Gesundheit & Lebensstil

EU-Innenpolitik 31-01-2018

CEO von Pernod Ricard: Alkoholsteuer „bestraft“ verantwortungsbewusste Trinker

Verbrauchssteuern auf Alkohol bestrafen Verbraucher, die Alkohol mit Bedacht genießen - und diejenigen, die exzessiv trinken, lassen sich von Steuern ohnehin nicht abschrecken, sagt Alexandre Ricard.  
05-10-2017

Lebensmittelexperte: Armut und ungesunde Ernährung sind verbunden

Gesündere Lebensmittel sind teurer. Dadurch werden Menschen mit niedrigerem Einkommen zu ungesundem Konsum gezwungen, warnt der Experte Martin Caraher.

Alzheimer Europe: Wir brauchen einen holistischen Ansatz im Kampf gegen Demenz

Alzheimer und andere Arten der Demenz werden in Europa oft nicht rechtzeitig erkannt. Für bis zu 66 Prozent der Erkrankten liege keine formale Diagnose vor, erklärt Jean Georges, Vorstandsvorsitzender von Alzheimer Europe, im Interview mit EURACTIV Brüssel.

Versuche an Dementen

Gesundheitsminister Hermann Gröhe verteidigt sein Vorhaben zur Ausweitung von Arzneiversuchen an Dementen - und empört sich im Interview über Nazi-Vergleiche. EURACTIVs Medienparter "Der Tagesspiegel" berichtet.
Justiz und Inneres 10-05-2011

Reding: „Firmen nehmen Datenschutz nicht ernst genug“

 Die jüngsten Fälle von Datenmissbrauch bei Sony und Apple zeigen, dass Unternehmen den Schutz persönlicher Daten nicht ernst genug nehmen, sagte EU-Justizkommissarin Viviane Reding. In einem umfassenden Interview mit EURACTIV spricht sie auch über EU-Kommunikation, Medienförderung, Roma-Diskriminierung und Geschlechterquoten.
Sport 16-03-2011

ESSA: Online-Glücksspiele schaffen „völlig neues Publikum“ für Sport

Das schnelle Wachstum der Online-Glücksspiele schaffe ein „völlig neues Publikum“ für den Sport, argumentiert Khalid Ali, Generalsekretär vom Europäischen Verband für Sportsicherheit („European Sports Security Association“ oder ESSA) in einem Interview mit EURACTIV. Er appelliert an die politischen Entscheidungsfinder, damit sie bei der Schaffung einer „unterstützenden Umgebung“ für Wettunternehmen helfen. Khalid Ali ist Generalsekretär des Europäischen Verbands für Sportsicherheit (ESSA), der auf den Schutz der Sportintegrität vor wettbezogenen Spielabsprachen abzielt, indem er rechtzeitige und präzise Informationen über verdächtige Wetten den Sportdachverbänden übermittelt. Andrew Williams von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
14-03-2011

Pharmachef: Europa darf nicht hinter Vereinigte Staaten und Schwellenländer fallen

Brian Ager, Generaldirektor des Europäischen Verbandes der Pharmaindustrien und –verbände (EFPIA), verlässt sein Amt nach 16 Jahren an der Spitze des Handelsverbandes. In einem Interview mit EURACTIV überlegt er über seine Amtszeit und diskutiert einige der neuen Gesetzestexte und der Kontroversen, die die Pharmaindustrie treffen. Brian Ager ist scheidender Generaldirektor des Europäischen Verbandes der Pharmaindustrien und –verbände (EFPIA). EFPIA vertritt über 2.200 europäische Pharma- und Biotechunternehmen, darunter Bayer HealthCare, GlaxoSmithKline und Pfizer. Craig James Willy von EURACTIV führte das Gespräch. Um einen Artikel zu lesen, der sich auf dieses Interview stützt, klicken Sie bitte hier.
14-02-2011

Ehemaliger Kommissar: Länder müssen Verantwortung für E-Gesundheit übernehmen

Überall in Europa probierten nationale und regionale Regierungen Initiativen der E-Gesundheit aus, um die Nachfrage nach Gesundheitsdiensten zu unterstützen. Allerdings blieben viele Herausforderungen bestehen, sagt David Byrne, der von 1999 bis 2004 als EU-Gesundheitskommissar fungierte. David Byrne war 1999-2004 Gesundheitskommissar der EU. Derzeit ist er Schirmherr von „Health First Europe“, einem gemeinnützigen Bündnis des Medizintechniksektors, von Fachkräften des Gesundheitswesens, Patientengruppen und Experten. Er war letzte Woche in Brüssel, um Mitglieder des Europäischen Parlaments über den Patientenzugang zur E-Gesundheit zu treffen. Noelle Knox von EURACTIV führte das Gespräch.  
13-01-2011

