: Geoblocking

Digitale Agenda 07-02-2018

EU-Parlament verbietet Geoblocking im E-Handel

Das Gesetz verpflichtet Websites dazu, ihre Produkte in der gesamten EU zu verkaufen - unabhängig davon, in welchem Land die Kunden genau leben.
Digitale Agenda 26-04-2017

EU-Parlamentarier wollen Geoblocking abschaffen

Eine neue Geoblocking-Verordnung könnte das Streaming innerhalb der EU erleichtern - Streit mit der Industrie ist vorprogrammiert.
Roaming-Gebühren EU-Parlament

Schluss mit Roaming-Gebühren in der EU

Gebühren für Roaming gehören in der EU ab Mitte Juni der Vergangenheit an. Das Europaparlament verabschiedete nun die letzte dafür nötige Verordnung.
Digitale Agenda 28-10-2016

EU-Kommission will gegen Geoblocking vorgehen

Noch immer ist der Zugang zum Internet von der Staatsangehörigkeit oder dem Wohnsitz abhängig. Außerdem beschränkt sogenanntes Geoblocking häufig den Verkehr von Waren und Dienstleistungen. Das will die EU-Kommission nun ändern.

Digitaler Binnenmarkt: EU-Kommission will Geoblocking beschränken

Mit einem ganzen Bündel an Maßnahmen will die EU-Kommission dem digitalen Binnenmarkt in der EU näherkommen. Auch die Geoblocking-Praxis von Online-Anbietern wie Amazon, Autovermietern und Verkäufern von Konzerttickets wird untersagt.

Oettinger sucht „europäische Antwort“ für den digitalen Binnenmarkt

EU-Kommissar Günther Oettinger dringt auf einerasche Verwirklichung des digitalen Binnenmarkts in Europa. Nationale Grenzen müssten auf diesem Gebiet "irrelevant" werden, sagte Oettinger heute auf der Computermesse Cebit in Hannover.

Geoblocking: EU eröffnet Verfahren gegen Disney & Co

Die EU geht gegen amerikanische Filmstudios und den TV-Sender Sky UK wegen Geoblockings vor. Europäischen Verbrauchern werde der Zugang zum Angebot des britischen Pay-TV Kanals verwehrt, lautet der Vorwurf. Im Falle einer Verurteilung drohen den Unternehmen saftige Geldbußen.
Innovation 08-06-2015

Reda: „Kommissionspläne zu Geoblocking und Urheberrecht sind zu zaghaft“

Die EU-Kommission will die "regu­la­torischen Mauern" für digitale Produkte und Dienstleistungen niederreißen und von 28 nationalen Märkten zu einem einheitlichen digitalen Binnenmarkt übergehen. Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei, erklärt im Interview, wo sie die größten Schwachstellen sieht.
EU-Innenpolitik 07-05-2015

Digitaler Binnenmarkt: EU-Kommission bläst zur „Aufholjagd“

Die EU-Kommission hat ihre lang angekündigte Strategie für einen digitalen Binnenmarkt vorgestellt. Die Themen reichen von Verbraucherrechten bei Online-Einkäufen über Urheber- und Datenschutz bis zum Netzausbau und zur Nutzung moderner Techniken für die Industrie. Erste Reaktionen reichen von "zu spät" und "vage" bis hin zu "sehr ambitioniert" und "starkes Signal".
Innovation 07-05-2015

Netflix-Chef: Europa braucht strenge Regeln zur Netzneutralität

Europa braucht ein starkes Gesetz, das die Netzneutralität garantiert, sagt Netflix-Vorstandschef Reed Hastings. Die Pläne der EU-Kommission für den digitalen Binnenmarkt würden zu den Plänen seines Unternehmens passen. Wenn es nach ihm ginge, sollte die ganze Welt ein Binnenmarkt sein. EURACTIV Brüssel berichtet.

Mögliche Verstöße: EU prüft Wettbewerb im Online-Handel

EU-Kommissarin Vestager warnt: Unternehmen könnten Maßnahmen treffen, um den grenzüberschreitenden elektronischen Handel einzuschränken. Eine Sektoruntersuchung im Internet-Handel soll nun mögliche Wettbewerbsverstöße prüfen.
Innovation 26-03-2015

Ansip will „Geoblocking“ bei Internet-Nutzung in der EU abschaffen

Filme oder TV-Serien, die nur in bestimmten Ländern im Internet zu sehen sind oder online gespeicherte Musik, die beim Umzug ins Ausland nicht mehr funktioniert: Die EU will zumindest innerhalb Europas die nationalen Grenzen bei der Internet-Nutzung einreißen.
EU-Innenpolitik 13-03-2015

Urheberrecht: EU-Kommission kritisiert Geoblocking

Die Kritik am Urheberrecht konzentriert sich zunehmend auf die geografische Begrenzung audio-visueller Inhalten innerhalb der EU. Die Kommission will dieses sogenannte Geoblocking mit besonderer Priorität behandeln. Auch das Parlament fordert eine Änderung. EURACTIV Frankreich berichtet.
UNTERSTÜTZEN