: Christian Schmidt

Von der Demo zu einem Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft?

Die 83. Grüne Woche in Berlin hat ihre Tore geöffnet. Sie ist auch eine Bühne und die Möglichkeit für öffentliche Kritik an der Landwirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union, meinen Julia Dennis und Thies Rasmus Popp.

Meinungsmache bis zur Morddrohung

Die Drohungen gegen Minister Christian Schmidt sind beispielhafte Auswüchse einer Debatte, in der die Stimmung wie zuletzt häufig die sachlichen Argumente erdrückt. Ein Kommentar.

Phil Hogans GAP-Vorschlag: Fehlstart für Steuerzahler und Umwelt

Mit seinen Vorschlägen zur „Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft Agrarkommissar Phil Hogan vor allem eine Botschaft gesendet: Die Mitgliedstaaten sollen sich selbst um die Umwelt kümmern, meint Konstantin Kreiser.

Klientelpolitik von der dümmsten Sorte

Landwirtschaftsminister Schmidt stimmt der Glyphosat-Zulassung zu und empört damit die Umweltministerin. Seine dreiste Entscheidung erschwert die Annäherung zwischen Union und SPD. Ein Kommentar.
EU-Innenpolitik 02-09-2014

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt und der Calvados

Wegen des russischen Lebensmittelembargos fordert Landwirtschaftsminister Christian Schmidt zum Verzehr von Obst auf. Wenn jedes Land die Politiker hat, die es verdient, ist es spätestens jetzt am Wähler, nachzudenken - meint der in Berlin und Brüssel tätige Anwalt Andreas Geiger. Sowohl in Darstellung als auch Kommunikation bewege sich Schmidt auf der Linie bekannter Kriegspropaganda.