Spielindustrie-Archiv

  • Kallas: Keine kostenlosen Vignetten nur für Deutsche

    Nachrichten 07-01-2014

    Differenzierung ja, Diskriminierung nein - die EU-Kommission kritisiert erneut die geplante Autobahn-Maut von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Ein unterschiedlicher Vignettenpreis anhand des Emissionsausstoßes sei zwar zulässig, kostenlose Vignetten oder Rabatte allein für deutsche Autofahrer jedoch nicht. In der CDU genießen die Maut-Pläne derweil noch Rückendeckung - jedoch nicht um jeden Preis.

  • Deutsche Autos gewinnen Kopf-an-Kopf-Rennen

    Nachrichten | Unternehmen und Arbeit 05-12-2013

    Die Goldene TÜV-Plakette für das beste Auto 2014 geht an einen deutschen Hersteller. Im Report des Verbands der Technischen Überwachungsvereine (VdTÜV) belegen heimische und japanische Automarken die Spitzenplätze. Autobauer aus Frankreich und Italien wurden von der starken Konkurrenz deklassiert.

  • KfW-Chef Schröder über Europas Investitionsstau und Kreditbedarf

    Interview | Binnenmarkt 26-11-2013

    Investitionen für Wachstum und Stabilität in Europa (II)Wie können Zukunftsinvestitionen Wachstum und Stabilität in Europa bringen? Ein Diskurs der Europäischen Investitionsbank (EIB), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Euro-Gruppe und des voestalpine-Konzerns – auf einer Konferenz in der österreichischen Botschaft zu Berlin sowie auf EURACTIV.de. Heute: Drei Fragen an Ulrich Schröder, den Vorstandsvorsitzenden der KfW Bankengruppe.

  • Maut-Streit: Schützenhilfe aus Brüssel für die CSU?

    Nachrichten 31-10-2013

    Die Ankündigung von Verkehrskommissar Siim Kallas, wonach die Pkw-Mautpläne der CSU womöglich doch kompatibel mit EU-Recht seien, sorgen für Aufregung und widersprüchliche Interpretationen. Befürworter und Gegner sehen sich gleichermaßen bestätigt. Nächste Woche dürfte das Thema für zusätzlichen Zündstoff bei den Koalitionsverhandlungen sorgen.

  • EU-Kreise: „Es geht hier einzig um die Interessen zweier deutscher Firmen“

    Nachrichten | Energie und Klimaschutz 30-10-2013

    Zugeständnisse beim CO2-Ausstoß von Neuwagen sollen die deutsche Blockadehaltung aufweichen, heißt es aus EU-Kreisen. In Brüssel wächst gleichzeitig der Ärger über die Extrawürste für deutsche Luxusautohersteller.

  • Berlin blockiert strengere Klimaauflagen für Autohersteller

    Nachrichten | Energie und Klimaschutz 15-10-2013

    Teilerfolg für die Bundesregierung: Nach monatelangem Tauziehen in Brüssel will die EU den Entwurf über strengere Abgasnormen für PKWs neu aufrollen. In wenigen Wochen soll ein neuer Kompromiss stehen.

  • Vier Millionen Euro für nachhaltige Mobilität in Städten

    Nachrichten | Stadt der Zukunft 30-09-2013

    Die EU-Kommission hat für die Initiative "Civitas Capital" vier Millionen Euro Unterstützung zugesagt. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und soll die nachhaltige Mobilität in europäischen Städten fördern.

  • Bahn muss Reisende auch bei Verspätungen durch Unwetter entschädigen

    Nachrichten 26-09-2013

    Einem EuGH-Urteil zufolge haben Bahnreisende auch bei Zugverspätungen durch Unwetter oder Streiks ein Recht auf Entschädigung. Die Deutsche Bahn muss ihre Beförderungsbedingungen anpassen.

  • Tritt Bayern aus der EU aus?

    Standpunkt 12-08-2013

    Kommentar von Otmar PhilippDie CSU meint es ernst mit der PKW-Maut für ausländische Fahrzeuge: Parteivorsitzender Horst Seehofer macht die Ausländer-Vignette zur Vorbedingung für einen neuen Koalitionsvertrag. Die EU wird dem nicht zustimmen – somit bleiben zwei Lösungen: Seehofer tritt zurück oder Bayern verlässt EU und Bundesrepublik.