BEUC: Der EU „mangelt es an klarer Vision“, was Verbraucherrechte betrifft

Brüssel mangele es an einer „klaren Vision oder Strategie“, was die Gesetzgebung über Verbraucherrechte betrifft, erklärte Ursula Pachl, stellvertretende Generaldirektorin der europäischen Verbrauchergruppe BEUC, EURACTIV in einem Interview. Ursula Pachl ist stellvertretende Generaldirektorin der europäischen Verbrauchergruppe BEUC. Andrew Williams von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
01-12-2010

MdEP: Marketingpraktiken sollen Privatsphäre respektieren

Aufdringliche Marketingpraktiken, die das Internet gebracht habe, hätten die Aufmerksamkeit des Europäischen Parlaments auf sich gezogen, da die Gesetzgeber darauf bedacht seien, die Privatsphäre der Bürger zu garantieren, sagte der Europaabgeordnete Philippe Juvin EURACTIV in einem Interview. Der französische Europaabgeordnete Philippe Juvin (Europäische Volkspartei) ist ein Mitglied des Ausschusses des Europäischen Parlaments für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, sowie der Entwerfer einer Eigeninitiative namens „Die Auswirkung der Werbung auf das Verbraucherverhalten“. Outi Alapekkala von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Landwirtschaft 30-11-2010

Verbrauchergruppe: Lebensmittelwerbungen weiterhin auf Kinder gerichtet

Trotz der Versprechen der Industrie würden in Lebensmittelreklamen weiterhin Kinder angesprochen werden und solche Werbungen bewegten sich vom Fernsehen zu weiteren Medien wie dem Internet, sagt Ruth Veale vom Europäischen Büro der Verbraucherunionen BEUC EURACTIV in einem Interview. Ruth Veale ist Leiterin der Abteilung für Lebensmittel, Gesundheit, Umwelt und Sicherheit bei BEUC, dem Europäischen Büro der Verbraucherunionen. Outi Alapekkala von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Landwirtschaft 30-11-2010

Werbetreibende: Übertriebener Fokus auf Marketing in der Fettleibigkeitsdebatte

Marketing und Werbung seien in der Debatte um die Fettleibigkeit ungerechterweise als die „Bösen“ geschildert worden, argumentiert Will Gilroy von der „World Federation of Advertisers“ (WFA) in einem Interview mit EURACTIV. Will Gilroy ist Kommunikationsdirektor der „World Federation of Advertisers“ (WFA) – die 58 nationale Werbevereinigungen auf den fünf Kontinenten und über 60 der weltweit größten Werbetreibenden, einschließlich mehrerer Lebensmittel- und Getränkeunternehmen, vertritt. Outi Alapekkala von EURACTIV führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
21-10-2010

EU-Gesundheitschef: „E-Gesundheit kein Hirngespinst“

Neue EU-Gesetze, die es Patienten ermöglichen,sollen, für die Gesundheitsvorsorge die Landesgrenzen zu überqueren, würden ausschlaggebend sein, um ein gesetzliches Rahmenwerk für die Entwicklung von E-Gesundheitsleistungen zu schaffen, so der EU-Gesundheitskommissar, John Dalli. Der Malteser John Dalli ist europäischer Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik. Gary Finnegan führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Justiz und Inneres 30-08-2010

Šemeta: EU und China müssen Zigarettenschmuggel bekämpfen

Zigarettenschmuggel und gefälschte Designerwaren werden ganz oben auf der Agenda stehen, wenn Europas Kommissar für Betrugsbekämpfung, Algirdas Šemeta, diese Woche chinesische Beamte in Shanghai trifft. Der Kommissar sagte EURACTIV, die EU habe ein „enormes Problem“ mit illegalen Gütern, die aus China auf den europäischen Markt geraten. Algirdas Šemeta ist der europäische Kommissar für Steuern und Zollunion, Audit und Betrugsbekämpfung. Gary Finnegan führte das Gespräch.  
26-07-2010

Geschäftsführer: „Gesundheitsvorsorge sollte wie Autoversicherung funktionieren”

  Dezentralisierung von Gesundheitsvorsorge und mehr Verantwortung für die Bürger würde die besten Voraussetzungen für die Aufnahme neuer Technologien schaffen, sagte Javier Mur, Geschäftsführer von Accentures Gesundheitsbereich, EURACTIV in einem Interview vor kurzem. Javier Mur ist Geschäftsführer für den Gesundheitsbereich in Europa, Afrika und Lateinamerika der Firma Accenture, eines weltweit agierenden Beratungsunternehmens. Gary Finnegan führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
08-07-2010

WHO-Europachefin: Grippepandemie wurde gut “gehandhabt”

Gesundheitsbehörden hätten gut auf die H1N1 Grippepandemie reagiert, müssten aber in Zukunft mehr Flexibilität und Transparenz zeigen, sagte Zsuzsanna Jakab, Regionaldirektorin der WHO für Europa, EURACTIV in einem Interview. Zsuzsanna Jakab ist Regionaldirektorin für Europa bei der Weltgesundheitsorganisation. Gary Finnegan führte das Gespräch. Um eine gekürzte Version des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Landwirtschaft 15-06-2010

