Telekommunikation

Netzbetreiber hinken bei Kapitalrendite hinterher

Laut einem neuen GSMA Bericht könnten Marktungleichgewichte hinsichtlich der Kapitalerträge zwischen Netzbetreibern und Online-Dienstleistern die globalen Wachstumsaussichten in mehreren Sektoren gefährden.
Außenpolitik 12-05-2022

EU schreibt Russland erstmals Cyberangriff zu

Die Europäische Union hat am Dienstag (10. Mai) die russischen Behörden beschuldigt, eine Stunde vor der Invasion in der Ukraine einen Cyberangriff auf ein Satellitennetzwerk durchgeführt zu haben. Ziel sei es gewesen, den Einmarsch in das Land zu erleichtern.

EU-Vorschlag gegen Kindesmissbrauch könnte zu Massenüberwachung führen

Die Europäische Kommission hat heute (11. Mai) eine allgemeine Scan-Pflicht für Messanger-Dienste vorgeschlagen, um Kinderpornografie zu bekämpfen. Für die Kritiker des Entwurfs öffnet er Tür und Tor zur Massenüberwachung. 

Online-Plattformen sollen laut EU-Kommission zur digitalen Infrastruktur beitragen

Die Europäische Kommission wird noch vor Ende des Jahres eine Gesetzesinitiative vorlegen, die darauf abzielt, inhaltslastige Plattformen an den Kosten der Telekom-Netze zu beteiligen.

Telekom-Unternehmen in EU wollen Online-Plattformen zur Kasse bitten

In einem offenen Brief fordern die CEOs von Telefónica, Deutsche Telekom, Vodafone und Orange die Europäische Kommission auf, große Inhaltsanbieter an den Infrastrukturinvestitionen zur Kasse zu bitten.

EU-Kommission genehmigt Ausdehnung des 5G-Frequenzbandes

Mit dieser Entscheidung will die EU-Exekutive sicherstellen, dass in der gesamten EU die gleichen Frequenzbänder genutzt werden, und das Funkspektrum für 5G über die sogenannten "Pionierbänder" hinaus erweitern.

Cyberangriff auf Vodafone legt Portugal lahm

Der Geschäftsführer von Vodafone Portugal erklärte am Dienstag, dass es sich bei dem Cyberangriff auf das Unternehmen um einen "kriminellen Akt" handelte.

Britische Politiker fordern eine Verschärfung des Gesetzes zur Online-Sicherheit

Verbindliche Verhaltenskodizes, Maßnahmen gegen den Zugang von Kindern zu Pornografie und neue Online-Straftatbestände sind laut einem parlamentarischen Ausschuss notwendig, um den britischen Gesetzentwurf zur Online-Sicherheit zu stärken.

EU erneuert Roaming-Abkommen bis 2032 mit schrittweisen Senkungen der Datenkosten

Die Roaming-Regelung, die es den Europäern ermöglicht, ihre Handys innerhalb der EU ohne zusätzliche Gebühren zu benutzen, wird um zehn Jahre verlängert.

Immer mehr Änderungsanträge tauchen für den DMA auf

Im Vorfeld der Dezember anberaumten Plenarabstimmung zum Gesetz über digitale Märkte (DMA) wurde im EU-Parlament ein "Gentlemen's Agreement" vereinbart. Dennoch wurden Änderungsanträge für die anstehende Abstimmung eingebracht, und im Laufe der Woche könnte es weitere Überraschungen geben.

„Last-Minute“ Änderungen könnten DMA erheblich beeinflussen

Der Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments (ECON) könnte bis zu sechs Gesetzesänderungen vornehmen, die das Gesetz zur Regulierung von Internetgiganten wesentlich verändern könnte.
Breitband 28-10-2021

Österreich setzt bei 5G Netzausbau auch auf Huawei

Mit der Verabschiedung des Telekommunikationsgesetzes hat Österreich die Weichen für den 5G Netzausbau gestellt. Im Gegensatz zu manch anderen EU-Staaten setzt Österreich hierbei auch auf die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller Huawei.

Nach schweren Verlusten: Huawei-Strategie sieht Diversifizierung der Geschäftsbereiche vor

Während der Druck auf das traditionelle Geschäftsmodell von Huawei weiter zunimmt, versucht das chinesische Unternehmen, sein Geschäftsportfolio durch die Entwicklung digitaler Ökosysteme und Softwareanwendungen zu diversifizieren.

Pegasus zeigt: „Sicherheitlücken werden von den falschen Leute mit den falschen Motiven genutzt“

Mit Blick auf den jüngsten Cyber-Überwachungsskandal um die Software Pegasus erklärt ein Tech-CEO, dass Verschlüsselungstechnologien die Massenüberwachung praktisch unmöglich gemacht haben und daher um jeden Preis erhalten werden sollten.

Frankreich will bis 2025 einen 5G-Markt im Wert von 15 Milliarden Euro aufbauen

Frankreich will fast 1,7 Milliarden Euro in seinen 5G-Markt investieren. Ziel sei es, bis 2025 einen 5G-Markt im Wert von 15 Milliarden Euro aufzubauen. EURACTIV Frankreich berichtet.
Digitale Agenda 10-06-2021

Analyse der bisherigen Recovery-Pläne: EU dürfte Digital-Ziele 2030 verfehlen

Eine Analyse von zwölf bereits eingereichten nationalen Konjunkturprogrammen zeigt, dass die vorgeschlagenen Investitionen im Bereich Digitales zu dürftig ausfallen.

Zivilgesellschaft und Industrie mobilisieren gegen Bundestrojaner

In einem offenen Brief haben sich zahlreiche Unternehmen und zivilgesellschaftliche Einrichtungen gegen eine geplante Ausweitung der Quellen und Kommunikationsüberwachung (Quellen-TKÜ) gewandt. Diese sieht eine verschärfte Anwendung des sogenannten Staatstrojaners vor.

Bundestag verabschiedet Gesetz zu Datenschutz

Der Bundestag hat am Donnerstag (20. Mai) ein Gesetz zur Regelung des Datenschutzes und der Privatsphäre in Telekommunikation und Telemedien (TTDSG) erlassen. Ein Flickenteppich an verschiedenen Datenschutzgesetzen hatten zuletzt für Rechtsunsicherheit gesorgt.

Hamburger Datenschutzbehörde verbietet Facebook Verarbeitung von Whatsapp-Daten

Die Hamburger Datenschutzbehörde hat Facebook die Verarbeitung von Nutzerdaten des Messengerdienstes Whatsapp zu eigenen Zwecken verboten. Das Verbot werde im Rahmen eines Dringlichkeitsverfahrens für drei Monate erlassen, teilte die Hamburger Datenschutzbehörde am Dienstag mit. Hintergrund ist ein umstrittenes Update bei...

Die Zerschlagung von „Boystown” zeigt Dilemma zwischen Datenschutz und der Strafverfolgung von online Kindesmissbrauch

Der Etappensieg im Kampf gegen Online-Kinderpornographie zeigt einmal mehr das Spannungsverhältnis zwischen Datenschutz und dem Vorgehen gegen Kindesmissbrauch auf.