Unternehmen und Arbeit

Arbeitgeber müssen Arbeitszeit genau erfassen

Vertrauensarbeitszeit ist in vielen Unternehmen gängige Praxis. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs könnte dies bald Vergangenheit sein. Demnach müssen alle Arbeitszeiten systematisch erfasst werden. EURACTIVs Medienpartner WirtschaftsWoche berichtet. 

Familienunternehmen wachsen stärker als Dax-Konzerne

Das Rückgrat der deutschen Wirtschaft ist der Mittelstand, heißt es oft. Mit einer neuen Studie will die Stiftung Familienunternehmen diesen Satz untermauern und zielt damit auch auf die Diskussion um Altmaiers Industriestrategie. EURACTIVS Medienpartner WirtschaftsWoche berichtet.

Frühere französische Telekom-Manager nach 35 Suiziden vor Gericht

Zehn Jahre nach einer beispiellosen Suizid-Serie bei der französischen Telekom müssen sich ehemalige Manager wegen "Mobbings" vor Gericht verantworten. In Paris begann am Montag der Prozess gegen den früheren France-Télécom-Chef Didier Lombard sowie sechs weitere Manager.

Frauen leisten mehr Stunden ab als Männer

Eine Mammutstudie der ILO widmet sich den Arbeitsbedingungen in 41 Ländern. Zentrales Ergebnis: Insgesamt arbeiten Frauen deutlich mehr als Männer – sie werden dafür nur schlechter bezahlt. Das gilt auch für Deutschland. EURACTIVs Medienpartner WirtschaftsWoche berichtet.

EU-Wahlen: Die Industriepolitik im Rampenlicht

Die Industriepolitik wird eines der wichtigsten Aktionsfelder nach den EU-Wahlen sein. Europa bereitet sich auf weitreichende Neuerungen vor.

Medien: Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn stützt sich auf vier Kronzeugen

Im Dieselskandal wollen einem Medienbericht zufolge vier Kronzeugen gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn aussagen.

Arbeitsmarkt trotzt Konjunkturflaute

Mit der Frühjahrsbelebung sank die Arbeitslosenzahl auf 2,229 Millionen und damit auf den geringsten April-Wert seit der Wiedervereinigung 1990, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag, 30. April, in Nürnberg mitteilte.
Soziales 26-04-2019

Macron legt Maßnahmenpaket für sozialen Frieden vor

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat ein Maßnahmenpaket angekündigt, um die Proteste der Gelbwesten zu beruhigen.
Soziales 23-04-2019

Entscheidung über EU-Sozialpolitik verschoben

Die Entscheidung über die EU-Richtlinie zur Koordinierung der Sozialpolitik wird verschoben und somit erst vom nächsten Europäischen Parlament getroffen.

Wie ein chinesischer Zughersteller den Zugverkehr in Europa umkrempelt

CRRC ist fast am Ziel: Der Zughersteller verhandelt derzeit mit der privaten Westbahn über die Lieferung neuer Fernzüge nach Österreich. Damit würden die Chinesen Siemens und Alstom in der Heimat Konkurrenz machen.

Frühlingsprognose: Deutschlands Wirtschaft wächst 2019 kaum an

In ihrer heute veröffentlichten Frühjahrsprognose hat die Bundesregierung das erwartete Wirtschaftswachstum um 0,5 Prozentpunkte gesenkt. Kommendes Jahr soll es sich aber wieder beschleunigen. 

Deutsche Arbeitnehmer sind besonders unzufrieden

Überforderung, andere Gehaltsvorstellungen und ungenügende Flexibilität – trotz gut laufender Wirtschaft sinkt die Zufriedenheit der Mitarbeiter in deutschen Unternehmen wie in keinem anderen europäischen Land.

Deutschlands neue Fachkräfte: Bosnische Arbeitnehmer wandern aus

Tausende Bosnier verlassen das Land, um in Deutschland zu arbeiten. Mit dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz könnte sich der Abzug nach Deutschland noch weiter verstärken - das hat Folgen für Bosnien.

Altmaier, Prügelpeter einer frustrierten Wirtschaft

Wirtschaftsminister Peter Altmaier durchlebt die härtesten Tage seiner Amtszeit. Aus dem Mittelstand wird er offen und voller Schärfe attackiert. Die Kritiker haben recht – wenn denn Altmaier immer der richtige Adressat wäre. Ein Kommentar von Max Haerder.

DIHK: Europa muss seine Handelsbeziehungen neu denken

Im Handelskrieg zwischen den USA und China muss Europa Einigkeit demonstrieren, so der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Es müsse dringend an einem „level playing field“ gegenüber China gearbeitet werden.
Europawahlen 04-04-2019

Deutsche Unternehmen sagen den Populisten zur Europawahl den Kampf an

Immer mehr Unternehmen rufen dazu auf, bei der Europawahl am 26. Mai wählen zu gehen. Selten waren sich die Firmen in Deutschland so einig und selten haben sie sich politisch so klar positioniert wie vor dieser Wahl.

Warum Peter Altmaiers Prestigeprojekt scheitern könnte

Weniger Ludwig Erhard wagen, dafür mehr Franz Josef Strauß: Der Wirtschaftsminister will Deutschland eine nationale Industriepolitik verordnen. Doch der Widerstand gegen Altmaiers großen Plan wächst.
EU-Innenpolitik 25-03-2019

Wie sinnvoll ist Ihr Job?

Das deutsche Crowdfunding-Projekt „Mein Grundeinkommen“ hat bereits 300 Jahres-Einkommen von 1000 Euro im Monat finanziert. In Frankreich wollen 13 Departments den finanziellen Zuschuss einführen. Außerdem kursieren Vorschläge für eine europaweites Grundeinkommen in Form einer Euro-Dividende.

EU-Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen Google

Die EU-Wettbewerbshüter haben eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google wegen des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung bei Online-Werbung verhängt.

Millionen Champagner-Flaschen für den Brexit

Die französischen Hersteller haben vorausschauend mehr als zehn Millionen Flaschen des edlen Schaumweins auf britischem Boden gehortet, wie der Vorsitzende des Produzentenverbands UMC, Jean-Marie Barillère, der Nachrichtenagentur AFP sagte.
Energie & Umwelt 12-03-2019

Klimaschutztgesetz: „Kein Mitglied der Bundesregierung kann sich dann wegducken“

gestern haben die deutschen kommunalen Verbände getagt und sich prominente Politiker ins Haus geholt. Umweltministerin Schulze nutzte die Gelegenheit, um ihren Appell an ihre Ministerkollegen zu erneuern.

EU-Kommission erwägt Strafen gegen deutsche Autobauer

Volkswagen, Daimler und BMW drohen Strafen wegen Absprachen bei ihrer Abgastechnik - etwa wurden keine Partikelfilter gegen Feinstaub in Bezinautos eingebaut. 

Fünf Probleme, die Bayer-Chef Werner Baumann lösen muss

Seit Montag steht Bayers Glyphosat in den USA erneut vor Gericht, das erste Urteil kostete den Chemiegiganten 78 Millionen Dollar Schadenersatz. Nicht das einzige Problem, dem sich Bayer-Chef Werner Baumann stellen muss.
Kreislaufwirtschaft, Stahl, Stahlrecycling

Zahl der Industriebeschäftigten erreicht 2018 Rekordniveau

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Industrie ist 2018 ungeachtet der anhaltenden Flaute auf einen Rekordwert gestiegen.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 9 Uhr Newsletter.