Sport-Archiv

  • Eindeutige Definitionen – eine Voraussetzung für eine stimmige EU-Sportpolitik

    27-07-2006

    Das anstehende EU-Weißbuch über Sport sollte laut Borja Garcia den Sport und all seine Facetten eindeutig definieren und die unterschiedlichen Ansätze der EU bezüglich des Profi- und Amateursports darstellen.

  • Robert Madelin: Gute Gesundheit der Bürger bringt Wirtschaftsvorteile

    21-07-2006

    Diejenigen Mitgliedsstaaten, die Gesundheit zu den Schlüsselindikatoren der Lissabon-Strategie zählen, haben damit der Tatsache Rechnung getragen, dass sich die gesundheitliche Verfassung der Bürger auf die Wirtschaft auswirkt, erklärt Robert Madelin in einem EURACTIV-Interview.

  • Interview: Pekka Puska über die gesundheitspolitischen Schwerpunkte der finnischen Ratspräsidentscha

    07-06-2006

    Professor Pekka Puska, Generaldirektor des finnischen National Public Health Institute/ Ministerium für soziale Angelegenheiten & Gesundheit, hat gegenüber EURACTIV gesagt, dass gesundheitspolitische Aspekte in sämtlichen Politikbereichen und die Gesundheit der Arbeitnehmer die beiden wichtigsten gesundheitspolitischen Themen der finnischen Ratspräsidentschaft sein werden. 

  • Interview mit Ann de Mol über die “Stand up Speak up”-Kampagne gegen Rassismus im Fußball

    30-05-2006

    Ann de Mol, Programmberaterin bei der König-Baudouin-Stiftung, ist verantwortlich für die Koordinierung der europaweiten Bewegung "
    Stand up Speak up
    ", die sich gegen Rassismus im Fußball richtet und von Nike finanziert wird. In diesem Interview erläutert sie den Hintergrund und die Ziele der Initiative.

  • Sportwissenschaftler: EU sollte untersuchen, warum Jugendliche Sport aufgeben

    14-07-2005

    Eine Studie, die sich mit der Frage befasst, warum junge Menschen aufhören Sport zu treiben, sollte nach Ansicht eines führenden Sportwissenschaftlers vom WJH Mulier Institute hoch oben auf der Prioritätenliste der EU-Länder stehen. In diesem EURACTIV-Interview spricht er außerdem über eine Eurobarometer-Umfrage zum Thema Sport und darüber, wie künftig Vergleiche in der EU gezogen werden können.

  • Toine Manders – Interview

    30-08-2004

    Es werde davon ausgegangen, dass ungefähr 700
    Fußballvereine staatliche Beihilfen erhalten, die
    Kommission scheine jedoch aus Angst vor öffentlichen
    Reaktionen nicht bereit, hiergegen etwas zu unternehmen, so
    Toine Manders in einem exklusiven Interview mit EURACTIV.

  • Michel Rocard

    06-08-2004

    Sport, und insbesondere die Gewichtung von Berufs- und Amateursport, werde auch weiterhin von nationalen und internationalen Verbänden bestimmt werden, so Europaabgeordneter Michel Rocard in einem Interview mit EURACTIV.

  • Interview – Michel D’Hooghe, ehemaliger Präsident der belgischen Fußballliga

    21-06-2004

    Würden Freiwillige für ihre Arbeit bezahlt werden, wäre die Veranstaltung von Ereignissen wie den Olympischen Spielen “fast unmöglich“. Dies erklärte Michel D'Hooghe, Vorstandsmitglied der FIFA, in einem exklusiven Interview mit EURACTIV.

  • Bildungs- und Kulturkommissarin Viviane Reding

    Jugend und Bildung 14-06-2004

    In einem Interview mit EURACTIV erklärte Kommissarin Reding, das Europäische Jahr der Erziehung durch Sport liefere “große Wirkung für wenig Geld“.

  • EJES: Sloweniens Projekt “Hurra, wir haben Freizeit“ im Blickfeld

    24-05-2004

    Nach dem EU-Beitritt seines Landes am 1.Mai berichtet ein Angestellter des slowenischen Sportsministeriums gegenüber EURACTIV über die Projekte, die Slowenien im Rahmen des Europäischen Jahr der Erziehungsprogramme durchführt.

  • Freiwillige bei den Olympischen Spielen können an EU-Projekte weitervermittelt werden

    10-05-2004

    Mit ihrer Zustimmung können Teilnehmer an 'Athen 2004' an freiwillige Aufgaben im Bereich Sport und Soziales weitervermittelt werden, so Olga Kikou, Managerin, zuständig für die Auswahl und das Training von Freiwilligen, in einem Interview mit EURACTIV.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.