Klima & Umwelt

15-06-2011

Hinter verschlossenen Türen: Luftqualität in Gebäuden

Einschränkungen zum Tabakrauch und der Asbestskandal haben in letzter Zeit die Aufmerksamkeit auf die Innenluftqualität gelenkt, was zu strengen Maßnahmen geführt hat, um gesundheitlichen Schäden ein Ende zu setzen. Während Tabak weiterhin die größte Gesundheitsbedrohung bleibt, wird heutzutage die Aufmerksamkeit auch auf „chemische Cocktails“ gelenkt, sowie auf giftige Dämpfe vom Heizen und Kochen und auf Feuchtigkeit und Schimmel, die durch schlechte Belüftung entstehen.
Handel 26-04-2011

Alles rächt sich irgendwann: Recycling und Klimawandel

Die Wiederverwertung ist zu einem wesentlichen Teil der EU-Klimawandelstrategie geworden. Sie hilft der Union dabei, die beinahe drei Milliarden Tonnen Abfälle, die  Europa alljährlich produziert, in den Griff zu kriegen. Ein Großteil davon geht in die Atmosphäre in der Form von CO2- und Methanemissionen, die von Mülldeponien und Verbrennungsanlagen stammen.
23-11-2010

Umwelthaftung: Das Verursacherprinzip anwenden

Auf Grund aufeinander folgender Katastrophen, die durch Menschen verursacht wurden, hat die EU eine Gesetzgebung aufgenommen, um das Verursacherprinzip der Unternehmen, die bedeutsamer Umweltschäden schuldig sind, durchzusetzen.
Energie & Umwelt 01-09-2010

Energieeffizienz: Der neue Aktionsplan der EU

Die Europäische Union entwirft einen neuen Aktionsplan zur Energieeffizienz, um ihr Versprechen, den Klimawandel zu bekämpfen und ihre Abhängigkeit von Öl- und Gasimporten einzuschränken, einzuhalten.
Regionalpolitik 17-08-2010

Klimawandel und die EU-Regionen

Unter Anführung der Städte spielen die EU-Regionen eine Frontrolle im Kampf gegen den Klimawandel, da sie Schlüsselinvestitionen in die neue Generation sauberer Energien und Transportprojekte tätigen.
Energie & Umwelt 04-06-2010

Erneuerbare Energien in Stromnetz integrieren

Europa hat Gesetzgebung erlassen, um erneuerbare Energien zu fördern, doch sieht es sich jetzt der Herausforderung gegenüber, steigende Mengen an diskontinuierlichen Energiequellen wie Solar und Wind in sein Elektrizitätsnetz zu integrieren. Dies bedeutet ein Risiko der Destabilisierung.
04-05-2010

Nach Kopenhagen: Kann die EU globale Klimaverhandlungen wieder in Gang bringen?

Ein CO2-Zoll an den EU-Grenzen? Oder eine zusätzliche Anstrengung, um die globalen Treibhausgasemissionen zu senken? Die Debatte in Europa hat begonnen darüber, wie man den internationalen Klimagesprächen nach dem Scheitern der UN-Konferenz in Kopenhagen neues Leben einhauchen kann.
Energie & Umwelt 12-04-2010

Biogas: Das „grüne Gas“?

Biogas ist zu einer attraktiven, alternativen Energiequelle in Europa geworden, da dieser erneuerbare Treibstoff die politischen Prioritäten in vielerlei Hinsicht unterstützt. Die Vorteile reichen von steigender einheimischer Energieproduktion bis zu Senkung der Emissionen und effizienterer Abfallverwertung.
Energie & Umwelt 09-03-2010

Die Unterstützung erneuerbarer Energien: Übergangsmaßnahmen

Da die meisten erneuerbaren Energien weiterhin teurer als fossile Brennstoffe sind, ist eine Reihe von unterstützenden Maßnahmen angenommen worden, um die Zunahme ihrer Bedeutung zu beschleunigen und das Ziel der EU zu erreichen, bis zum Jahr 2020 20% ihrer Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen.
Energie & Umwelt 16-02-2010

Intelligente Zähler: Mehr Kontrolle über die Stromrechnung?

Die allmähliche Einführung so genannter intelligenter Zähler in ganz Europa soll Haushalten die volle Kontrolle über ihren Stromverbrauch ermöglichen, womit sie ihren Teil zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen könnten. Zudem könnten sie dadurch mehr erneuerbare Energie ins Stromnetz einspeisen.

Umstellung auf eine umfassende lebenszyklische Wirtschaft?

Die Bewertung der Umweltverträglichkeit von Produkten während ihres gesamten Lebenszyklus – von der Rohstofferschließung bis hin zu Beförderung, Verbrauch und endgültiger Entsorgung – wird als neues Mantra der Umweltpolitik und für nachhaltige unternehmerische Entscheidungsprozesse angepriesen
Klimawandel 08-12-2009

Klimawandel: Der Weg nach Kopenhagen [DE]

Regierungen aus 192 Ländern versuchen vom 7. bis 18. Dezember in Kopenhagen, eine Einigung auf einen umfassenden Nachfolgevertrag für das Kyoto-Protokoll zu erreichen. Unterdessen gibt deuten wissenschaftliche Forschungsergebnisse darauf hin, dass die globale Klimaerwärmung deutlich schneller voranscheitet als erwartet. 
Klimawandel 07-12-2009

Die ökonomischen Aspekte des Klimawandels [DE]