Herz-Expertin: Verbraucher verdienen “nützliche” Lebensmittelinformation

Im Vorfeld einer Abstimmung morgen (16. Juni) über einen Vorschlag der Europäischen Kommission zur Regulierung der Verbraucherinformationen auf Nahrungsmitteln rief die Direktorin des Europäischen Herznetzwerks (EHN) die MdEPs dazu auf, eine „faire Darstellung“ der Nährstoffe in Lebensmittelprodukten zu unterstützen.Susanne Løgstrup ist die Direktorin des Europäischen Herznetzwerks (EHN), eines in Brüssel ansässigen Zusammenschlusses der Herzstiftungen Europas.Das Gespräch führte Outi Alapekkala.Um eine gekürzte Version des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
Innovation 31-05-2010

Isländische Exporteurin: Krise hat Konkurrenzfähigkeit wiederhergestellt

Als Kolbrún Eydís Ottósdóttirs Arbeitgeber Island 2006 verließ, schloss sie sich mit Kollegen zusammen, um ihr eigenes Gesundheitstechnologieunternehmen zu gründen. Trotz dem wirtschaftlichen Kollaps wächst ihre Firma weiterhin und konnte dank Islands zunehmender Konkurrenzfähigkeit wachsende Exporte verzeichnen. Kolbrún Eydís Ottósdóttir ist Qualitätsmanagerin bei Nox Medical. Sie sprach mit Gary Finnegan. Um eine kürzere Version dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
28-01-2010

Microsoft: ‚Roboter-Arzt’ könnte Gesundheitskosten in armen Ländern senken

Eine führende Persönlichkeit der Informationstechnologie ist der Überzeugung, dass virtuelle Ärzte die Gesundheitsstandards in Entwicklungsländern erhöhen könnten. Laut Craig Mundie, bei Microsoft für Forschung und Strategie zuständig, bedeutet das weltweite Bevölkerungswachstum, dass kostengünstige Technologien Milliarden von Menschen zugänglich gemacht werden sollten. Craig Mundie ist bei Microsoft für Forschung und Strategie zuständig. Er sprach mit Gary Finnegan. Um eine Kurzfassung dieses Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.
12-11-2009

Wissenschaftler: Klimawandel bringt Gesundheitssysteme durcheinander

Die Erderwärmung hat zu einem Anstieg der Hitze-Todesfälle, Lebensmittelvergiftungen und von Zecken übertragenen Krankheiten geführt, aber Grippepandemien könnten bei einem Anstieg der Temperaturen zurückgehen, so Jan Semenza, wissenschaftlicher Berater am Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Jan Semenza ist wissenschaftlicher Berater beim Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten. Semenza sprach mit Gary Finnegan. Um eine Kurzfassung dieses Artikels zu lesen, klicken Sie bitte hier.
19-10-2009

Lobbyist: Homecare Schlüssel zu kosteneffiezienten Ausgaben

Der Wechsel von der stationären Versorgung auf die Überwachung und Behandlung von Patienten in ihren Häusern wird dazu beitragen die Ausgaben der öffentlichen Gesundheit kosteneffizienter zu machen, laut Edwin Kohl, Vorsitzender der Gesundheitslobby Costeff.
22-09-2009

Experten: eHealth kann „störende Auswirkungen“ haben

Die Technologie des e-Health Gesundheitswesen hat Potential die medizinische Inflation einzudämmen, einige Mediziner und Krankenhausmanager sehen es allerdings als Bedrohung an, sagte e-Health Experte Dr. Michael Tremblay in einem Interview mit Euractiv.
Innovation 27-07-2009

Microsoft: elektronische Gesundheit (e-Health) wird die Zukunft vorantreiben

Aktiengesellschaften werden Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung elektronischer Gesundheit (e-health) mit einem Angebot investieren, um Wettbewerbern in einem Sektor, von dem erwartet wird, dass er eine Triebkraft wirtschaftlichen Wachstums sein wird, voraus zu sein, erzählte Pamela Passmann, die stellvertretende Vizepräsidentin von Microsoft, in einem Interview gegenüber EURACTIV.  Pamela Passman, ist Unternehmensvizepräsidentin und stellvertretende Leiterin der Rechtsabteilung bei Microsoft Global Corporate Affairs. Für ein gekürztes Interview, klicken Sie bitte hier.
10-07-2009

Eucomed: Unternehmen warten zwei Jahre auf öffentliche Zahlungen

Kleine Unternehmen im Gesundheitssektor warten bis zu 700 Tage auf Zahlungen von öffentlichen Einrichtungen, erklärte John Wilkinson, Geschäftsführer von Eucomed, der Europäischen Medizintechnologie-Organisation EURACTIV in einem Interview. John Wilkinson ist der Geschäftsführer von Eucomed, der Europäischen Industrievereinigung für Medizintechnik.  Um eine Zusammenfassung des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier. 
UNTERSTÜTZEN