Erweiterung-Archiv

  • Die Zukunft der EU-Erweiterung: ein Blick vom und auf den Westbalkan

    11-12-2012

    ÖGfE Policy BriefOhne die Hebelwirkung der EU wird es keine Stabilität des Westbalkans geben - und damit keine Stabilität Europas, schreibt Vedran Dzihic im aktuellen Policy Brief der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE). Eine Abkehr vom Projekt der EU-Erweiterung und Hinwendung zum nationalstaatlichen dominierten Europa unterschiedlicher Geschwindigkeiten würde zwangsläufig neue Krisen provozieren und letztlich Europa einen historischen Schaden zufügen.

  • Die Türkei: Brücke, nicht Teil

    30-11-2012

    Debatte: Die neue Türkei (10)So etwas wie die Vereinigten Staaten von Europa zu errichten, ist mit der Türkei völlig ausgeschlossen, schreibt der EU-Abgeordnete Bernd Posselt (CSU) in einem Standpunkt für EURACTIV.de. Umgekehrt könne die Türkei ihre Brückenfunktion oder auch die Mittelpunktsrolle, die sie in der "neo-osmanisch" genannten Konzeption der jetzigen Außenpolitik Ankaras einnehmen soll, nicht ausüben, wenn sie Teilstaat einer europäischen Föderation ist.

  • Albanien feiert 100 Jahre Unabhängigkeit

    28-11-2012

    Standpunkt von Vjollca HajdariHeute feiert Albanien seinen hundertsten Geburtstag. Bald könnte der Balkanstaat den Status eines EU-Beitrittskandidaten erhalten. Die EU muss die Tür für die europäische Integration des Landes offen halten, schreibt die Journalistin und Politologin Vjollca Hajdari.

  • Gefährlicher Wortbruch

    15-10-2012

    Kommentar zu Lammerts Forderung nach EU-ErweiterungsstoppBundestagspräsident Norbert Lammert warnt vor Neuaufnahmen in die EU und will den Beitritt Kroatiens weiter aufschieben. Das ist reichlich kurzsichtig - und kann sogar gefährlich werden. Ein Kommentar von Steffen Honig.

  • „Gerecht, solidarisch und progressiv“

    05-10-2012

    40 Jahre dänische EU-MitgliedschaftVor 40 Jahren haben die Dänen dem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft zugestimmt. Dänemark und Deutschland führen heute eine stabile Beziehung und sollten eng für ein friedliches, solidarisches und starkes Europa zusammenarbeiten, schreiben Jeppe Kofod, außenpolitischer Sprecher der Dänischen Sozialdemokraten, und der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD) in einem Beitrag für EURACTIV.de.

  • Warum Westbalkan trotz Krise EU-orientiert bleibt

    28-08-2012

    Analyse von Dušan Reljic (SWP)Das vielgepriesene Transitionsmodell auf dem Wesbalkan hat versagt. Die regionale Stabilität Südosteuropas, Kernanliegen der EU-Erweiterungspolitik, muss jedoch weiter unterstützt werden. Dazu muss der europäische Gedanke wieder stärker in die Öffentlichkeit getragen wird, meint Dušan Relji? von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

  • Europäische Herausforderungen für Kosovo

    10-08-2012

    Gastbeitrag von Sylë Ukshini2012 sollte ein Jahr des Beginns der Transformation Kosovos und Serbiens und der Annäherung an die europäische Familie sein, schreibt Sylë Ukshini in einem Gastbeitrag für EURACTIV.de. Dazu müssten auch die verbleibenden fünf EU-Länder Kosovos Unabhängigkeit anerkennen, fordert der Direktor für den Balkan im Kosovo-Außenministerium.

  • In Ewigkeit Putin?

    Globales Europa 24-05-2012

    Standpunkt von Werner Schulz (Grüne/EFA)Die Massenproteste seit der gefälschten Dumawahl im vergangenen Dezember haben Russland verändert, schreibt der grüne EU-Abgeordnete Werner Schulz in einem Standpunkt für EURACTIV.de. Das politische System ist fragiler denn je. Doch auch die Demokratiebewegung befindet sich in einer Phase der Neuorientierung. Die Politik der Straße scheint erschöpft. In der dritten Amtsperiode von Wladimir Putin als Präsident wird sich entscheiden, ob Russland den Aufbruch in eine moderne Zukunft wagt oder in Stagnation verharrt.

  • Testfall Kosovo: Zwischenbilanz der europäischen Konfliktbearbeitung

    22-05-2012

    ZIF Policy BriefingAuch für EULEX, der Rechtsstaatlichkeitsmission der EU im Kosovo, gilt: Missionen sind kein Politikersatz. Klare Botschaften an Serbien und Kosovo bleiben die wichtigste Voraussetzung, dass EULEX einen glaubwürdigen und effektiven Beitrag zur weiteren Konflikttransformation leisten kann. Auszug aus dem aktuellen Policy Briefing des Zentrums für Internationale Friedenseinsätze (ZIF).

  • Die Verzögerungen der EU als Hindernis für den Westbalkan

    09-05-2012

    Namensbeitrag von Kosovos Premierminister Hashim ThaçiKosovos Premierminister Hashim Thaçi erinnert anlässlich des Europatages an die fragile Situation auf dem Westlichen Balkan. Die EU begehe einen schweren Fehler, wenn sie die Aussicht auf Mitgliedschaft weiter verzögert, schreibt Thaçi in einem exklusiven Namensbeitrag für EURACTIV.

  • Serbien: Zwischen Wut und Resignation

    Wahlen & Macht 27-04-2012

    SWP-AnalyseAngesichts der wirtschaftlichen und sozialen Misere ist ein Großteil der serbischen Wähler resigniert. Die Wahl am 6. Mai, glaubt Dušan Relji? von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), wird daher wohl lediglich eine Entscheidung für das "kleinere Übel" sein.

  • Westbalkan: Beitritts-Regatta in der Flaute

    04-04-2012

    Analyse von Theresia Töglhofer (DGAP)Die EU hat Lehren aus ihrer letzten Erweiterungsrunde gezogen und legt an Beitrittsanwärter heute deutlich strengere Maßstäbe an. Kroatien hat es fast geschafft. 2013 soll das Land zum 28. Mitglied werden. Damit nimmt es eine Vorreiterrolle auf dem Balkan ein. Die anderen Länder der Region sind von einer EU-Mitgliedschaft weit entfernt.