Public Affairs

Innenpolitik 04-12-2017

Hübner: EU ist transparenter als nationale Regierungen

Im Vergleich zu vielen Institutionen der Mitgliedsstaaten ist die EU führend, was Transparenz angeht - dennoch sind Verbesserungen nötig, sagt Danuta Hübner.
22-06-2011

MdEP: Anti-Korruptionsgremium ist in Griechenland, Bulgarien und Rumänien vonnöten

Die Staatschefs Griechenlands, Bulgariens und Rumäniens sollten ihren Stolz überwinden und es externen Experten erlauben, in ihren Ländern die EU-Gelder zu verwalten, erklärte Jorgo Chatzimarkakis, ein deutscher liberaler Europaabgeordneter mit griechischen Wurzeln, EURACTIV in einem Exklusivinterview.
22-06-2011

Reijo Kemppinen: Das Verständnis der nationalen Öffentlichkeit ist entscheidend

Die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Institutionen könnte verbessert werden, wenn die Europäische Kommission und das Europäische Parlament die Realitäten in den Mitgliedsstaaten mehr berücksichtigen würden, erklärte Reijo Kemppinen, Generaldirektor für Presse und Kommunikation beim Rat der Europäischen Union, EURACTIV in einem Exklusivinterview.
09-06-2011

Cianciara: Osteuropäer sehen Lobbying als „getarnte Korruption“

Die verbreitete Wahrnehmung in den mittel- und osteuropäischen Ländern, dass Lobbying nichts mehr als „klug getarnte Korruption“ sei, könne erklären, warum man ab und zu Forderungen nach einem Lobbyingverbot höre. Dies erklärt Agnieszka Cianciara, Expertin für Lobbying und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europakolleg.
27-04-2011

Aidan White: Pressefreiheit in Europa ist „nicht nur ein ungarisches Problem“

Auch wenn eine wachsende Zahl an Herausforderungen – darunter die neuen Medien, die Wirtschaftskrise und der Anstieg des Populismus – die Unabhängigkeit und das Überleben der traditionellen Medien in Europa bedrohe, bleibe Qualitätsjournalismus nach wie vor notwendig für die Demokratie, argumentiert Aidan White, ehemaliger Chef der Internationalen Journalistenföderation. Aidan White ist ein langjähriger Vorkämpfer für journalistische Freiheit und war von 1987 bis April 2011 Generalsekretär der Internationalen Journalistenföderation. Die IJF ist die weltgrößte Journalistengewerkschaft und zählt über 600.000 Mitglieder. Sie befasst sich mit Programmen wie Fonds für die anwaltliche Verteidigung von Journalisten und registriert weltweit Angriffe auf Journalisten. Georgi Gotev, Senior Redakteur von EURACTIV, führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
18-03-2011

Neue EU-Landschaft benötigt „professionelle“ Unternehmensverbände

Die Unternehmen erwarteten „viel mehr Professionalität“ sowie „schnellere Antworten“ von ihren Industrieverbänden, um mit der Komplexität der heutigen institutionellen Landschaft der EU umgehen zu können, erklärte Alain Beaumont, Gründer von AGEP Association Management, EURACTIV in einem Interview. Alain Beaumont hat AGEP Association Management 1989 gegründet. Über seine Führungstätigkeit bei AGEP hinaus ist er auch Generalsekretär der Union der Europäischen Getränkeverbände (UNESDA), die den europäischen Sektor der alkoholfreien Getränke in Brüssel vertritt. Sam Rowe ist Kommunikationsleiter bei AGEP sowie bei der UNESDA. Andrew Williams von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
01-03-2011

MdEP Florenz: Rohstoffe „viel größeres Problem“ als Klimawandel

Eine Sondergruppe wurde letzten Monat im Europäischen Parlament eingerichtet, um Informationen aus erster Hand über die Probleme bei Rohstoffpreisen und –verfügbarkeit zu sammeln. Der Vorsitzende der Gruppe, der deutsche Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz (Europäische Volkspartei), hat mit EURACTIV über seine Ziele gesprochen. Karl-Heinz Florenz ist ein deutsches Mitglied des Europäischen Parlaments (Europäische Volkspartei). Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

