: Filippo Grandi

Innenpolitik 19-12-2019

UN-Flüchtlingskommissar begrüßt „entscheidende Wende“ bei Flüchtlingshilfe

Nach dem Ende des Globalen Flüchtlingsforums mit Milliardenzusagen für die Unterstützung von Vertriebenen hat UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi die "entscheidende Wende" in der internationalen Flüchtlingshilfe begrüßt. 
EU Flüchtlingslager Flüchtlinge Moria Lesbos
Außenpolitik 20-06-2018

Weltlüchtlingstag: 68,5 Millionen auf der Flucht

Jährlich veröffentlicht die UNHCR zum Weltflüchtlingstag ihren Bericht. Demnach waren 2017 weltweit rund 68,5 Millionen Menschen wegen Konflikt, Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen auf der Flucht. Ein neuer Rekord.
Innenpolitik 03-07-2017

Kommt ein EU-Verhaltenskodex für Flüchtlingsboote?

Der italienische Innenminister ermahnt die EU-Partner: Schiffe mit Flüchtlingen sollen auch Häfen anderer Staaten ansteuern. Sein Land sei überfordert.
Außenpolitik 23-06-2016

Pakistan fordert mehr internationale Hilfe für afghanische Flüchtlinge im Land

Pakistan hat mehr internationale Hilfe für afghanische Flüchtlinge im Land gefordert. Ohne diese Hilfe werde die Flüchtlingszuwanderung nach Europa zunehmen, sagte der Minister für die Grenzgebiete, Abdul Qadir Baloch am Mittwoch bei einer Flüchtlingskonferenz in Islamabad.
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon (L) und UNHCR-Kommissar Filippo Grandi bei der Eröffnung der Genfer Konferenz zu Hilfsleistungen für Syrien-Flüchtlinge
Außenpolitik 01-04-2016

Über Fluchtabwehr und die Politisierung humaner Hilfe

Reiche Länder haben bisher nur 0,5 Prozent der fast fünf Millionen syrischen Flüchtlinge aufgenommen. Damit bleiben sie weit hinter ihren gerechten Anteilen zurück, wie neue Berechnungen der Nothilfeorganisation Oxfam zeigen.
Außenpolitik 08-03-2016

UN-Flüchtlingskommissar kritisiert geplante Rücknahme von Syrern durch Türkei

Filippo Grandi hat sich besorgt über die vorgesehene Rücknahme von Syrern durch Ankara geäußert. Der UN-Flüchtlingskommissar fordert Garantien für Asylverfahren und Sicherheit für die Flüchtlinge.