Landwirtschaft

15-11-2018

Wald und Wurst

Warum die Liebe der Deutschen zum Fleisch die Umwelt und sozialen Strukturen in Lateinamerika schädigt und wie ein Wandel weg von Zerstörung hin zum Schutz der Wälder aussehen kann.
26-10-2018

Umweltstandards: weder gesetzlich noch freiwillig?

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt versuchen konservative EU-Parlamentarier, Umwelt- und Tierschutzstandards massiv zu beschneiden, meinen Claus Mayr und Raphael Weyland.
24-09-2018

Europäische Dörfer müssen „smart“ werden

Der vermehrte Einsatz sogenannter e-Tools in ländlichen Gebieten wird es Dörfern und Kleinstädten ermöglichen, agiler zu handeln, ihre Ressourcen besser zu nutzern sowie ihre Attraktivität und die Lebensqualität für die Einwohner verbessern, schreiben die MEPs Franc Bogovic und Tibor Szanyi.
Promoted content
28-06-2018

Das globale Ernährungssystem muss größeren Wert auf Nachhaltigkeit legen

Die Herstellung von Lebensmitteln muss effizienter, vor allem aber qualitativer und nachhaltiger werden. Wie Digitalisierung und Innovation in der Agrarwirtschaft dabei helfen können - ein Gastbeitrag.
26-04-2018

Insektenschutz: Blühstreifen und Teilverbote reichen nicht

Um den Ursachen des Insektensterbens auf den Grund zu gehen und zielorientierte Lösungsansätze zu entwickeln, braucht es mehr als starke Worte, meint Ilka Dege.
Vier größten europäischen Umweltschutzorganisationen fordern innerhalb des nächsten Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) mehr Mittel für Umwelt- und Klimaschutz bereit zu stellen.
19-04-2018

„Es ist höchste Zeit, die Natur in der Agrarlandschaft zu retten“

In einem offenen Brief fordern die vier größten europäischen Umweltschutzorganisationen von Haushaltskommissar Oettinger, im nächsten EU-Haushalt mehr Mittel für Umwelt- und Klimaschutz bereitzustellen.
23-02-2018

Das stille Sterben der Arten und das ohrenbetäubende Schweigen der Staatschefs

An den Verhandlungen über den künftigen EU-Haushalt wird sich entscheiden, wohin sich Europas Landwirtschaft künftig entwickelt und ob es Hoffnung auf Rettung für die Artenvielfalt gibt, meint Konstantin Kreiser.
Außenpolitik 19-02-2018

Fischereiabkommen EU und Marokko: Probleme vorprogrammiert

Sollte der EuGH das Fischereiabkommen zwischen der EU und Marokko für nichtig zu erklären, würde das die gesamte europäische Nachbarschaftspolitik und die Entwicklungszusammenarbeit in Frage stellen, meint Eli Hadzhieva.
22-01-2018

Von der Demo zu einem Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft?

Die 83. Grüne Woche in Berlin hat ihre Tore geöffnet. Sie ist auch eine Bühne und die Möglichkeit für öffentliche Kritik an der Landwirtschaft in Deutschland und der Europäischen Union, meinen Julia Dennis und Thies Rasmus Popp.
04-12-2017

Meinungsmache bis zur Morddrohung

Die Drohungen gegen Minister Christian Schmidt sind beispielhafte Auswüchse einer Debatte, in der die Stimmung wie zuletzt häufig die sachlichen Argumente erdrückt. Ein Kommentar.
30-11-2017

Phil Hogans GAP-Vorschlag: Fehlstart für Steuerzahler und Umwelt

Mit seinen Vorschlägen zur „Zukunft von Ernährung und Landwirtschaft Agrarkommissar Phil Hogan vor allem eine Botschaft gesendet: Die Mitgliedstaaten sollen sich selbst um die Umwelt kümmern, meint Konstantin Kreiser.
29-11-2017

Klientelpolitik von der dümmsten Sorte

Landwirtschaftsminister Schmidt stimmt der Glyphosat-Zulassung zu und empört damit die Umweltministerin. Seine dreiste Entscheidung erschwert die Annäherung zwischen Union und SPD. Ein Kommentar.
Tracktor versprüht Glyphosat auf Feld
08-11-2017

Glyphosat – Ausstieg statt Laufzeitverlängerung!

