Mittelmeerraum & Süden-Archiv

  • Der Umgang mit problematischen Nachbarn

    Globales Europa 25-02-2009

    Die EU ist noch weit entfernt von der Erreichung der Ziele, die sie sich im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) gesteckt hat, schreiben der Vorsitzende und die hohe politische Beraterin des European Policy Centre (EPC) Antonio Missiroli und Rosa Balfour in einem im Februar veröffentlichten Bericht.

  • Europa sollte sich gegen Russland verbünden

    Globales Europa 02-02-2009

    Die EU solle ihre Betrachtungsweise der Intention von Russlands weltoffener Wirtschaftspolitik überdenken, meint Maria Ordzhonikidze, Generalsekretärin des EU-Russland-Zentrums, in einem Artikel, der im Januar veröffentlicht wurde.

  • Argumente für ein Gastransit-Konsortium

    29-01-2009

    Die Unterbrechungen der russischen Gaslieferungen an die EU, die durch die Ukraine transportiert werden, zeigten, dass der aktuelle Status Quo zu wünschen übrig lasse und politisch unnachhaltig sei, meinen Elena Gnedina und Michael Emerson, Research Fellows am Centre for European Policy Studies (CEPS), in einer im Januar 2009 veröffentlichten politischen Abhandlung.

  • Die Hölle von Gaza: Warum die EU einen Politikwechsel vornehmen muss

    20-01-2009

    Die EU müsse ihre gescheiterte Strategie im Gazastreifen ändern und versuchen, die neue US-Regierung dazu zu bringen, eine ähnliche Neubewertung der Lage und einen Politikwechsel vorzunehmen, meinen Michael Emerson und Richard Youngs, Senior Research Fellows am Centre for European Policy Studies (CEPS), und Natalie Tocci, Senior Research Fellow am Instituto Affari Internazionali in Rom, in einem im Januar veröffentlichten CEPS-Bericht.

  • Die transatlantischen Beziehungen und der ,Obama-Effekt’

    Globales Europa 14-11-2008

    Europa habe am 4. November 2008 den US-Präsidenten bekommen, den es sich gewünscht habe, schreibt Tomas Valasek, Spezialist für Außen- und Verteidigungspolitik am Centre for European Reform (CER), in einem Kommentar, der im November veröffentlicht wurde.

  • Die EU und der Russland-Georgien-Krieg

    Globales Europa 11-09-2008

    Die jüngsten Ambitionen Russlands, seine Grenzen auszuweiten, die Nichteinhaltung internationalen Rechts sowie die überaus wichtige Energiefrage seien die geopolitischen Hauptthemen, die durch die „energische“ Machtdemonstration Russlands im Krieg mit Georgien im letzten August aufgekommen seien. Das schreiben Jean-Dominique Guliani und Michel Foucher für die Robert-Schuman-Stiftung. 

  • Nachträgliche Analyse des ersten europäischen Krieges im 21. Jahrhundert

    Globales Europa 04-09-2008

    Der Krieg zwischen Russland und Georgien im vergangenen Monat habe jede Illusion über die Unveränderlichkeit der europäischen Grenzen zerstört, so Michael Emerson vom Zentrum für Europäische Politikstudien (CEPS). 

  • Südkaukasus-Konflikt: Die Stunde der Türkei?

    Globales Europa 03-09-2008

    Durch die Georgien-Russland-Krise biete sich der Türkei eine einmalige Gelegenheit, seinen Einfluss in der Region geltend zu machen, die russischen und iranischen Einflussbereiche einzudämmen und die westlichen Länder bei der Sicherung ihrer Öl- und Gaslieferungen aus den ehemaligen Sowjetstaaten Zentralasiens und Aserbaidschans zu unterstützen, schreibt Amberin Zaman in einer im August veröffentlichten Analyse des German Marshall Fund of the United States.

  • Kann die EU Georgien den Frieden bringen?

    Globales Europa 27-08-2008

    In dem Konflikt zwischen Georgien und Russland erweist sich die EU als wichtigster diplomatischer Vermittler zwischen den beiden Konfliktparteien. Diesen Status solle die EU nutzen, um friedliche Beziehungen in der Region zu entwickeln, erörtern Nicu Popescu und andere Autoren in einem im August 2008 verfassten Kommentar für den European Council on Foreign Relations.

  • Was der Krieg in Georgien für die EU-Politik bedeutet

    Globales Europa 25-08-2008

    Der Krieg in Georgien habe die EU mehr entzweit, als dass er sie geeint hätte. Die unterschiedlichen Positionen der Mitgliedsstaaten seien den Versuchen des Blocks, eine gemeinsame Russland-Politik zu entwickeln, nicht förderlich, schreibt Tomas Valasek in einem im August veröffentlichten Studie des Centre for European Reform (CER).

  • Georgien-Konflikt: Russland behauptet seine Stellung

    Globales Europa 20-08-2008

    Russlands Einmarsch in Georgien habe der Welt gezeigt, dass die USA, die EU und die NATO den Geschehnissen in der Region ziemlich machtlos gegenüberstünden, schreibt der frühere US-Botschafter in Serbien und Montenegro William D. Montgomery für den Belgrader Medienservice B92.

  • Warum Europa lernen muss, ’nein‘ zu Russland zu sagen

    23-07-2008

    Trotz der strategischen Partnerschaft der EU und Russlands erlange die Union mit ihrer Freundlichkeit nicht den Respekt der Russen, schreibt der ehemalige litauische Präsident Vytautas Landsbergis in der Sommerausgabe von Europe's World.

