: Griechenland

EU-Innenpolitik 04-10-2019

EU/Türkei: Schlechter Deal verursacht Flüchtlingselend

Die EU und die Türkei wollten gemeinsam die Flucht über das Meer nach Griechenland verhindern. Der schlecht umgesetzte Deal sorgt für überfüllte Lager und Todesfälle in Griechenland. Eine Analyse von EURACTIVs Medienpartner Deutsche Welle.
EU-Innenpolitik 04-10-2019

Seehofers Griechenland-Reise: Vom Hardliner zum Flüchtlingsretter

Der Innenminister reist nach Athen, um an seinem Image als Problemlöser zu arbeiten – und eine Situation wie 2015 zu verhindern. Dazu braucht er auch die Türkei. EURACTIVs Medienspartner Der Tagesspiegel berichtet.
Innenpolitik 01-10-2019

Wie geht es weiter im Camp Moria auf Lesbos?

Nach einem tödlichen Brand sind im Migrantenlager auf der griechischen Insel Lesbos Unruhen ausgebrochen. Wegen der prekären Zustände im überfüllten Camp schlagen Helfer Alarm und fordern die Evakuierung. EURACTIVs Medienpartner Deutsche Welle berichtet. 
Innenpolitik 30-09-2019

Frau und Kind sterben bei Brand in Flüchtlingslager Moria

Im griechischen Flüchtlingslager Moria, das immer wieder für menschenunwürdige Lebensbedingungen kritisiert wird, ist ein Feuer ausgebrochen. Eine Frau und ein Kind sollen dabei ums Leben gekommen sein.
Außenpolitik 25-09-2019

Kommission ist sich des erneuten Anstiegs von Geflüchteten „bewusst“

Die Europäische Kommission hat am Dienstag mitgeteilt, man sei sich des jüngsten Anstiegs von Migranten bewusst. Der Migrationsdeal mit Ankara bestehe aber weiterhin und müsse nicht nachgebessert werden.

Urlaubsländer schlagen nach Thomas-Cook-Pleite Alarm

19 Millionen Kunden machten 2018 mit Thomas Cook Urlaub. Der Reisekonzern betreibt Hotels, Ferienanlagen und Fluggesellschaften in 16 Ländern. Nach der Pleite ist die Sorge vor den Folgen in den Urlaubsländern sehr groß.
Außenpolitik 09-09-2019

Flüchtlingsdeal: Griechenland lehnt höhere EU-Zahlungen an Türkei ab

Die Türkei droht mit der Auflösung des Flüchtling-Abkommens und fordert die volle Auszahlung der zugesagten Gelder. Man werde sich nicht erpressen lassen heißt es aus Griechenland.
Landwirtschaft 04-09-2019

Klimawandel: Südeuropa als Verlierer

Der Klimawandel könnte die Agrarwirtschaft der EU komplett auf den Kopf stellen, so die Europäische Umweltagentur: Wird Finnland das neue Spanien?
Innenpolitik 02-09-2019

Wieder Rekordankunft von Geflüchteten auf Lesbos

Bei der größten Massenankunft seit drei Jahren seien allein 13 Boote innerhalb einer Stunde in Lesbos angekommen, teilten die örtliche Polizei und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag übereinstimmend mit.
Innenpolitik 11-07-2019

Bundestags-Gutachten zweifelt an „Nein“ zu Reparationszahlungen

Eigentlich will die Bundesregierung keine Reparationszahlungen wegen des Zweiten Weltkriegs mehr leisten. Ein neues Bundestags-Gutachten zweifelt diese Position an - zur möglichen Freude von Griechenland und Polen. EURACTIVs Medienpartner Deutsche Welle berichtet.
EU-Innenpolitik 10-07-2019

Betont europafreundlich – Griechenlands neue Regierung

In der Opposition hatte Kyriakos Mitsotakis noch laut gegen das Mazedonien-Abkommen gepoltert. Als neuer Regierungschef werde er in Griechenlands Außen- und Europapolitik aber auf Kontinuität setzen, glauben Beobachter. EURACTIVs Medienpartner Deutsche Welle berichtet. 