EU-Kommission und EU-Mitgliedsstaaten stehen in der Verantwortung ihren Bürgern mehr zu bieten als einen Scheinkompromiss, der das Ende von Glyphosat auf den St. Nimmerlein-Tag verschiebt, meint Martin Häusling.
03-11-2017

Glyphosat schadet vielleicht der Gesundheit, aber ganz sicher dem Vertrauen in die EU

Der aktuelle Streit um die Zulassung eines Unkrautvernichtungsmittels weist auf Reformbedarf bei fragwürdigen Entscheidungsmethoden in der EU hin, meint Bettina Rudloff. Im toten Winkel der aufgeheizten Debatte um die weitere Zulassung des Herbizids Glyphosat liegt ein besonderes, seit Jahrzehnten häufig genutztes...
Außenpolitik 16-06-2017

Wüstenausbreitung findet nicht nur in Afrika statt

Mit Welttagen ist es wie mit katholischen Heiligen und mit UN-Organisationen – es gibt viele und für alle Sorgen einen. Doch das Thema Wüstenbildung könnte derzeit eine Renaissance erleben.
EU Europa Nachrichten Landwirtschaft
Außenpolitik 12-06-2017

Brauchen Kleinbauern eigene Rechte – und wenn ja, welche?

Es ist eine heikle Frage, mit der sich der UN-Menschenrechtsrat seit Jahren beschäftigt: Haben und brauchen Bauern weltweit andere Rechte als der Rest der Menschheit? In Genf wurde nun über eine Regelung beraten.
EU Europa Nachrichten Glyphosat
24-03-2017

Schluss mit „bad science“ und Schwarze-Peter-Spielen

Schluss mit „bad science“ und Schwarze-Peter-Spielen: Demokratie stärken statt Vertrauen vergiften, meint Martin Häusling von der Fraktion Die Grünen/EFA.
22-03-2017

Weltwassertag: Mehr Recycling statt nur Reinigung und Entsorgung

Die Wiederverwendung von geklärtem Abwasser wird ein immer dringlicheres Thema. Zudem könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, meint Waltina Scheumann vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik.
02-02-2017

Aus dem Schattenreich ins Licht: Phil Hogans Fragen zur Agrarpolitik

Jahrzehntelang wurden die wichtigen Entscheidungen über die milliardenschwere Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU in einer Art Schattenreich getroffen. Umso mehr kommt es nun darauf an, dass sich ein breites Spektrum an Organisationen, Unternehmen und Bürgern an der Konsultation beteiligt, meint Konstantin Kreiser.
06-01-2017

Nitratbericht 2016 – Ein Dokument der Irreführung

Alle vier Jahre wird der sogenannte Nitratbericht veröffentlicht. Die Nitratberichte sind Grundlage für die Beurteilung der EU über die Fortschritte der deutschen Nitratminimierungsziele. Dieser Tage ist der Nitratbericht 2016 offiziell erschienen. Der Agrarstatistiker Georg Keckl hält nicht viel von diesem Bericht.

Gelbe Felder statt brennende Wälder

Mehr Transparenz, Optionen zum Versorgerwechsel und Erneuerbarer Strom von Selbsterzeugern: Mit dem so genannten „Winterpaket“ hat die EU-Kommission ihre Vorschläge für die förderpolitischen Rahmenbedingungen für den Zeitraum 2020 bis 2030 vorgelegt.
02-12-2016

Digital total: Schöne neue Landwirtschaft

Unter dem Schlagwort „Landwirtschaft 4.0“ hat ein Hype den Agrarsektor erfasst - dem „digitalen Bauern“ soll die Zukunft gehören. Die Landwirte sehen das jedoch mit gemischten Gefühlen, meint der Agrarjournalist Dietrich Holler.
01-12-2016

Die GAP-Standards sind der Schlüssel

Landwirtschaftliche Erzeugnisse aus Indien und Thailand werden von der EU und den USA größtenteils zurückgewiesen. Der Grund sind mangelnde Standards in der Lebensmittelsicherheit. Um das zu ändern, braucht es die Zusammenarbeit von Regierungen und Privatwirtschaft.
07-11-2016

Fit – fair – nachhaltig: Eine neue Agrarpolitik ist möglich

Der Umweltverband NABU hat eine Studie vorgestellt, die zeigt, wie die gegenwärtigen Fördermittel ökonomisch und ökologisch sinnvoll umverteilt würden. Dazu ist jedoch der politische Wille zu einem drastischen Umsteuern notwendig.