MdEP Wallis: EU-Budget muss „schwierige Zeiten“ respektieren

Europa müsse „schwierige Zeiten“ respektieren, indem es ein Budget annehme, das die von den nationalen Regierungen getroffenen Sparmaßnahmen widerspiegele, sagte die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Diana Wallis EURACTIV Slowakei in einem umfassenden Gespräch. Die britische liberale Europaabgeordnete Diana Wallis ist Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und vertritt die EU-Versammlung bei den interinstitutionellen Gesprächen über die Einführung eines gemeinsamen „Transparenzverzeichnisses“ zwischen dem Parlament, dem Rat und der Europäischen Kommission. EURACTIV Slowakei führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
04-10-2010

MdEP: Europäisches Parlament soll für nationale Abgeordnete „Drehscheibe“ sein

Nach dem Inkrafttreten des Lissabonvertrags, der den nationalen Parlamenten eine größere Rolle in der EU-Gesetzgebung gewähre, seien Europaabgeordnete bereit, durch eine intensivere Arbeit in politischen Ausschüssen die Zusammenarbeit zwischen nationalen und europäischen Abgeordneten zu stärken, sagte Silvana Koch-Mehrin in einem Interview mit EURACTIV. Silavana Koch-Mehrin ist eine deutsche liberale Europaabgeordnete und eine der 14 VizepräsidentInnen des Europäischen Parlaments. Daniela Vincenti-Mitchener, EURACTIVs führende Redakteurin, führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.  
21-09-2010

Šef?ovi?: „Debatte um Nettoempfänger und –zahler ist ungesund“

Die Europäische Kommission erwägt eine Stärkung der Rolle, die die Eigenmittel der EU im nächsten Haushaltszyklus spielen sollen, sagt der Vizepräsident der Kommission Maroš Šef?ovi?, EURACTIV Slowakei in einem Interview. Maroš Šef?ovi? ist Absolvent der Wirtschaftsuniversität Bratislava und des Staatlichen Moskauer Instituts für Internationale Beziehungen. Er diente in seinem Geburtsland als Berufsdiplomat, der Slowakei, und vier Monate als Bildungskommissar in Barroso I. Er ist nun Vizepräsident mit der Zuständigkeit für interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung in der Barroso II Kommission. EURACTIV Slowakei führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.  
27-08-2010

Expertin: EPSO schätzt Potenzial mehr als Wissen ein

Bewerber um Stellen in den EU-Institutionen werden in erster Linie über Fertigkeiten und Potential anstatt über Fachwissen eingeschätzt, im Rahmen des neu eingeführten Systems vom Europäischen Amt für Personalauswahl (EPSO), erklärte Carmen Peter, in Brüssel ansässiger Coach und Trainerin, EURACTIV in einem Interview. Carmen Peter ist in Brüssel ansässiger Coach und Trainerin. Sie leitet ihr eigenes Unternehmen, das auf persönliche und berufliche Entwicklung, Kommunikationsfähigkeit, Teamentwicklung und die Vorbereitung aller Phasen der EPSO-Auswahlverfahren um EU-Stellen spezialisiert ist. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.  
Sprachen und Kultur 25-06-2010

Bestsellerautor: Kulturelle Nähe Schlüssel zu Erweiterung

In einigen Dingen sei die Türkei vollkommen europäisch, tatsächlich europäischer als einige Länder im Balkan, doch in anderen Dingen sei sie es überhaupt nicht, sagte der bulgarische Bestsellerautor Alek Popov EURACTIV nach einem einjährigen Austausch mit kulturellen Akteuren in der Region. Doch er sagte, dass das gleiche Phänomen für die Balkanregion im Allgemeinen wahr sei. Alek Popovs Roman „Mission London“, eine Satire bulgarischer Politik und Diplomatie in den Jahren der Transition zur Demokratie, wurde weithin als „das witzigste aktuelle bulgarische Buch“ gelobt. Popovs Kurzgeschichten wurden ins Deutsche, Ungarische, Polnische, Serbische, Tschechische, Französische, Dänische, Englische und Türkische übersetzt. Er sprach mit Georgi Gotev von EURACTIV.