: Deutsche Bahn

Führungskrise bei der Deutschen Bahn eskaliert

Bundesverkehrsminister Scheuer und Konzernchef Lutz wollen Finanzvorstand Doll loswerden. Die Arbeitnehmer sind dagegen. EURACTIVs Medienpartner Der Tagesspiegel berichtet. 

Stadt, Land – Wirtschaft?

Jeder zweite Euro wird in Deutschland auf dem Land erwirtschaftet. Dort zu leben, wird aber immer unattraktiver. Das wird zum Problem. Vor allem für die mittelständische Wirtschaft. Ein Bericht von EURACTIVs Medienpartner Deutsche Welle.
Energie & Umwelt 22-09-2019

Deutsche Bahn sieht in Klimapaket größtes Investitionsprogramm in Bahngeschichte

Die Deutsche Bahn hat die Beschlüsse des Klimakabinetts als "hervorragende Nachrichten für die Eisenbahn in Deutschland und ihre Kunden" begrüßt.
Energie & Umwelt 16-09-2019

So könnte die Bahn ihr Milliarden-Problem lösen

Der Bundesrechnungshof stellt der Deutschen Bahn ein schlechtes Zeugnis aus: hohe Verschuldung, halbherzige Strategie. Recht hat er. Dem Konzern fehlt der Mut zur radikalen Fokussierung: auf Deutschland. Ein Kommentar von EURACTIVs Medienpartner WirtschaftsWoche. 

Deutschland und DB investieren über 86 Milliarden Euro ins Schienennetz

Der Bund investiert deutlich mehr Geld in den Erhalt des Schienennetzes als bisher: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kündigte am Freitag "das größte Modernisierungsprogramm für die Schiene" an, "das es je in Deutschland gab".
Energie & Umwelt 24-07-2019

Grüne wollen innerdeutsche Flüge bis 2035 abschaffen

Die Grünen fordern, schrittweise eine Kerosinsteuer einzuführen und parallel der Bahnverkehr deutlich auszubauen. Eine europäische Lösung für die Besteuerung von Flügen bleibt weiterhin außer Sichtweite.

Wettbewerb: Regierungsberater attackieren Hürden für Bahn-Konkurrenz

Noch immer "praktisch Monopolist": Regierungsberater haben dem Bund eine Behinderung des Wettbewerbs auf der Schiene zum Vorteil des Staatskonzerns Deutsche Bahn vorgeworfen.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.