  • Automarkt: Pkw-Verkauf bricht ein

    Nachrichten 16-07-2013

    In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2013 über 100.000 Autos weniger verkauft als im Vorjahreszeitraum. Dieser Einbruch bei den Pkw-Neuzulassungen ist kein Einzelphänomen. Der Autoabsatz in Europa ist auf dem niedrigsten Stand seit 1996.

  • „Transsibirische“ Bahn von Wien nach Wladiwostok

    Nachrichten 09-07-2013

    Wer heute mit der legendären "Transsib" von Russland quer durch Asien bis nach Wladiwostok am Japanischen Meer reisen will, kann von Moskau aus mit dem Zug eine gute Woche 9288 Kilometer im Schlafwagen zurückzulegen. Ab 2025 rollen womöglich die ersten Züge bereits ab Wien. Das sieht jedenfalls ein Plan vor, der langsam Konturen annimmt und nun auch offiziell beschlossen wurde.

  • Schönheitswettbewerb um niedrigste CO2-Emissionen

    Nachrichten | Unternehmen und Arbeit 08-07-2013

    Wer sich heute im Schönheitswettbewerb um möglichst niedrige CO2-Emissionsnormen profiliert, verdrängt im Namen der Umwelt die komplexe Lebenswirklichkeit und träumt vom europäisch genormten Menschen im europäisch genormten Miniauto. In der Debatte um die Verschiebung der Ratsentscheidung über neue Abgasgrenzwerte für Autos sieht Petra Erler zu viel Populismus und Schwarz-Weiß-Malerei.

  • EU-Konsultation zu Subventionen für Flughäfen

    Nachrichten | EuropaKompakt 04-07-2013

    Die staatlichen Zuschüsse für Flughäfen und Airlines sollen in der EU neu geregelt werden. Bis zum 25. September 2013 können sich alle Interessierte an der Konsultation zu den neuen EU-Beihilfevorschriften beteiligen.

    In der EU gibt es nach Angaben der Kommission 460 Flughäfen und 150 Airlines. Jeden Tag starten beziehungsweise landen im Durchschnitt mehr als zwei Millionen Menschen an europäischen Flughäfen. Die wichtigsten Bestimmungen der vorgeschlagenen Leitlinien sind nach Angaben der Kommission folgende:

    - Staatliche Beihilfen für Investitionen in Flughafeninfrastruktur sind zulässig, wenn ein echter Verkehrsbedarf besteht und die öffentliche Förderung notwendig ist, um die Verkehrsanbindung der Region sicherzustellen. Während in den derzeitigen Leitlinien die Frage der Obergrenzen für Investitionsbeihilfen offenblieb, sind im überarbeiteten Entwurf die zulässigen Beihilfehöchstintensitäten in Abhängigkeit von der Größe des Flughafens festgelegt. Für kleinere Flughäfen gibt es daher mehr Möglichkeiten, Beihilfen zu erhalten, als für größere.

    - Mit Blick auf Betriebsbeihilfen für Flughäfen, die nach den jetzigen Leitlinien nicht zulässig sind, schlägt die Kommission nun vor, diese Beihilfen unter bestimmten Voraussetzungen für einen Übergangszeitraum von 10 Jahren zuzulassen, um den Flughäfen Zeit zu geben, ihr Geschäftsmodell anzupassen. Die Betriebsbeihilfen müssen während dieses Zeitraums schrittweise verringert werden. Der genaue Zeitplan hängt von der finanziellen Lage des Flughafens ab.

    - Anlaufbeihilfen für Luftverkehrsgesellschaften, die eine neue Flugverbindung anbieten wollen, sind zulässig, wenn sie für einen begrenzten Zeitraum gewährt werden.

    red.

  • Keine neuen Schikanen bei Kfz-Hauptuntersuchung

    Nachrichten | Gesundheit und Verbraucherschutz 02-07-2013

    Heute, Dienstag, sprach sich das Europäische Parlament für neue Rahmenbedingungen für die technische Überwachung von Kfz und für technische Unterwegskontrollen von Nutzfahrzeugen aus. Ältere Fahrzeuge müssen demnach auch künftig nicht jedes Jahr zum TÜV.

  • EU einigt sich auf schärfere CO2-Vorgaben für Autos

    Nachrichten | Energie und Klimaschutz 25-06-2013

    Die Autokonzerne in Europa müssen in den kommenden Jahren strengere Klimaschutzvorschriften erfüllen. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß von Neufahrzeugen soll ab 2020 nunmehr 95 Gramm pro Kilometer betragen. "Die künftigen Grenzwerte sind eine enorme Herausforderung für die europäischen Hersteller", sagt der EU-Abgeordnete Thomas Ulmer (CDU).

