Österreich-Archiv

  • Minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge: das Recht auf Bildung in Österreich

    18-09-2015

    Minderjährige Asylsuchende und Flüchtlinge haben in Österreich zwar formal das Recht auf Bildung, de facto tragen aber viele Faktoren zum Ausschluss aus dem Bildungssystem bei. Das Land muss diese Hürden und Barrieren dringend aus dem Weg räumen. Nicht nur um dem Menschenrecht auf Bildung gerecht zu werden, sondern um den gesellschaftlichen Zusammenhalt auf Dauer zu sichern, meint Monika Mayrhofer.

  • Flüchtlingspolitik wird zur Belastungsprobe für Österreichs Regierung

    27-07-2015

    Die wachsende Zahl von Flüchtlingen aus den Krisenregionen der Welt stellen Österreich vor Probleme. Angesichts zwei bevorstehender Landtagswahlen kann die Krise auch zu fundamentalen Umwälzungen der politischen Machtverhältnisse führen.

  • Osten der EU ist wieder wirtschaftlicher Hoffnungsträger

    13-07-2015

    Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat auch in den europäischen Oststaaten Spuren hinterlassen. Das bekamen gerade jene Unternehmen zu spüren, die nach dem Fall des Eisernen Vorhangs besonders engagiert in den neuen Demokratien als Investoren auftraten. Eine ganz aktuelle Studie sieht nun in den EU-Staaten Zentral- und Osteuropas geradezu einen "Turbo für den Wirtschaftsaufschwung".

  • Faymann bei Tspiras: Zwischen Vermittlungsversuch und Höflichkeitsbesuch

    18-06-2015

    5 vor 12 traf Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann noch schnell Mittwoch nachmittags in Athen mit dem griechischen Premierminister Alexis Tspiras zusammen. Was im Vorfeld als Versuch einer Vermittlung verkauft wurde, war in Summe gesehen nicht mehr als ein Höflichkeitsbesuch.

  • Österreich: Liasion mit Rechtspopulisten bringt Sozialdemokraten in Turbulenzen

    11-06-2015

    Es war nur ein kleiner Wahlsonntag, mit Wahlgängen in zwei Bundesländern. Aber er löste ein mittleres Erdbeben in der österreichischen Innenpolitik aus.

  • ÖVP-Grundsatzprogramm: „Ein politisches Glaubensbekenntnis zu Europa“

    15-05-2015

    Die Europäisierung der Innenpolitik macht doch hin und wieder Fortschritte. Das zeigt das neue Grundsatzprogramm der Österreichischen Volkspartei, meint Politik- und Medienberater Herbert Vytiska.

     

  • Ohne Reformen droht Österreich im europäischen Vergleich zurückzufallen

    11-03-2015

    Österreich weist im EU-Vergleich ein hohes Pro-Kopf-Einkommen und eine niedrige Arbeitslosigkeit auf. In der letzten Zeit ist aber die Wirtschaftsleistung kaum noch gestiegen. Private und staatliche Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren sind unerlässlich, um den Wirtschaftsstandort Österreich langfristig zu sichern.

  • Die „Entwicklungsbank des Europarates“ – ein völlig unbekanntes Wesen

    Entwicklungspolitik 14-01-2015

    Warum hat der Europarat eine eigene Entwicklungsbank und wie steht Österreich zu ihr? Ein ÖGfE-Policy Brief von Waldemar Hummer.

  • Soll Pensionsalter automatisch mit Lebenserwartung steigen?

    28-11-2014

    Während in den europaweiten Debatten immer häufiger davon die Rede ist, das Pensionsantrittsalter der ständig steigenden Lebenserwartung anzupassen, wollen in Österreich die Sozialdemokraten davon nicht wirklich etwas wissen.

  • Die jüngere Geschichte findet Schüler – aber zu wenig Lehrer

    06-11-2014

    Die Wende in Deutschland vor 25 Jahren ist in den deutschen wie österreichischen Medien allgegenwärtig. Während sich viele Deutsche aber nicht mehr für die jüngere Geschichte interessieren, haben die Österreicher einen anderen Blick auf ihre Vergangenheit.

  • Weltordnung im Umbruch – Ausgang ungewiss

    04-09-2014

    Ob Gaza-Konflikt, Ukraine-Krise oder asiatischer Inselstreit – auch 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Kriegs werden überall auf der Welt regelmäßig internationale Regeln gebrochen. Über die daraus entstehenden Krisen diskutieren derzeit Diplomaten auf der Österreichischen Botschafterkonferenz.

  • Sorgen haben sie, die Österreicher

    22-07-2014

    Während die Welt gebannt nach Moskau, Kiew, Jerusalem und Gaza blickt, die EU um die Besetzung der Kommissarsposten ringt, quält sich Österreich mit der Frage, ob die Bundeshymne in der ursprünglichen oder in der neuen, erst 2011 adaptierten Version gesungen werden muss, ja vielleicht sogar überhaupt eine neue gedichtet werden soll.

  • Ready to Vote? Eine Betrachtung der jüngsten Wähler in Österreich

    Europawahlen 23-05-2014

    Österreich ist mit der Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre Vorreiter in Europa. Die Diskussion um "Wählen mit 16" wurde und wird schon länger geführt. Sollte eine Wahlaltersenkung auch in anderen europäischen Ländern angedacht werden? Ein ÖGfE-Policy Brief von Sylvia Kritzinger.

  • 2014: Hat Europa aus der Geschichte gelernt?

