmierend hohen Niveau. Und das, obwohl der Kampf gegen die Krankheit eine Priorität der EU-Kommission ist. Sie baut nun auf die Mitgliedsstaaten, regulative Instrumente zur Trendumkehr einzusetzen.

Familiäre Hypercholesterinämie: „Frühzeitige Erkennung absolut entscheidend“

Die Mittel für Untersuchungen von Patienten mit zu viel schlechtem Cholesterin werden selbst in Ländern gekürzt, die in diesem Bereich führend sind. Doch Untersuchungen sind im Vergleich zur Behandlung sehr viel kosteneffizienter, sagt Jules Payne.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.