: BfR

Energie & Umwelt 17-01-2019

Pflanzenschutzmittel: Deutschland kopiert Risikiobewertungen der Industrie

Eine vom EU-Parlament in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass das deutsche Institut für Risikobewertung weite Teile seiner Bewertungen von Firmen wie Monsanto abgeschrieben hat. Plagiate seien verbreitet.
Energie & Umwelt 06-10-2017

Glyphosat-Bericht von Bundesinstitut ist laut Gutachter Plagiat

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat nach Einschätzung eines Plagiatsprüfers für seinen Glyphosat-Bericht wesentliche Angaben von Herstellern des umstrittenen Unkrautgifts wörtlich übernommen.
Tracktor versprüht Glyphosat auf Feld

Krebserregend oder nicht? WHO macht Kehrtwende zu Glyphosat

Erst gab die WHO eine Krebswarnung für das umstrittene Herbizid aus, nun gibt ein neuer Bericht Entwarnung. Ziemlich sicher ist nur: Deutschland dürfte sich bei der Abstimmung über eine Zulassungsverlängerung im Ständigen Ausschuss der EU enthalten.
Ein Landwirt fährt mit einer Spritzmaschine über ein Feld.

EU verschiebt Votum über Zulassung von Glyphosat

Glyphosat entzweit Experten und Politik. Nun steht EU-Insidern zufolge die Entscheidung über eine Neuzulassung des umstrittenen Unkrautvernichters in der EU auf der Kippe.
Die sogar gegen Notfall-Antibiotikum resistenten Superkeime finden sich in zahlreichen Geflügelbeständen.

Antibiotikaresistenz: Mediziner warnen vor neuem Superkeim

Das Notfall-Antibiotikum Colistin galt bislang als letzte Maßnahme gegen hartnäckige Infektionen mit Darmkeimen. Doch nun wurden in Deutschland Keime gefunden, die gegen Colistin resistent sind – bei Nutztieren und beim Menschen. Als Ursprung gilt der intensive Einsatz von Antibiotika in der chinesischen Tierzucht.

Antibiotika in der Tierzucht: Experten warnen vor wachsender Zahl tödlicher Erreger

Ob Schweine, Rinder oder Hühner: Masttiere in Deutschland erhalten immer mehr Antibiotika, die eigentlich bedeutend für die Therapie beim Menschen sind. So verbreiten sich Keime, gegen die kein Antibiotikum wirkt. Experten fordern darum strengere Maßnahmen gegen die Medikamentenvergabe im Stall.