    Europawahlen 20-12-2013

    Standpunkt von Herbert Vytiska2014 jährt sich der Ausbruch des 1. Weltkriegs zum 100-sten Mal. Gleichzeitig wird Europa wählen. Zwischen Euro-Skepsis und erstarkenden Pol-Parteien darf die verantwortungsvolle Politik nicht müde werden, das Erfolgsmodell EU zu preisen.

  • Eine Außenpolitik im Dienst der Menschen

    18-12-2013

    Standpunkt von Wendelin Ettmayer, Botschafter a.D.Die internationalen Beziehungen stehen vor Herausforderungen, die es früher in dieser Qualität nicht gab: Finanz- und Wirtschaftskrisen, Klimawandel, globale Epidemien. Zogen Staatschefs im 20. Jahrhundert noch gerne im Verborgenen die Strippen, werden die wichtigen Weichen heute auf internationalen Großkonferenzen gestellt. Ein Standpunkt von Wendelin Ettmayer, österreichischer Politiker und Botschafter a.D., anlässlich des Amtsantritts des 27-jährigen Sebastian Kurz als Außenminister.

  • Budgetdefizite in Europa: die naive und die ökonomische Sicht

    Binnenmarkt 24-10-2013

    ÖGfE Policy Brief von Ewald WalterskirchenDie südeuropäischen Länder haben hohe Budgetdefizite, weil sie nicht wettbewerbsfähig sind. Die Budgets der mittel- und nordeuropäischen Länder sind meist im Minus, weil die reichen privaten Haushalte mehr sparen, als die Unternehmen im Inland investieren. Der ÖGfE Policy Brief gibt eine Orientierung für den Strukturwandel, der notwendig ist, um ausgeglichene Budgets zu erreichen.

  • Das „dritte Lager“- von liberal bis national

    14-10-2013

    Standpunkt von Herbert VytiskaDie Parteienlandschaft befindet sich in vielen EU-Staaten in Veränderung – auch in Österreich. Die traditionellen sozial-, christlich-demokratischen und konservativen Volksparteien leiden an einem Schwund ihrer Stammwählerschaft. Gleichzeitig finden populistische und Europa-kritische Bewegungen wachsenden Zulauf.

  • Österreich: Vorsicht mit der Ansage eines „Rechtsrucks“

    01-10-2013

    Kommentar von Herbert VytiskaIn Österreich hat es am 29. September bei den Nationalratswahlen keinen Rechtsruck in Richtung eines Rechts-Nationalismus gegeben, nur weil die FPÖ drittstärkste Partei wurde. Ein Kommentar von Herbert Vytiska.

  • Italien – Zwischen Rezession und Aufschwung

    04-09-2013

    Standpunkt von Herbert Vytiska (Bologna)Die Causa Berlusconi hängt wie ein Damoklesschwert über der italienischen Regierung. Gleichzeitig bemüht sich Regierungschef Enrico Letta, die wirtschaftliche und politische Lage in Italien zu stabilisieren. Eine Situation zwischen Hoffen und Bangen.

  • Das Rennen um EU-Spitzenjobs hat begonnen

    28-08-2013

    Europawahlen 2014Sowohl die österreichischen Nationalratswahlen Ende September dieses Jahres als auch die Europawahlen im Mai 2014 führen bereits jetzt zu mannigfachen Personalspekulationen in Wiener Regierungs- und Medienkreisen.

  • EU-Themen spielen eine Nebenrolle

    14-08-2013

    Nationalratswahlen in ÖsterreichIm Schatten der deutschen Bundestagswahlen wählt Österreich am 29. September einen neuen Nationalrat. Der österreichische Politik- und Medienberater Herbert Vytiska bewertet für EURACTIV.de die europapolitischen Positionen der bundesweit zur Wahl stehenden Parteien.

  • Das Europäische Parlament vor der großen Wahl 2014

    23-07-2013

    ÖGfE-Policy Brief zur Rolle des EP als PolitikgestalterDas Europäische Parlament befindet sich in einer paradoxen Situation. Einerseits hat es durch den Lissabon-Vertrag wieder an Kompetenzen gewonnen, was sich andererseits nicht in größerer Realmacht niederschlägt. Es hat sich eine nationale Krisendiplomatie breit gemacht, welche die EU durch völkerrechtliche Verträge wie den Fiskalpakt und den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) außerhalb des EU-Rechts gestaltet. Eine Analyse der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE).

  • Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Europa: Politisch unabhängig dank Losentscheid

    17-05-2013

    Standpunkt von Kurt Bergmann, Ex-Generalsekretär des ORFIn Wahljahren beäugen die Parteien den Rundfunk kritischer als sonst und nutzen alle Netzwerke. Die in Österrech schon länger laufende Diskussion, die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu sichern, ist vor den Nationalratswahlen ins Stocken geraten. Kurt Bergmann, ein alter „Rundfunkprofi“, will sich damit nicht abfinden und plädiert in EURACTIV.de für ein Losverfahren.

  • Kommt die Weltgesellschaft?

    29-04-2013

    Standpunkt von Wendelin EttmayerDie Technik war während der letzten Jahrzehnte ein entscheidender Motor der Globalisierung. Aber auch im Bereich der Werte und Ideen kam es zu einer Globalisierung, die weltweit verbindet. Die großen internationalen Organisationen sind jedoch viel zu schwach und von vorgestern, findet Wendelin Ettmayer, österreichischer Politiker und Botschafter a.D.

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.