: Betrug

Maßnahmen gegen Geldwäsche werden verschärft

Ein neues Gesetz soll stärkere Kontrollen gegen Geldwäsche einführen. Deutschland setzt damit eine Richtlinie aus Brüssel um.

Medien: Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn stützt sich auf vier Kronzeugen

Im Dieselskandal wollen einem Medienbericht zufolge vier Kronzeugen gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn aussagen.
Forschung 08-02-2019

Die Mogelpackung

Die Falsified Medicines Directive der EU wird ab dem 9. Februar in den EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt und soll die Lieferkette bei Arzneimitteln gegen Fälschungen absichern. Milliarden wurden europaweit investiert – für ein scheinbar wirkungsloses System.

EP für besseren Schutz bei bargeldlosem Bezahlen

Mehr und mehr wird das Bargeld durch elektronische Zahlungsmittel ersetzt. Das erleichtert den Geldtransfer, birgt aber auch Gefahren. Das EU-Parlament will die Nutzer nun besser vor Betrügern schützen. 
Marine Le Pen
EU-Innenpolitik 21-02-2017

Betrugsvorwürfe gegen Le Pen: Front-National-Zentrale durchsucht

Die Polizei hat die Parteizentrale des rechtsextremen Front National in Paris durchsucht.
EU Europa Fico Slowakei
EU-Innenpolitik 24-11-2016

Slowakei: Fico beschimpft Journalisten als „dreckige, anti-slowakische Huren“

Der slowakische Premierminister Robert Fico beendet die EU-Präsidentschaft des Landes mit einer bitteren Note. Journalisten, die über angebliche Tricksereien seiner Regierung berichtet hatten, seien "dreckige, anti-slowakische Huren". EURACTIV Brüssel berichtet.
Außenpolitik 28-09-2016

EU kritisiert Gabuns Präsidenten

Ali Bongo, wurde am gestrigen Dienstag als Gabuns Präsident vereidigt. Mehrere afrikanische Staatschefs boykottierten die Feierlichkeiten, nachdem der oberste Gerichtshof des Landes den umstrittenen Wahlsieg bestätigt hatte. EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 29-04-2016

Front National blockiert Überprüfung von Gehältern im EU-Parlament

Der französische Front National (FN) blockiert die Einführung strengerer Regeln für die Einstellung von Assistenten im EU Parlament – obwohl bereits Ermittlungen gegen ihn laufen wegen Verdacht auf Missbrauch von EU-Geldern. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU Europa Nachrichten Schweine

Französische Schweinezüchter: Deutschland betrügt bei der Umsatzsteuer

Die französische Schweinefleischindustrie reicht Beschwerde bei der EU-Kommission gegen deutsche Bauern ein – der Grund: Verdacht auf Mehrwertsteuerbetrug in Höhe von 250 Millionen Euro. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU-Innenpolitik 11-12-2015

Wahlbetrugsskandal um Marine Le Pen

Nach den französischen Regionalwahlen wird sich die Parteispitze des Front National, Marine Le Pen, laut Informationen der französischen Tageszeitung Les Échos den Vorwürfen des Betrugs bei Abstimmungen im EU-Parlament stellen müssen. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU-Innenpolitik 23-11-2015

29 Journalisten verklagen EU-Parlament

29 Journalisten haben 27 Beschwerden beim Europäischen Gerichtshof gegen das EU-Parlament eingereicht, da dieses sich weigere preiszugeben, wie die Abgeordneten ihre Vergütungen ausgeben. EURACTIV Brüssel berichtet.
EU-Innenpolitik 11-03-2015

Europaparlament fordert härtere Gangart gegen Betrug mit EU-Fördergeldern

Das Europaparlament verlangt von den EU-Mitgliedstaaten, energischer gegen Betrug, Korruption und Schlampereien bei der Vergabe von EU-Geldern vorzugehen. Zudem fordert die Abgeordneten mehr Schutz für Whistleblower und eine bessere Unterstützung für investigative Journalisten.
EU-Innenpolitik 09-02-2015

Betrugsvorwürfe: EU leitet Untersuchung gegen französisch-italienisches Schnellzug-Projekt ein

Das umstrittene Schnellzug-Projekt, das die Städte Lyon und Turin verbinden soll, gerät weiter in Bedrängnis: Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) will das Projekt jetzt auf Mafiaverbindungen und hohe Kostenüberschreitungen untersuchen. Die EU hat bereits 450 Millionen Euro zu dem Projekt beigetragen. Frankreich und Italien fordern aber weitere EU-Mittel in Höhe von vier Milliarden Euro. EURACTIV Frankreich berichtet.
EU-Innenpolitik 11-11-2014

Korruption in Rumänien: Journalismus-Projekt enthüllt Betrug bei öffentlicher Auftragsvergabe

Das öffentliche Auftragswesen ist in Rumänien ein 17 Milliarden Euro schwerer Markt. Aber in 60 Prozent aller Fälle kommt es zu Beschwerden. Ein neues Projekt beleuchtet den Betrug und die Unregelmäßigkeiten im System. EURACTIV Rumänien berichtet.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.