: Entwicklungshilfe

Außenpolitik 26-09-2018

Wie Hilfe Migration begünstigt

Die EU trägt mit ihren Maßnahmenpaketen zur verstärkten Auswanderung aus Afrika bei, meinen Loren B. Landau, Caroline Wanjiku Kihato und Hannah Postel.
Außenpolitik 29-08-2018

Ist Einwanderung die bessere Entwicklungshilfe?

Migranten als Fluchtursachenbekämpfer: 2016 betrugen private Rücküberweisungen aus Deutschland in die Herkunftsländer 17,7 Milliarden Euro. Ein Kommentar.
Außenpolitik 13-06-2018

Ist Migration die bessere Entwicklungshilfe?

Letztes Jahr überwiesen Migrantes 466 Milliarden US-Dollar Angehörigen in den Herkunfststaaten weltweit. Warum diese Gelder mehr bringen als nur private Zahlungen.
Innenpolitik 25-04-2018

Über Europa gespalten

Emmanuel Macron ist ein Jahr im Amt und geht in der Europapolitik ein hohes Risiko ein. Denn Deutschland spielt nicht mit.
Außenpolitik 12-12-2017

Europas schnelle Lösungen können junge Afrikaner noch stärker zur Migration drängen

Der Sklavenhandel in Libyen zeigt, dass kurzfristige Lösungen in Migrationsfragen verheerende Auswirkungen für junge Afrikaner haben können, so Marije Balt.
EU Europa Nachrichten
Außenpolitik 30-11-2017

Das Gegenteil von Liebe

Mit ihrer Afrika-Politik schafft und verschärft die EU Probleme, die sie zu lösen vorgibt, meint Andrea Dernbach.
Entwicklungspolitik 30-11-2016

Die Zeit der Unschuld ist vorbei

Vor ein paar Jahren noch hatte die Idee etwas Unappetitliches: Ländern, die bei der Rücknahme von Flüchtlingen oder Migranten nicht kooperieren, die Entwicklungshilfe kürzen. Heute ist das in Europa weitgehend akzeptierte Politik. Und die Schweiz bereitet den nächsten Schritt vor.
Entwicklungspolitik 20-07-2016

Die deutsch-französische Politik in Nordafrika muss sich neu erfinden

Seit den Umbrüchen von 2011 steht die europäische Außen- und Entwicklungspolitik vor neuen Aufgaben im Maghreb: Demokratisierung, Kampf gegen Terrorismus, Flüchtlingskrise - die Herausforderungen sind gewaltig und drängen. Ein einheitlicher Ansatz fehlt.
Entwicklungspolitik 27-06-2016

Was nun? Europäische Außen- und Entwicklungspolitik nach dem Brexit

Wenn die EU-Staats- und Regierungschefs sich morgen in Brüssel treffen, ist die Stimmung vermutlich auf dem Tiefpunkt angekommen. Die Briten haben sich mit einer knappen Mehrheit von 52 Prozent dafür ausgesprochen, die EU zu verlassen. Die ‚Leave‘-Stimmen konzentrierten sich auf...
Entwicklungspolitik 04-04-2016

EU leistet kurz- und langfristige Unterstützung in Äthiopien

Äthiopien durchlebt eine der schwersten El-Niño-Katastrophen in der Geschichte. Die Statistiken sprechen für sich: Letztes Jahr ist die Anzahl der Menschen mit unzureichender Ernährungssicherheit von 2,9 Millionen auf über zehn Millionen gestiegen, schreiben Neven Mimica und Christos Stylianides.
Damit die SDGs erreicht werden, braucht es bessere Absprachen aller an den Entwicklungshilfen Beteiligter.
Entwicklungspolitik 01-02-2016

Umsetzung der Ziele nachhaltiger Entwicklung: „Schluss mit dem Silodenken“

17 Ziele und 169 Unterziele prägen seit Beginn des Jahres die 2030 Agenda für globale Entwicklung. Doch lässt sich damit effiziente Politik betreiben? Ja, aber nur durch bessere Absprachen und mehr Zusammenarbeit, meinen Heiner Janus und Sarah Holzapfel vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE).
EU Europa Nachrichten Kinder
Entwicklungspolitik 14-07-2015

Die EU im Kampf gegen Armut: Vorreiter oder Pfennig-Fuchser?

Diese Woche werden in Addis Abeba Entscheidungen mit großer Tragweite getroffen – Entscheidungen, welche die Zukunft von Millionen von Menschen beeinflussen, schreibt Michael Elliott.
Entwicklungspolitik 04-05-2015

Burundi: Von der Instabilität zur Eskalation

Burundi zählt zu ärmsten Ländern der Welt, soziale und ökonomische Fortschritte gibt es kaum, die Demokratie ist brüchige Fassade. Mit den bald stattfindenden Wahlen drohen neue Konflikte zwischen der von Hutu bestimmten Regierungspartei und der Opposition - eine Herausforderung auch für die internationale Gebergemeinschaft.
Entwicklungspolitik 14-04-2015

Finanzmarktregulierung muss auch Flüchtlingen und Migranten helfen

Würden die Mitgliedsstaaten die Transaktionskosten für Rücküberweisungen senken, wäre vielen Migranten und Flüchtlingen geholfen, die ihre Verwandten finanziell unterstützen. Deutschland sollte mit gutem Beispiel vorangehen, meinen Benjamin Schraven und Birgit Schmitz vom Deutsches Institut für Entwicklungspolitik.