Mittel- und Osteuropa

EU-Innenpolitik 05-11-2018

„Russland ist nah, Russland ist aggressiv“

Sławomir Dębski spricht im Interview über den Rechtsstreit zwischen Brüssel und Warschau, die Beziehungen zu Berlin und Paris sowie über Sicherheitspolitik.
Außenpolitik 15-10-2018

Mogherini: Namensabkommen in Mazedonien wird ganz Südosteuropa verändern

Der kürzlich erzielte "historische" Namens-Deal zwischen Athen und Skopje wird einen breiteren positiven Einfluss und Spillover-Effekt auf ganz Südosteuropa haben, glaubt Federica Mogherini.
Außenpolitik 26-07-2018

„Anti-europäisch“ bedeutet auch „anti-ukrainisch“

Die Beziehungen zwischen den Visegradstaaten und der Ukraine haben sich in den vergangenen Jahren verschlechtert. Aus Sicht der ukrainischen Bürger bieten die Staaten in Mittelosteuropa aber nach wie vor eine ansprechendes Vorreiterrolle, insbesondere in Wirtschaftsfragen.
Außenpolitik 29-05-2018

Botschafter: „Fake News über Aserbaidschan sind zum Scheitern verurteilt“

Aserbaidschans Botschafter in Belgien, Fuad Isgandarow, spricht im Interview über die Beziehungen mit dem Iran, den Machtwechsel in Armenien, die Menschenrechtssituation in Aserbaidschan sowie die zukünftigen Beziehungen zur EU.
Außenpolitik 17-05-2018

Kasachstan: Modernisierung, Seidenstraße, dubiose NGOs

Die lettische EU-Parlamentarierin Iveta Grigule-Pēterse spricht im Interview unter anderem über den wachsenden chinesischen Einfluss in Zentralasien und dubiose NGOs in Kasachstan.
Außenpolitik 28-02-2018

Moldawiens Außenminister: Es gibt kein Zurück in der EU-Integration

Im Interview mit EURACTIV.com spricht der moldawische Außenminister Tudor Ulianovschi über die Beziehungen seines Landes zur EU und zu Russland sowie über den Konflikt in Transnistrien.
Außenpolitik 24-11-2017

Russischer Botschafter: Die EU könnte in Syrien sehr viel aktiver sein

Wladimir Tschischow spricht über Syrien, die Östliche Partnerschaft der EU, die russisch-türkischen Beziehungen sowie die EU-Ratspräsidentschaft Bulgariens.
Außenpolitik 20-11-2017

Bulgariens Präsident im Interview: „Ich bin zwar General, aber gegen kriegsähnliche Rhetorik“

Rumen Radew spricht über europäische Politik, den anstehenden EU-Ratsvorsitz Bulgariens sowie seine Meinungsverschiedenheiten mit Premier Bojko Borissow.
Außenpolitik 13-11-2017

„Hybrider Krieg wird nicht nur in der Ukraine geführt, sondern in ganz Europa“

Der ukrainische EU-Botschafter Mykola Tochytskyi spricht über die EU-Agenda seines Landes, die Beziehungen zu Russland sowie ein neues Sprachengesetz.
Außenpolitik 03-11-2017

Reformen: Die Ukraine ist auf einem guten Weg, hat aber noch viel zu tun

Die Ukraine sei auf gutem Weg, eine funktionierende Marktwirtschaft und liberale Demokratie zu werden. Wichtig seien nun Auslandsinvestitionen, sagt Ivan Mikloš.
Außenpolitik 29-06-2017

Rasmussen: Europa muss mehr in seine Sicherheit investieren

Die Welt hat sich verändert und Europa muss sein Verteidigungsbudget erhöhen, um sich selbst schützen zu können, fordert Anders Fogh Rasmussen im Interview.
Außenpolitik 07-06-2017

Außenminister Moldaus: Pro-Moskau-Lager bietet nur kurzfristige Lösungen

Moldau soll eine "Plattform der Kooperation" werden und darf nicht entlang pro-europäischer und pro-russischer Linien gespalten werden, so Außenminister Galbur.
Soziales 02-05-2011