Wie teuer wird der Kampf gegen den Klimawandel? In dieser Frage gehen die Meinungen stark auseinander. Der einflussreiche Stern-Report kam 2006 zu dem Schluss, dass die Kosten für die Bekämpfung des Klimawandels sich auf 1% des weltweiten BIP belaufen würden, während Tatenlosigkeit die Kosten langfristig auf 20% des Bruttoinlandproduktes ansteigen lassen könnte. Im Vergleich dazu zeigt eine im Januar 2009 veröffentlichte Forschungsarbeit, dass die Vermeidung des gefährlichen Klimawandels möglicherweise gerade einmal 0,5% des weltweiten BIP in Anspruch nehmen wird.
Energie & Umwelt 06-11-2009

Die Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden [DE]

Gebäude spielen eine große Rolle in den Bemühungen der EU, den Ausstoß an Treibhausgasen zu verringern, da sie ungefähr 40% des Energieverbrauchs ausmachen. Die EU hat dieses Problem in Angriff genommen, indem sie Mindeststandards für die Energieeffizienz von Gebäuden eingeführt hat – hat aber erkannt, dass mehr getan werden muss, und ist nun dabei, ihre Gesetzgebung zu überarbeiten.
Energie & Umwelt 14-10-2009

Solarkraft

Die EU ist unbestrittener Weltmarktführer in Solarenergie, aber die junge Technologie ist stark auf öffentliche Förderprogramme angewiesen. Dennoch betrachteten Politiker nun innovative Großprojekte zur Nutzung von Sonnenenergie zu wettbewerbsfähigen Preisen, die Europas Strombedarfs für die kommenden Jahre erfüllen.

Der Weg zu einer Recycling-Gesellschaft

Ein EU-Strategie zur Verhinderung und der Wiederverwertung von Abfall zielt darauf den Weg zu einer Recycling-Gesellschaft frei zu machen, indem sie das Wirtschaftswachstum von der Nutzung natürlicher Ressourcen zu entkoppeln. Aber Fragen darüber, ob das Thema auf nationaler oder europäischer Ebene behandelt werden soll und wie man die Binnenmarktanforderungen langfristig unter einen Hut bringen kann, bleiben noch offen.
Klimawandel 06-04-2009

IKT und Klimawandel: Problem oder Lösung?

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) können helfen, die globale Erwärmung abzumildern, aber der Sektor kommt selbst unter Zugzwang von der EU mit gutem Beispiel voran zu gehen und seine Emissionen zu senken, die nur mit denen des Luftverkehrssektors vergleichbar sind. 
Klimawandel 04-03-2009

Städte im Klimawandel

Den europäischen Städten kommt eine Schlüsselrolle in der Bekämpfung des Klimawandels zu, da sie 80 Prozent der EU-Bürger beherbergen und 70 Prozent der europäischen Treibhausgas-Emissionen auf ihrem Gebiet entstehen; Allerdings stellt der Zugang von Städten zu finanziellen Mitteln für die Umsetzung von grünen Richtlinien ein Hindernis dar.
Klimawandel 27-01-2009

Verlagerung von CO2-Emissionsquellen: Eine Herausforderung für die EU-Wirtschaft

Die Befürchtung, dass strengere Kontrollen von CO2-Emissionen Unternehmen in Europa dazu bringen könnten, ihre Produktion in Drittstaaten auszulagern, hat die EU dazu gebracht, umfangreiche Ausnahmeregelungen für betroffene Wirtschaftszweige zu erlassen. Die Aluminium-, Stahl-, Eisen- und Zementhersteller werden wahrscheinlich von den Ausnahmeregelungen profitieren. 
Energie & Umwelt 08-01-2009

Energie und Klimawandel: Auf dem Weg zu einer umfassenden EU-Politik [DE]

Bei einem richtungweisenden Gipfel im Dezember 2008 haben sich die europäischen Staats- und Regierungschefs auf ein Energie- und Klimapaket geeinigt, das die Umsetzung der ehrgeizigen Ziele zur Senkung der Treibhausgasemissionen und zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auf 20% bis 2020 sicherstellen soll. Mit dem Paket will die Union unabhängiger von importierten Kraftstoffen werden und die Geschwindigkeit, mit der sich die so genannte „neue globale industrielle Revolution“ vollzieht, vorgeben.
Klimawandel 08-12-2008

Globale Optionen im Kampf gegen den Klimawandel [DE]

Nach der während der UN-Klimakonferenz auf Bali gefundenen Einigung über einen Fahrplan zur Aushandlung eines Nachfolgeabkommens für das Kyoto-Protokoll, untersucht EURACTIV einige der wichtigsten Optionen und Instrumente der Politik, um eine weltweite Antwort auf den Klimawandel zu geben.
24-10-2008

Umweldfreundlichere Logistik [DE]

Steigende Kraftstoffpreise sowie vermehrte Verkehrsstaubildung und zunehmend strengere EU-Vorschriften zwingen Fracht- und Lieferdienste, ihre Transportstrategien zu überdenken, um weniger Geld für Kraftstoff ausgeben zu müssen und die Auswirkungen ihrer Dienste auf die Umwelt zu verringern. 

Öffentliche Auftragsvergabe: Umweltfreundlichere Beschaffung? [DE]

Die EU fördert den Einsatz von öffentlichen Ausschreibungen in ihren Mitgliedstaaten als Möglichkeit, den Markt für innovative umweltfreundliche Güter und Dienstleistungen anzukurbeln und seine Umweltziele auf kosteneffiziente Art und Weise zu erreichen.

Nachhaltige Städte [DE]

Die Notwendigkeit gegen den Klimawandel vorzugehen hat den Fokus auf die europäischen Städte gerichtet, in denen insgesamt 80% der europäischen Bevölkerung wohnt und die einen im Bezug auf ihre Ausdehnungsfläche überproportionalen Anteil an natürlichen Ressourcen verbraucht.