  • Der Prozess der Konfliktlösung in Georgien und Abchasien: Warum Europa eine wichtigere Rolle spielen

    Globales Europa 14-07-2008

    Der Konflikt in Abchasien hat in einem solchen Ausmaß zugenommen, dass die Gefahr weiterer Konflikte in der Region besteht. Dies werde weiterhin der Fall sein, wenn nicht ein internationales Verhandlungsformat eingerichtet würde, behaupten Ron Asmus vom German Marshall Fund of the United States und andere Autoren in einem Kommentar vom Juni 2008.

  • Der Barcelona-Prozess und die Union für das Mittelmeer: Möglichkeiten für die Zukunft

    10-07-2008

    Die Union für das Mittelmeer stelle eine Gelegenheit dar, die Integration der EU mit dem Mittelmeerraum wiederzubeleben, schreibt der Weltbank-Berater Jean-François Jamet für die Robert Schuman Stiftung.

  • Hallo Nachbar! Eine neue EU-Politik von Marokko bis Aserbeidschan

    Globales Europa 08-07-2008

    Das Vorhaben der französischen EU-Ratspräsidentschaft, die Europäische Nachbarschaftspolitik (ENP) zu stärken, sei eine Gelegenheit, das Wesen der Beziehungen der EU zu ihren direkten Nachbarn zu verändern. Dieser Ansicht sind Joachim Fritz-Vannahme und andere von der Bertelsmann Stiftung.

  • Ist Gazproms Strategie politischer Natur?

    30-06-2008

    Europas Bild von Gazprom als eine "politische Waffe des Kremls" sei falsch, so Alexander Medwedew, Vize-Vorstandschef von Gazprom. In der Juni-Ausgabe von Europe’s World erklärt er, die Haltung der Europäischen Kommission zum Thema Energie gebe "Grund zur Sorge". 

  • Russlands wirtschaftliche Wiedergeburt

    20-05-2008

    Die Erholung der russischen Wirtschaft sei angesichts der Untergangsatmosphäre in den 1990er Jahren umso bemerkenswerter. Die positiven Entwicklungen müssten durch weitere Reformen aufrechterhalten werden, behauptet Lúcio Vinhas de Souza in einem Dokument des CEPS, das im Mai 2008 veröffentlicht wurde.

  • Strategischer Dialog mit Russland notwendig

    Globales Europa 15-05-2008

    Die sei jüngste Vergangenheit für die Beziehungen zwischen Russland und sowohl der EU als auch der USA eine „unglückliche Zeit” gewesen. Nun erwarte man von der neuen Führungsspitze, die „gegenwärtigen Zustände“ zu verändern, schreibt Michael Emerson des Centre for European Policy Studies (CEPS) in einem Papier von Mai 2008.

  • Georgien: Politik nach der Revolution

    Globales Europa 19-11-2007

    Die Probleme Georgiens gründeten nicht in einem kurzfristigen, schlechten Regierungsstil, seien jedoch in größeren historischen, institutionellen und geopolitischen Wahrheiten verwurzelt. Dies schreibt Alexander Rondeli in diesem Papier vom Think Tank Open Democracy.

  • Europas Energieaußenpolitik: Die russische Dimension

    26-10-2007

    Um der externen Herausforderung Russlands zu begegnen, müsse die EU ihre Energiepolitik neu ausrichten und ein starker Ansatz zur Versorgungssicherheit sei notwendig, schreibt Dieter Helm in einem Schriftstück vom 3. September 2007.  

  • Kosovo-Serben setzen Hoffnung in Putins Russland

    Globales Europa 23-10-2007

    Igor Milic schreibt für das Balkan Investigative Reporting Network, während unter Kosovo-Serben ein Personenkult um Putin entstehe, zweifeln viele Ortansässige daran, wie weit Russland gehen würde, um ihnen Unterstützung zu gewähren.

  • EU-Russland-Beziehungen: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

    Globales Europa 23-10-2007

    In diesem Papier der Robert Schuman Stiftung betrachtet Markt Entin die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Beziehungen zwischen der EU und Russland. Er sagt, die Zusammenarbeit zwischen der EU und Russland sei nicht nur notwendig für das internationale Gleichgewicht - sie sei unerlässlich.

  • Ukraine am Scheideweg

    Globales Europa 04-10-2007

    Die Ukraine müsse eine Entscheidung treffen: Entweder müsse sie sich ernsthaft an der euro-atlantischen Integration beteiligen und sich den Nationen der Demokratie und der freien Märkte anschließen, oder sie müsse eine ‚Grauzone’ der europäischen Peripherie bleiben, indem sie ihre traditionell engen Beziehungen zu Russland wiederbelebe. Dies schreibt Marek Dabrowski in einem Papier des Centre for Social and Economic Research (CASE), das im Vorfeld der ukrainischen Wahlen veröffentlicht wurde.

  • EU-Russland-Beziehungen nach Vorschlag zur Energieliberalisierung

    20-09-2007

    Eine wachsende 'Vertrauenskrise' bedrohe die Erdgas-Beziehungen zwischen Russland und der EU, müsse jedoch nicht zu einer zukünftigen 'Versorgungskrise' führen. Dies zeigte eine neue Studie des Cambridge Energy Research Associates (CERA).

UNTERSTÜTZEN