MdEP: Erweiterter Arbeitsmarkt braucht sozialen Dialog

Sozialer Dialog werde auf dem erweiterten EU-Arbeitsmarkt immer wichtiger und stelle einen der Bereiche dar, bei denen die EU ihre Mitgliedsstaaten am besten unterstützen könne, sagte die deutsche Europaabgeordnete Nadja Hirsch (ALDE) EURACTIV Ungarn in einem Exklusivinterview. Nadja Hirsch ist eine Psychologieabsolventin und ausgebildete Wirtschaftsmediatorin. Sie hat lange als Stadträtin in München gearbeitet. Im Europäischen Parlament vertritt Nadja Hirsch die Liberalen in den Ausschüssen für Beschäftigung & Soziales, Kultur & Bildung und bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres. Dániel Antal und Rita Kiss von EURACTIV Ungarn führten das Gespräch.
06-12-2010

Polnischer Minister: Europa ist viel mehr als Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Die EU brauche mehr Einheit und weniger Kontroverse und es gehe nicht nur darum, was Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollten, sagte der polnische Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Miko?aj Dowgielewicz, EURACTIV Frankreich in einem Interview. Er diskutierte die Pläne der polnischen EU-Ratspräsidentschaft, die im Juli beginnt. Miko?aj Dowgielewicz ist der polnische Staatssekretär für europäische Angelegenheiten und Wirtschaftspolitik. Er ist auch Beauftragter für die polnische Ratspräsidentschaft, die zwischen Juli und Dezember 2011 stattfinden wird. Camille-Cerise Gessant von EURACTIV Frankreich führte das Gespräch.
29-09-2010

Polnischer Beamter: Warschau wird Optimismus in EU-Angelegenheiten bringen

Wenn Polen die EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Hälfte 2011 übernimmt, werde es seine Aufmerksamkeit auf Energie, Sicherheit und Verteidigung konzentrieren, sowie auf einen neuen Optimismus für die Europäische Union, sagte der polnische Staatssekretär für europäische Angelegenheiten und Wirtschaftspolitik, Miko?aj Dowgielewicz, EURACTIV Slowakei in einem Interview. Miko?aj Dowgielewicz ist der polnische Staatssekretär für europäische Angelegenheiten und Wirtschaftspolitik. Er ist auch Bevollmächtigter für Polens EU-Präsidentschaft, die zwischen Juli und Dezember 2011 stattfinden wird. Zuzana Vaskova von EURACTIV Slowakei führte das Gespräch.
Sprachen und Kultur 09-09-2010

Marielle de Sarnez: Europa hat bei Roma den Kopf im Sand

Europa habe es sich ausgesucht, zum Thema Roma den Kopf in den Sand zu stecken, sagte die französische Europaabgeordnete Marielle de Sarnez (ALDE) EURACTIV in einem Interview. Sie rief die EU-Staaten und die Institutionen, unter anderem die Kommission, dazu auf, „vor der eigenen Tür zu kehren“ und ihre Verantwortung zu übernehmen. Marielle de Sarnez ist eine französische Europaabgeordnete der Fraktion Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE). Georgi Gotev von EURACTIV führte das Gespräch. Um einen Artikel zu lesen, der sich auf dieses Interview bezieht, klicken Sie bitte hier.  
31-05-2010

Slowakischer Minister: Barroso hinter Wirtschaftschaos

Die jüngste Kritik des Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso an Deutschlands Aufruf zu verstärkter Haushaltsdisziplin, selbst wenn dies einer Vertragsänderung bedarf, sei taktlos gewesen, sagte der slowakische Finanzminister Ján Po?iatek EURACTIV Slowakei in einem exklusiven Interview. Ján Po?iatek, Jahrgang 1970, ist ein slowakischer Politiker und Wirtschaftswissenschaftler. Er wurde 2008 von Banker, einer Publikation der Financial Times als Europas bester Finanzminister ernannt. Das Gespräch führte Zuzana Vaskova von EURACTIV Slowakei.
Ukraine 14-04-2010

Analytiker: Kein Platz mehr für polnisch-russische Konfrontation

Gegenseitige Abneigung zwischen Polen und Russland werde durch Offenheit und Anzeichen einer Freundschaft ersetzt, in diesen Tagen voller Emotionen, nach dem tragischen Flugzeugunglück in Smolensk, in dem der polnische Präsident samt Delegation ums Leben gekommen seien, sagte Piotr Maciej Kaczy?ski, Forscher am Europäischen Zentrum für Politische Studien (CEPS), in einem Interview mit EURACTIV. Piotr Maciej Kaczy?ski ist Politikwissenschaftler und Gastdozent an mehreren Universitäten. Er sprach mit Georgi Gotev. Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
26-03-2010