„Fast 25 Prozent sind Zombie-Unternehmen“

Die Griechen bekommen eine neue Regierung, die Wirtschaft zieht wieder an. Aber viele Unternehmen sind noch immer so hoch verschuldet, dass sie kaum überleben. EURACTIVs Medienpartner WIrtschaftsWoche berichtet. 
Wahlen & Macht 08-07-2019

Konservative gewinnen Wahl in Griechenland, Tsipras abgewählt

Bei der griechischen Parlamentswahl hat die konservative Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) einen deutlichen Sieg gegenüber der linken Syriza-Partei von Ministerpräsident Alexis Tsipras eingefahren. 
EU-Innenpolitik 06-06-2019

Kommission empfiehlt Sparsamkeit – außer für Deutschland

Spanien, Italien, Belgien und Griechenland sollten vor allem ihre Schulden in den Griff bekommen; Deutschland investiert hingegen viel zu wenig, so die EU-Kommission.
Europawahlen 27-05-2019

Griechenland: Tsipras ruft nach Wahlschlappe Neuwahlen aus

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras hat nach Niederlagen in den EU- und Kommunalwahlen vorgezogene Neuwahlen angekündigt, die höchstwahrscheinlich am 30. Juni stattfinden werden.
Energie & Umwelt 16-05-2019

Schon jetzt mehr Waldbrände als im ganzen Jahr 2018

Waldbrände haben in Europa in der ersten Jahreshälfte 2019 bereits mehr Landfläche verwüstet als im gesamten Jahr 2018.

Griechenland plant frühzeitige Rückzahlung von Krediten

Die an Griechenland gezahlten Kredite sollen früher zurückgezahlt werden, als der IWF es verlangt. Deutschland und die Niederlande sehen das skeptisch.

Chinas Präsident Xi wirbt in Italien für umstrittene „Neue Seidenstraße“

China strebe einen wirtschaftlichen Austausch und Investitionen "in beide Richtungen" an, sagte Xi am Freitag in Rom. Für Samstag ist die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte geplant.
EU-Innenpolitik 07-03-2019

EU-Kommissar erklärt „Migrationskrise“ für beendet

Die sogenannte "Migrationskrise" in Europa ist vorbei, erklärte der EU-Migrationskommissar Avramopoulos am Mittwoch.
Landwirtschaft 18-02-2019

Griechenlands Landwirtschaft: Niedrige Gehälter, schlechte Infrastruktur

Niedrige Gehälter und schlechte Infrastruktur machen die Landwirtschaft in Griechenland unattraktiv für junge Menschen. Dabei werden gerade sie mehr denn je gebraucht, um den Agrarsektor nach vorne zu bringen.
Innenpolitik 21-01-2019

Namensstreit: Krawalle in Athen

In der griechischen Hauptstadt Athen kam es am Wochenende wegen der Einigung im Namensstreit mit Mazedonien zu Massenprotesten und gewalttätigen Auseinandersetzungen.
Außenpolitik 17-01-2019

Griechenland: Tsipras bleibt Premier

Premierminister Alexis Tsipras überstand die Abstimmung knapp. Er hatte die Vertrauensfrage aufgrund der innenpolitischen Streitigkeiten um das Namensabkommen mit Mazedonien gestellt.
Außenpolitik 14-01-2019

„Nordmazedonien“: Tsipras stellt die Vertrauensfrage

Das Namensabkommen hat in Athen zur Regierungskrise geführt: Der Verteidigungsminister ist zurückgetreten; Premier Tsipras stellt die Vertrauensfrage.
Außenpolitik 11-01-2019

Weber äußert sich nun doch zum mazedonischen Namensdeal

Nach monatelangem Schweigen hat sich EVP-Chef Manfred Weber nun positiv über das Namensabkommen geäußert.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.