  • Tabuthema: Wenn Europas Autofahrer immer älter werden

    Nachrichten | Gesundheit und Verbraucherschutz 21-06-2013

    Ein Tabuthema in ganz Europa: Autofahrer sitzen zunehmend bis ins hohe Alter am Steuer. Verkehrspsychologen und der TÜV arbeiten an Instrumenten, wie der Anspruch auf lebenslange Mobilität und das Ende einer Fahrerkarriere unter einen Hut zu bringen sind.

  • EU-Kommission vermutet Quersubventionierung bei Deutscher Bahn

    Nachrichten 20-06-2013

    Die Deutsche Bahn nutzt deutsche Subventionen, um im Ausland zu expandieren. Das vermutet die EU-Kommission und hat die zweite Stufe des Vertragsverletzungsverfahrens eingeleitet. Wenn Deutschland innerhalb von zwei Monaten die Zweifel nicht ausräumt, droht eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

  • Eisenbahnpaket: EU-Verkehrsminister für nationale Genehmigungen

    Nachrichten | Gesundheit und Verbraucherschutz 10-06-2013

    Die EU-Verkehrsminister wollen das von der EU-Kommission vorgeschlagene Prinzip der einheitlichen EU-weiten Fahrzeuggenehmigung für den Eisenbahnverkehr aushebeln. Das haben sie in ihrer Position zum technischen Teil des vierten Eisenbahnpakets festgelegt.

  • „Grundvoraussetzung für die Verkehrssicherheit auf öffentlichen Straßen“

    Nachrichten 31-05-2013

    Jedes Jahr werden bis zu 200 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, weil Fahrzeuge technische Mängel haben. Nun hat der Verkehrsausschuss des EU-Parlaments über ein Paket zur Straßensicherheit abgestimmt. Dem Vorstoß der EU-Kommission, eine jährliche Fahrzeughauptuntersuchung verpflichtend einzuführen, hat der Ausschuss eine Absage erteilt.

  • EU-Kommissar Kallas wirbt in Berlin für Eisenbahnpaket

    Nachrichten 28-05-2013

    EU-Verkehrskommissar Siim Kallas warb in Berlin für seine Eisenbahn-Vision, bekam bei den Details aber Kontra vom Deutsche Bahn-Chef Rüdiger Grube und der Vize-Präsidentin der Bundesnetzagentur Iris Henseler-Unger. Erste Vorentscheidungen fallen im Juni.

  • Glücksspielrecht: „Blaue Briefe“ unterwegs

    Nachrichten | Unternehmen und Arbeit 24-05-2013

    Auch wenn die EU bei Vertragsverletzungen oft lange zusieht, prüft und abwägt, so steht doch fest: Brüssels Mühlen mahlen langsam, aber sicher. In diesen Tagen werden einige "blaue Briefe" abgeschickt. Darunter auch an Österreich. Dabei geht es um Verletzungen des Glücksspielrechts.

  • Vranitzky: Regierende identifizieren sich kaum noch mit der Europaidee

    Interview | Österreich 23-05-2013

    EURACTIV.de-Interview mit Österreichs Bundeskanzler a.D.Österreichs früherer Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ärgert sich über den Mangel an aktiver Europapolitik in fast allen EU-Ländern. Die Regierenden identifizierten sich zuwenig mit der Europaidee. Es sei ihre Aufgabe, die Bevölkerung mitzunehmen – "und zwar sofort. Morgen!". Im Interview mit EURACTIV.de fordert er viel mehr Koordination unter den Mitgliedsstaaten und stellt die massiven Budgetkürzungen in Frage.

  • Ampeln und Schilder: Der Glaube schwindet

    Nachrichten | Gesundheit und Verbraucherschutz 03-05-2013

    "Die Regelakzeptanz nimmt stark ab", sagen Verkehrspsychologen. Sie meinen damit: Immer weniger Fahrer scheren sich um Rotlicht oder Schilderwald. Warum das so ist und wieso die Behörden an der fatalen Entwicklung mitschuld sind, erfuhr EURACTIV.de von drei namhaften Verkehrsexperten.

  • Die „Three Killers“ auf der Straße: Alkohol, Drogen, Rasen

    Nachrichten | Gesundheit und Verbraucherschutz 26-04-2013

    Mehr Kontrollen, weniger Toleranz, neue Drogen-Schnelltests - so wollen Behörden für mehr Sicherheit auf Europas Straßen sorgen.