: George Osborne

Innenpolitik 12-06-2017

May holt einen ihrer schärfsten Kritiker ins Kabinett

Die britische Premierministerin Theresa May ringt nach dem Wahldebakel um Einigkeit in ihrer Konservativen Partei.
EU Europa Nachrichten Boris Johnson
EU-Innenpolitik 15-07-2016

Boris Johnson: Ein Signal von der Insel an die Welt

Großbritanniens Premierministerin Theresa May setzt gezielt EU-Gegner an die Spitze von Ressorts mit starker Brexit-Verantwortung - darunter auch Boris Johnson. EURACTIVs Medienpartner Der Tagesspiegel berichtet.
14-07-2016

Brexit: Erfindet sich Großbritannien als Steueroase neu?

Theresa May rückt an die Spitze der britischen Regierung. Der bisherige Schatzkanzler George Osborne arbeitet indes an Plänen, die Unternehmenssteuer radikal zu senken. EURACTIVs Medienpartner "Wirtschaftswoche" berichtet.
EU Europa Nachrichten Boris Johnson
EU-Innenpolitik 14-07-2016

Boris Johnson: Kopf der Brexit-Kampagne wird Außenminister

Die neue britische Premierministerin Theresa May holt sich überraschend unmittelbar nach Amtsantritt Brexit-Befürworter Johnson ins Boot. Es ist sein erstes Regierungsamt.
EU-Innenpolitik 05-07-2016

Tory-Abgeordnete beginnen mit Auswahlverfahren für Cameron-Nachfolge

Der Kampf um die Nachfolge des britischen Premierministers David Cameron hat am Dienstag offiziell begonnen: Die Abgeordneten der konservativen Tories starteten mit der Abstimmung über die fünf Kandidaten, die Cameron nach dem Brexit-Votum an der Partei- und Regierungsspitze ablösen wollen.

Britische Regierung will deutliche Steuersenkungen für Unternehmen

Mit einer drastischen Steuersenkung will Großbritannien nach dem Brexit-Votum Unternehmen im Land halten. Finanzminister George Osborne wolle die Körperschaftsteuer über die bereits geplanten Kürzungen hinaus auf unter 15 Prozent senken, erklärte das Finanzministerium am Montag in London. Dieser Satz wäre im Vergleich der großen Volkswirtschaften der Erde der niedrigste und dürfte in der EU auf Kritik treffen.
EU-Innenpolitik 30-06-2016

Nach dem Brexit: Wer übernimmt Tory- und Labour-Ruder?

Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn klammert sich an sein Amt und verspricht, gegen jedweden Mitbewerber anzutreten. Unklarheit auch bei den Konservativen: Wer wird David Cameron als Parteispitze und Premierminister ersetzen? EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 22-06-2016

Brexit: So laufen das Referendum und der Tag danach

Das Brexit-Referendum rückt näher. Vom 23. bis 24. Juni werden die großen Fragen zur Zukunft des Landes und der EU geklärt. Doch wie genau läuft das alles ab? EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 20-06-2016

Brexit-Gegner in Umfrage wieder vorn

In der ersten Umfrage seit dem tödlichen Angriff auf die proeuropäische britische Abgeordnete Jo Cox haben sich die EU-Befürworter wieder vor das Brexit-Lager geschoben. Vier Tage vor dem Referendum beendete Regierungschef David Cameron die wegen des Mordes eingelegte Wahlkampfpause am Sonntag mit der Warnung,...
EU-Innenpolitik 06-06-2016

„Brexit“ könnte Friedensprozess in Nordirland gefährden

Die EU-Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs beschert Nordirland Milliarden für seine fragile Wirtschaft und trägt zur Stabilität der nordirischen Postkonfliktgesellschaft bei. Experten befürchten, dass ein „Brexit“ Nordirland in eine Wirtschaftskrise stürzen und geheilt geglaubte Wunden wieder aufreißen könnte.
EU-Innenpolitik 23-05-2016

G7-Finanzminister besorgt über drohenden Brexit

Die Finanzminister der sieben großen Industriestaaten (G7) haben sich besorgt über einen möglichen Austritt Großbritanniens aus der EU sowie Konflikte wie in Syrien gezeigt.
Brexit, Artikel 50. Theresa May, Melanie Sully

OECD: Brexit würde Haushaltseinkommen der Briten deutlich senken

Ein Brexit würde jeden Briten der OECD zufolge um ein Monatsgehalt ärmer machen. Der EU-Austritt hätte damit Auswirkungen wie eine Steuererhöhung.
EU Europa Nachrichten

Europas Bürgermeister fordern hartes Durchgreifen bei Dieselabgasen

Die Bürgermeister von 20 europäische Städten, darunter Madrid, Paris und Kopenhagen, drängen auf eine strengere länderübergreifende Regulierung der Dieselemissionen. So wollen sie gegen die gesundheitsschädigende Luftverschmutzung kämpfen. London jedoch hält sich zurück. EURACTIV-Kooperationspartner edie.net berichtet.
Außenpolitik 19-11-2015

Der Kampf gegen den IS im digitalen Raum

Ob Verabredungen über versteckte Kommunikationsplattformen oder Geldgeschäfte über die Internet-Währung Bitcoin: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) agiert im digitalen Raum hoch professionell, um ihre Ziele zu erreichen. An dem Anti-Terror-Kampf im Netz beteiligen sich nicht nur westliche Regierungen.
EU-Innenpolitik 04-11-2015

Großbritannien pocht auf Eigenständigkeit in EU

Der britische Finanzminister George Osborne pocht auf die Eigenständigkeit seines Landes innerhalb der Europäischen Union und wirbt für Reformen.
EU-Innenpolitik 24-08-2015

EU-Reformen: Britischer Finanzminister wirbt für skandinavische Unterstützung

Der britische Finanzminister George Osborne rührt heute in drei skandinavischen Hauptstädten die Werbetrommel für die britische Kampagne für EU-Reformen. Er hofft auf die Unterstützung der Nicht-Euro-Länder wie Dänemark und Schweden.

Griechenland-Notkredite: Briten ringen der EU Zugeständnisse ab

Im Streit um die Finanzierung des Griechenland-Notkredits zwischen Großbritannien und der EU glätten sich allmählich die Wogen. Das ist dringend notwendig. Denn die Bemühungen, Griechenland in der Euro-Zone zu halten sorgen für Unmut in London - Wasser auf die Mühlen derer, die einen britischen EU-Austritt wollen.  

Großbritannien verweigert Beteiligung an Hilfen für Griechenland

Die britische Regierung will Medienberichten zufolge jedwede finanzielle Beteiligung am neuen Hilfsprogramm für Griechenland abwenden.
EU-Innenpolitik 05-03-2015

Einwanderungspolitik: UKIP verwirft Pläne zur Begrenzung der Einwanderung

Die britischen Europaskeptiker von UKIP überdenken ihre Einwanderungspolitik. Sie rücken von der Idee ab, die Einwanderung in das Vereinigte Königreich auf 50.000 Einwanderer pro Jahr zu beschränken. EURACTIV Brüssel berichtet.
Innovation 20-01-2015

„Goldesel“ Facebook: „Wir haben 4,5 Millionen Jobs geschaffen“

Internet-Riese Facebook reagiert mit einer hauseigenen Studie auf Kritik der EU und Deutschlands: Demnach soll Mark Zuckerbergs Imperium weltweit 195 Milliarden Euro generiert und die Schaffung von 4,54 Millionen Arbeitsplätzen ermöglicht haben. EURACTIV Brüssel berichtet.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.