Gesundheit & Lebensstil

Kardiovaskuläre Erkrankungen in Europa im Jahre 2016: Stellung Deutschlands im Ländervergleich

Im August dieses Jahres wurde ein weiterer Bericht über die aktuelle Situation von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen in Europa publiziert (Cardiovascular disease in Europe: epidemiological update 2016, European Heart Journal).
24-06-2011

Griechenland bei Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen in Verzug

Befürchtungen, dass Griechenland wegen seiner Verschuldung in Verzug geraten könnte, sind deplaziert: Das Land sei aufgrund seiner Schulden bei Unternehmen bereits in Verzug geraten, schreibt Gary Finnegan.
Infogesellschaft 08-06-2011

Sind wir für die E-Gesundheitsrevolution Europas bereit?

Gary Finnegan argumentiert, dass sich das irische Gesundheitswesen Technologien nur langsam zu eigen gemacht hat und daher seine Mitarbeiter mobilisieren muss, um aufholen zu können.
06-06-2011

Europäische Arzneimittel-Agentur: Eine Herausforderung für GD SANCO

Jim Murray fordert: Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz (kurz GD SANCO) der EU-Kommission muss sicherstellen, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bei der Zulassung von Arzneimitteln und Medikamenten unabhängig vorgeht.
31-05-2011

Können Allgemeinärzte die Gesundheitspflege retten?

Gary Finnegan analysiert einen pessimistischen Bericht der „Economist Intelligence Unit“ zur Zukunft der Gesundheitspflege in Europa.
Klima & Umwelt 10-02-2011

Nachhaltiges Geschäft ist gutes Geschäft

Eine neue Denkweise tauche in der Geschäftswelt auf, in der Unternehmensleiter feststellten, dass nachhaltige Geschäftspläne nicht nur für das Klima sondern auch für ihre Firmen gut seien, schreibt Connie Hedegaard, EU-Kommissarin für Klimapolitik, in einem Kommentar nach dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Dieser Kommentar wurde von Connie Hedegaard, EU-Kommissarin für Klimapolitik, an EURACTIV gesandt.
03-02-2011

Europäisches Gesundheitswesen: Vier bevorstehende Herausforderungen

Heute sei die Gesundheit die Hauptsorge der Menschen, allerdings müssten sich die Gesundheitssysteme vier Herausforderungen stellen: Pragmatismus, Transversabilität, Verantwortung und Nachhaltigkeit. Die Zukunft unserer Gesundheit hänge davon ab, schreibt Orlando Monteiro da Silva, designierter Präsident der „World Dental Federation“, des weltweiten Zahnverbands, in einem exklusiven Gastkommentar für EURACTIV. Der folgende Beitrag wurde von Orlando Monteiro da Silva, dem ehemaligen Präsidenten der „European Dental Federation“, des Europäischen Zahnverbands, und designierten Präsidenten der „World Dental Federation“, exklusiv an EURACTIV gesandt.
Landwirtschaft 04-10-2010

Jenseits der GAP: Wieso der EU-Haushalt eine Reform benötigt

Eine grundsätzliche Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik werde benötigt, um die EU auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten, schreibt Philippe Legrain, Forschungsbeauftragter fürWirtschaftswissenschaften beim „Lisbon Council“ und Autor von „Aftershock: Reshaping the world economy after the crisis“. Der folgende Beitrag wurde von Philippe Legrain, Forschungsbeauftragtem beim „Lisbon Council“ und Autor von „Aftershock: Reshaping the world economy after the crisis“, verfasst.
24-09-2010

SEPA: Intelligent und einfach

Die Einrichtung eines einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, SEPA) für große Online-Überweisungen, die europäischen Firmen Kosten sparen und Verbrauchern größere Transparenz bringen könnte, sei einfach und logisch, schreiben Meta Zähres und Sophie Ahlswede von Deutsche Bank (DB) Research. Dieser Beitrag wurde von Meta Tähres und Sophie Ahlswede von DB Research verfasst.
03-09-2010

Killing the cures

Der Effekt der verlorengehenden Artenvielfalt auf die Produktion von Medikamenten werde vernachlässigt, schreiben Eric Chivian und Aaron Bernstein, Hauptautoren von „Sustaining life: How human health depends on biodiversity“, und Achim Steiner, UN-Untergeneralsekretär und Leiter des UN-Umweltprogramms. Der folgende Beitrag wurde von Eric Chivian und Aaron Bernstein verfasst, den Hauptautoren von „Sustaining life: How human health depends on biodiversity“, und Achim Steiner, UN-Untergeneralsekretär und Leiter des UN-Umweltprogramms.
Landwirtschaft 26-08-2010

