: EU-Steuerpolitik

Verwässerte Tobinsteuer ab 2021?

Die EU-Finanzminister werden am Freitag über den neuen Entwurf für eine Finanztransaktionssteuer beraten. Die erwarteten Einnahmen würden durch diese Steuer jedoch deutlich geringer ausfallen als bei vorherigen Versionen.
Binnenmarkt 17-05-2019

Kommission erhöht den Druck auf die Mindestkörperschaftsteuer

Die Europäische Kommission wird die Finanzminister auffordern, sich am Freitag, 17. Mai, im Rahmen einer Strategie zur Gestaltung der laufenden globalen Debatte über Steuerfragen auf eine Mindestbesteuerung zu einigen, wie aus den Dokumenten hervorgeht, die EURACTIV.com eingesehen hat.
Jean-Claude Juncker
EU-Innenpolitik 31-05-2017

Jean-Claude Juncker und die Sache mit den Steuerhinterziehern

Jean-Claude Juncker wehrt sich gegen den Vorwurf, Steuerhinterziehung gefördert zu haben.

Schelling wie Schäuble: Sparkurs über alles

Ähnlich wie der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble propagiert auch sein österreichischer Amtskollege einen harten Sparkurs.

Sabotierte Juncker den Kampf gegen Steuervermeidung in der EU?

Jean-Claude Juncker soll als Premierminister Luxemburgs versucht haben, EU-Maßnahmen gegen Steuervermeidung zu blockieren. Das zeigen Dokumente, enthüllt von The Guardian und dem International Consortium of Investigative Journalists. EURACTIV Frankreich berichtet.
Österreich 19-12-2016

Die Bilanz eines Finanzministers

Das Jahresende ist immer auch ein Zeitpunkt um Bilanz zu ziehen. Österreichs Finanzminister Hans Jörg Schelling skizziert Plus und Minus im Gespräch mit EURACTIV.de.
EU Europa Nachrichten

Moscovici: Trumps USA könnten auf der Schwarzen Liste für Steueroasen landen

EXKLUSIV / Die europäische Schwarze Liste für Steueroasen nimmt zunehmend Gestalt an. Im Interview mit EURACTIV Brüssel schließt Steuerkommissar Pierre Moscovici nicht aus, auch die USA auf eine solche Liste zu setzen.
EU-Innenpolitik 28-10-2016

Udo Bullmann: „Weiter so“ ist keine Option

Nach dem Brexit-Votum sehen die EU-Parlamentarier großen Reformbedarf der Gemeinschaft. In ihrer Entschließung zum Arbeitsprogramm der Kommission fordern sie vor allem mehr mehr Investitionen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit .

Nach dem Brexit: Zeit für eine europäische Steuer?

Die EU-Haushaltsreform – ein Thema, das bisher von Großbritannien blockiert wurde – steht seit dem Brexit-Votum wieder zur Debatte. EURACTIV Frankreich berichtet.

Die fetten Jahre sind vorbei: Monaco unterzeichnet Steuerabkommen mit EU

Monaco und die EU haben ein Abkommen zur Steuertransparenz unterzeichnet: Schluss mit versteckten Vermögenswerten im Fürstentum am Mittelmeer. EURACTIV Spanien berichtet.

EU-Staaten begrenzen Steuervermeidung durch Großkonzerne

Die EU erschwert international tätigen Konzernen die Verschiebung von Gewinnen zur Steuervermeidung. Alle EU-Staaten stimmten bis Dienstag einer entsprechende Richtlinie zu. Auch Belgien und Tschechien, die sich zunächst noch Bedenkzeit ausgebeten hatten, unterstützen das Vorhaben nun.

Märchenstunde mit Google & Co.

Vertreter von Google und drei weiterer Multis wünschen sich mehr Klarheit über Steuersätze, signalisierten sie EU-Parlamentariern in einer Anhörung. Dass die Konzerne gerade aufgrund der unklaren Verhältnisse im europäischen Steuerrecht Milliarden am Fiskus vorbeischleusen können, verschwiegen sie.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.