Forschung

18-05-2017

Wir brauchen weiteren medizinischen Fortschritt

Für die aktuelle deutsche G20-Präsidentschaft hat die Bundesregierung die globale Gesundheit zum ersten Mal zu einem der Schwerpunktthemen gemacht.

Gelbe Felder statt brennende Wälder

Mehr Transparenz, Optionen zum Versorgerwechsel und Erneuerbarer Strom von Selbsterzeugern: Mit dem so genannten „Winterpaket“ hat die EU-Kommission ihre Vorschläge für die förderpolitischen Rahmenbedingungen für den Zeitraum 2020 bis 2030 vorgelegt.

NAO robot
Innovation 25-11-2016

Die EU-Kommission bremst die Vermarktung von Innovationen

Mit ihrem Pilotprojekt „Fast Track to Innovation“ (FTI) will die Europäische Kommission innovative Unternehmen dazu anspornen, die Ergebnisse der unternehmenseigenen Forschung und Entwicklung (FuE) auf den Markt zu bringen.

01-10-2013

Schusswaffen aus dem Drucker

SWP-AnalyseDie Herstellung von Schusswaffen mit dem 3D-Drucker ist zum heutigen Zeitpunkt kaum eine Bedrohung. Damit das so bleibt, sollten bestimmte Materialien und Techniken kontrolliert sowie Waffenkontrollstandards gestärkt werden, meint Marcel Dickow von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

28-08-2012

Eine Bioökonomie für Europa?

CEP-AnalyseDie EU-Kommission will mittels einer "Bioökonomie-Strategie" Innovationen, Ressourceneffizienz und Wettbewerbsfähigkeit von EU-Unternehmen fördern. Das Centrum für Europäische Politik (CEP) meint: Die Förderung von Biotechnologie-Innovationen verzerrt den Wettbewerb zwischen den unterschiedlichen Branchen und den dazugehörigen Unternehmen.

Binnenmarkt 23-08-2012

Zur Subventionierung von Schlüsseltechnologien

CEP-AnalyseDie Kommission benennt sechs für die EU essentielle Schlüsseltechnologien und entwickelt eine industriepolitische Strategie zu ihrer Förderung. Das Centrum für Europäische Politik (CEP) meint: Eine politische Auswahl von Schlüsseltechnologien ist nicht erfolgreicher als eine Auswahl durch Wettbewerb. Die Subventionierung von Schlüsseltechnologien verzerrt den Wettbewerb umso mehr, je weiter man sich von der Förderung der Grundlagenforschung entfernt.

13-08-2012

Verfahren zur Festsetzung von Arzneimittelpreisen

CEP-AnalyseDie EU-Kommission will die nationalen Verfahren zur Festsetzung von Arzneimittelpreisen transparenter und schneller machen. Das Centrum für Europäische Politik (CEP) meint: Brüssel beseitigt die wesentlichen Möglichkeiten der Mitgliedstaaten für Verschleppungen. Auch das neue Rechtsmittelverfahren für das Verfahren zur Aufnahme in das Erstattungssystem sei essentiell. Allerdings habe die Kommission das Erfordernis des Rechtsschutzes für Preissenkung und Preisstopp übersehen.

22-06-2012

„Innovation fördern heißt Weichen für die Zukunft stellen“

Standpunkt von Marijn Dekkers (Bayer AG)Alle Argumente sprechen dafür, die Forschungsausgaben der Unternehmen steuerlich zu begünstigen, und viele andere Länder tun dies längst, schreibt Marijn Dekkers, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, in einem Namensbeitrag für EURACTIV.de. Deshalb sollte der Einstieg in die steuerliche Forschungsförderung jetzt auch in Deutschland endlich geschafft werden.

30-05-2012

Zu wenig Öko-Innovationen in der EU?

CEP-AnalyseDer Kommission zufolge gibt es in der EU zu wenig Innovationen im Umweltbereich. Diese müssten beschleunigt und besser vermarktet werden. Das Centrum für Europäische Politik (CEP) meint: Die Brüsseler Behörde erläutert weder, woran sie festmacht, dass es zu wenig Öko-Innovationen gibt, noch, warum diese gegenüber anderen Innovationen bevorzugt werden sollen.

Stadt der Zukunft 29-05-2012

Geräuschgrenzwerte: Innovationsanreize für leisere Kfz

CEP-AnalyseDie Kommission will niedrigere Geräuschgrenzwerte für Kraftfahrzeuge und ein neues Prüfverfahren zur Messung des Geräuschpegels einführen. Das Centrum für Europäische Politik (CEP) meint: Die Senkung der Geräuschgrenzwerte schafft Innovationsanreize für Hersteller, leisere Kfz zu entwickeln. Allerdings führen die vorgeschlagenen Reduktionsziele in Verbindung mit den relativ kurzen Anpassungszeiträumen zu einem Anstieg der Kfz-Preise.

23-02-2012

Kultur und Krise

Standpunkt von Uffe Elbæk und Androulla VassiliouWarum uns Kultur und Kunst einen Weg aus der Krise zeigen können, erklären Uffe Elbæk, Kulturminister Dänemarks, und Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend in einem Standpunkt auf EURACTIV.

Paradigmenwechsel europäischer Tierschutzpolitik

Standpunkt von Marlene Wartenberg (Vier Pfoten)Die EU-Kommission hat eine neue Strategie verabschiedet, durch die der Tierschutz in der EU weiter vorangebracht werden soll. Einige der neu enthaltenen Aspekte sind positiv zu bewerten, schreibt Marlene Wartenberg von der internationalen Tierschutzorganisation Vier Pfoten in einem Standpunkt auf EURACTIV.de. Allerdings greife die Strategie an kaum einer Stelle gesamtgesellschaftliche Entwicklungen auf.