: EZB

Minuszinsen sind eine versteckte Steuer – und damit illegal

Deutschlands Banken und vermehrt auch Sparer ächzen unter den Negativzinsen. Dabei seien die illegal und müssten vor Gericht angefochten werden, sagt der Hamburger Jurist Kai-Oliver Knops. Es geht um viele Milliarden. Das Interview führte EURACTIVs Medienpartner WirtschaftsWoche. 

Axel Weber: „Keines der Probleme Europas lässt sich nur geldpolitisch lösen“

Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber im Interview über die Plage Niedrigzins, Deutschlands Rolle in der Geldpolitik und die Risiken der Blockchain-Technologie.
08-12-2016

Italien: „Das Reformprogramm wird zum Erliegen kommen – ein Problem auch für die EU“

Nach dem gescheiterten Referendum in Italien werden dringend nötige Strukturreformen zunächst ausbleiben. Paweł Tokarski erklärt im Interview, welche Folgen das für Italien und die Eurozone haben könnte.
EU-Innenpolitik 25-10-2016

Jean Tirole: „Hoffentlich können Europa und London den Brexit noch verhindern“

Brexit ist das Ergebnis von Demagogie und Populismus, meint Ökonom Jean Tirole im Interview mit EURACTIV bei der COEURE-Konferenz in Brüssel. Er fordert eine Kehrtwende.

George Soros: „Weiteres Referendum Großbritanniens wäre leichter als der Brexit“

Starinvestor George Soros ist überzeugt, dass sich die Europäische Union neu erfinden muss. Im Interview mit EURACTIVs Medienpartner WirtschaftsWoche erklärt er, wie Europäer mit dem Brexit umgehen sollten.

Jakob von Weizsäcker: „Die Kritik an Draghi soll nur von politischem Versagen ablenken“

Als Reaktion auf die anhaltend niedrige Inflationsrate hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins in der Eurozone im März erstmals auf null Prozent gesenkt. Von Seiten der deutschen Politik reißt die Kritik seitdem nicht ab. Vor allem Politiker der CDU und CSU griffen EZB-Präsident Mario Draghi zuletzt scharf an und forderten ein Ende der Niedrigzinspolitik.

„Die Bedingungen für einen Bruch in der Euro-Zone sind da“

Das Gefühl der Dringlichkeit, institutionelle Reformen in der Euro-Zone anzugehen, ist vorbei. Der fehlende Handlungsdruck ist gefährlich, sagt Mark Dawson von der Hertie School of Governance. Denn viele strukturelle Mängel in der Konstruktion der Euro-Zone sowie alle Probleme der institutionellen Legitimität gibt es nach wie vor.

Hoyer: „Unser Konzept der Krisenbewältigung entfaltet Wirkung“

Angela Merkel sagt, dass die europäische Finanzkrise noch nicht vollständig überwunden ist. Der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, sagt, konzeptionell habe Europa die Krise abgewickelt. Warum das kein Widerspruch ist, erklärt Hoyer im Interview mit EURACTIV.de.
UNTERSTÜTZEN