Der Weg zur Ernährungssicherheit

Infrastrukturen und Kredite für die Landwirte in den Entwicklungsländern zu bekommen, sei das, was man brauche, um die globale Ernährungssicherheit zu verbessern, schreibt Kanayo F. Nwanze, Präsident des Internationalen Agrarentwicklungsfonds (IFAD), einer internationalen Finanzinstitution und Fachinstitution der Vereinten Nationen. Der folgende Beitrag wurde von Kanayo F. Nwanze, dem Präsidenten des Internationalen Agrarentwicklungsfonds (IFAD), einer internationalen Finanzinstitution und Fachinstitution der Vereinten Nationen, verfasst.
26-08-2010

Personalisierte Medizin

Neusten Entwicklungen in der Biomedizin sollte mit Vorsicht begegnet werden, schreibt Donna Dickenson, emeritierte Professorin der medizinischen Ethik und der Geisteswissenschaften an der Universität London, Gewinnerin des International Spinoza Lens Award 2006 für Beiträge zur öffentlichen Debatte über Ethik und Autorin von „Body Shopping:The Economy Fuelled by Flesh and Blood“. Der folgende Beitrag wurde von Donna Dickenson verfasst, emeritierter Professorin der medizinischen Ethik und der Geisteswissenschaften an der Universität London, Gewinnerin des International Spinoza Lens Award 2006 für Beiträge zur öffentlichen Debatte über Ethik und Autorin von „Body Shopping: The Economy Fuelled by Flesh and Blood“.  

Europas Vulkanaschekrise: Zwischen Internationalem und EU-Recht

Während der europäischen Vulkanaschekrise führten die Maßnahmen, die von den nationalen Behörden getroffen wurden, zu nie da gewesenen Störungen und schweren wirtschaftlichen Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie. Die Zeit scheine so weit für die Integration des europäischen Luftraumes, schreibt Alberto Alemanno, außerordentlicher Professor des EU-Rechts an der HEC Paris und Honorarprofessor an der juristischen Fakultät von Georgetown, in einem Kommentar im Juli, den er für die American Society of International Law (ASIL) schrieb. Der folgende Kommentar wurde von Alberto Alemanno für ASIL verfasst.

Die Zeit ist reif für eine Finanz-Transaktionssteuer

Die EU-Staatsbürger seien im Begriff, den Glauben an den Willen ihrer Führer zu verlieren, den Finanzsektor für den von ihm verursachten Schaden verantwortlich zu halten. Es könnte kein besseres Argument für die Durchsetzung einer Finanztransaktionssteuer (FTT) geben, schreibt der ehemalige Investmentbanker Sony Kapoor, leitender Direktor des Think-Tanks Re-Define und Berater mehrerer G20-Regierungen und des Europäischen Parlaments, in einem Beitrag für EURACTIV. Dieser Beitrag wurde exklusiv von Sony Kapoor an EURACTIV gesandt und basiert auf bereits publizierten Texten aus Le Monde, der Financial Times Deutschlandund De Volksrant.
Klima & Umwelt 12-07-2010

Der Zukunft ein Gesicht geben: Behüter für langfristiges Wohlsein

Eine neue Denkart werde benötigt, um das kurzfristige Denken von Entscheidungsträgern anzugehen und unser zukünftiges Wohlsein zu garantieren, schreibt Dr. Maja Göpel, Direktorin der Abteilung für die Gerechtigkeit der Zukunft beim Weltzukunftsrat (WFC), in einem exklusiven Beitrag für EURACTIV. Der folgende Beitrag wurde exklusiv für EURACTIV von Dr. Maja Göpel verfasst, der Direktorin der Abteilung für die Gerechtigkeit der Zukunft beim Weltzukunftsrat.
19-05-2010

Informationen für Patienten: als wäre das Internet noch ein umzäunter Garten

Europäische Krebspatienten leiden weiterhin an einem Mangel an Zugang zu hochwertigen Informationen und gingen vertrauensunwürdigen Quellen wie falschen Online-Apotheken ins Netz. Die EU müsse dringend eine kohärente und unfassende Strategie einrichten, um Patienten zu ermöglichen, informierte Wahlen zu treffen, schreibt Jan Geissler, Direktor der Europäischen Koalition der Krebspatienten (ECPC), in einem Blog-Posting vom April
Landwirtschaft 11-05-2010

EU-Agrikulturpolitik muss auf Wissen, nicht Ideologie basieren

Die Erforschung der Europäischen Kommission von organischer Landwirtschaft bietet eine Gelegenheit für lange fällige kritische wissenschaftliche Prüfung, damit Landwirtschaftspolitik auf Wissen und nicht auf Ideologie basiert, schreibt Professor Anthony Trewavas vom Institut für Zell- und Molekularbiologie an der Universität Edinburgh in einem Kommentar im Mai.
Landwirtschaft 28-04-2010

Dallis GM Dilemma: Echte Wissenschaft oder politischer Albtraum?