Oppositionsführer: Bulgarien wird zu „Polizeistaat“

Der neue, bulgarische Premierminister Bojko Borissov schaffe eine Atmosphäre der Angst in der Gesellschaft, indem er das Land auf eine Art und Weise regiere, die an Stalinismus erinnere, sagte sein sozialdemokratischer Vorgänger, Sergej Stanishev, in einem Spezial-Interview mit EURACTIV. Sergej Stanishev war von 2005 bis 2009 bulgarischer Premierminister. Er ist ausgebildeter Politikwissenschaftler und Vorstandsmitglied des Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE). Er sprach mit Georgi Gotev. Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
25-03-2010

Botschafter: Osteuropa möchte faire Vertretung im EAD

Die Premierminister der Visegrad-Gruppe (die Slowakei, die Tschechische Republik, Polen und Ungarn) haben ein Gemeinschaftspapier angenommen, in dem eine faire Vertretung der neuen Mitgliedsländern in den Strukturen des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) gefordert werde, sagte der Botschafter Ivan Kor?ok, ständiger Vertreter der Slowakei bei der EU, in einem Interview mit EURACTIV.Ivan Kor?ok ist ein hochrangiger Diplomat. Er war Sprecher des slowakischen Außenministeriums, Diplomat in der Schweiz und bei der NATO sowie slowakischer Botschafter in Deutschland (2005-2009)Er sprach mit Georgi Gotev.Um einen auf diesem Interview aufbauenden Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.
04-03-2010

Borncamp: Rumäniens Markt für Öko-Häuser wächst schnell

Der rumänische Markt für Öko-Häuser wächst schnell, da Investoren und Bauunternehmen den Wert der umweltfreundlichen Bauweise erkennen, meint Steven Borncamp, Geschäftsführer des Romania Green Building Council (RoGBC), in einem Interview mit EURACTIV. Steven Borncamp ist Präsident und Geschäftsführer bei RoGBC. Er sprach mit Adrian Lungu von EURACTIV Rumänien.
17-02-2010

Professor: Erweiterte EU ist langsamer

Die erweiterte EU braucht länger zur Entscheidungsfindung und es bleibt abzuwarten, ob der Lissabon-Vertrag das ändern wird. Dies sagte Dr. Timothy Haughton, Dozent für russische und osteuropäische Studien an der University of Birmingham, in einem Interview mit EURACTIV Slowakei. Timothy Haughton hielt am 8. Februar in Bratislava einen Vortrag auf einer Konferenz mit dem Titel "Awkward and Compliant: The Preferences and Impacts of the New EU Member States". Er sprach mit Zuzana Gabrizova von EURACTIV Slowakei. Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
15-01-2010

Designierter Kommissar: ‚Ich habe auf allgemeine Fragen allgemeine Antworten gegeben’

Bei seiner Anhörung vor dem Europäischen Parlament wurde dem ungarischen designierten Kommissar László Andor vorgeworfen, seine Antworten seien „zu allgemein“ gewesen. Viele der Fragen seien jedoch ebenfalls zu allgemein gewesen, wie  Andor in einem Interview mit EURACTIV Ungarn erklärte.  Der Ungar László Andor ist designierter Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration. Er ist Wirtschaftswissenschaftler, Dozent an mehreren Universitäten und als Berater für verschiedene Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen tätig. Andor sprach mit Szilvia Kalmár von EURACTIV Ungarn. Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Ukraine 13-11-2009

De Waele: „Gorbatschows Rolle wurde vollkommen vernachlässigt”

Die Rolle des sowjetischen Anführers Michail Gorbatschow ist bei den Feiern zum Fall der Berliner Mauer vollkommen übersehen worden, so Jean-Michel de Waele, Professor für Politikwissenschaft an der Université Libre de Bruxelles (ULB), in einem Exklusivinterview mit EURACTIV. ULB-Professor Jean-Michel de Waele ist auch Direktor des Studienzentrums für das politische Leben CEVIPOL. Vor einigen Tagen wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Bukarest verliehen. Er sprach mit Georgi Gotev von EURACTIV. Um eine Kurzfassung dieses Interviews auf Englisch zu lesen, klicken Sie bitte hier.