Die EU hat Innovation und Wissenschaft korrekt als Hauptmotoren für wirtschaftliches Wachstum identifiziert, doch die Europäische Kommission sollte nicht eine "politisch schmerzhafte" legislative Revision der Bewilligungen zu genetisch modifizierten (GM) Organismen vornehmen, da diese nur Farmer benachteiligen und die EU-Konkurrenzfähigkeit beschädigen würde, schreibt Martin Livermore, Gründer des Beratungsunternehmens für öffentliche Angelegenheiten Ascham Associates und Direktor der Wissenschaftlichen Allianz (Scientific Alliance).
16-04-2010

Tele-Medizin verbessert Patientenversorgung

Zahlreiche Pilotprojekte haben bestätigt dass Tele-Medizin Vorteile - insbesondere niedrigere Kosten - für Gesundheitsdienstleister, Versicherungen und Patienten mit sich bringt. Obwohl Risiken und Hürden weiterhin bestehen, schreibt Dr. Uwe Perlitz von der Deutsche Bank Research in einer im März veröffentlichten Arbeit, werden die Bedingungen für Tele-Medizin in den kommenden Jahren verbessert werden. Im Folgenden ein Beitrag von Dr. Uwe Perlitz.
08-04-2010

IKT soll bei Modernisierung des Gesundheitswesens das Herzstück bilden

Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) seien kritische Bestandteile eines modernen Gesudheitswesens und IKT-Werkzeuge könnten der Schlüssel zu einer effektiven und vereinfachten Versorgung der Patienten sein, geht aus dem Märzbericht des Verbandes des Wirtschaftsprüfer "Association of Chartered Certified Accountants" (ACCA) hervor. Der folgende Bericht wurde durch ACCA in Zusammenarbeit mit Nottingham University Hospitals NHS Trust und der Europäischen Kommission verfasst.  
Globales Europa 29-03-2010

Warum ist Sieg der Gesundheitsreform Obamas gut für transatlantische Beziehungen

Die Billigung der Gesundheitsreform von Präsident Obama durch den US-Kongress könnte eine gute Nachricht für die transatlantischen Partner Amerikas sein. Die Reform zeige eine Übereinstimmung der Sozialsysteme in den USA und in Europa und könnte es Barack Obama erlauben, sich mehr auf die Außenpolitik zu konzentrieren, argumentiert Ian O. Lesser, Forschungsbeauftragter für transatlantische Beziehungen beim German Marshall Fund, in der Märzveröffentlichung.

Was wollen die Bürger? Die Messung des Wohlergehens und europäische Sozialpolitik

„Die Lücken bei bereits vorhandener Informationen sind kein Grund für Europa, bei einer Neuausrichtung seiner Politik zu zögern – stattdessen muss es sicherzustellen, dass die EU über ein nachhaltiges Wirtschafts- und Sozialmodell verfügt, mit dem es den Herausforderungen der Zukunft begegnen kann“, schreiben Sotiria Theodoropoulou und Fabian Zuleeg, politische Analysten beim European Policy Centre, in einem Dezemberpapier.
04-12-2009

Patientenbeteiligung in Politik ist unerlässlich

„Die Beteiligung von Patienten bei EU-Gesundheitsprojekten ist für eine patienten-zentrierte, gerechte Gesundheitsversorgung in der EU wesentlich. Die ‚bedeutsame Beteiligung von Patienten’ bedeutet, dass man die Patienten in den Mittelpunkt der Gesundheitspolitik stellt, sodass ihre besonderen Kenntnisse und Erfahrungen in den Entscheidungsprozess einfließen können“, schreibt Nicola Bedlington, Leiterin des Europäischen Patientenforums, in einem Exklusivkommentar für EURACTIV.
05-10-2009

Wir können den Kampf Kinderleben zu retten anführen

Ein erweiterter Zugang zu Pneumokokken-Impfstoffen ist ein wichtiger Schritt zur Erreichung der Millenium Entwicklungsziele, welche die Kindersterblichkeit um zwei Drittel bis zum Jahr 2015 verringern sollen, schreibt der britische Europaabgeordnete Michael Cashman für EURACTIV.
UNTERSTÜTZEN