Entwicklungspolitik-Archiv

  • Johanna Wanka: „Bildung ist der erste Schritt aus der Armut“

    07-05-2015

    Bundesbildungsministerin Johanna Wanka will die deutsche G7-Präsidentschaft nutzen, um die Rolle der Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit zu stärken. Im Interview mit Jugendbotschaftern der Kampagnenorganisation ONE spricht die CDU-Politikerin über die G7-Bildungsagenda, die Afrika-Strategie des Bildungsministeriums sowie über ihren Mut, unpopuläre Entscheidungen zu treffen.

  • Millionen-Vertreibung durch die Weltbank: „Gerd Müller muss endlich Tacheles reden“

    24-03-2015

    Ob gegen Gräueltaten durch Weltbank-Projekte, gegen die deutsche Beteiligung an der chinesischen Entwicklungsbank AIIB oder gegen den Handel mit Konfliktrohstoffen – der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz (Grüne) verlangt von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller klare Kante.

  • Terror am Tor zu Afrika: „Tunesien verdient mehr Unterstützung von Europa“

    20-03-2015

    Bei einem Terroranschlag in Tunesien sind am Mittwoch 21 Menschen ums Leben gekommen. Zeitgleich wirbt der baden-württembergische Europaminister Peter Friedrich in Tunis für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tunesien. Ein unglücklicher Zufall – doch gerade jetzt brauche Europas Nachbarland Rückendeckung für seinen demokratischen Reformkurs, meint Friedrich.

  • Gesundheitskommissar Andriukaitis: „Ebola entlarvt Afrikas Probleme im Gesundheitswesen“

    03-03-2015

    Die EU-Kommission ist Gastgeber der Ebola-Konferenz "From Emergency to Recovery". Für Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis ist die Konferenz eine Gelegenheit, den langfristigen Wiederaufbau und die Widerstandsfähigkeit der unter Ebola leidenden Länder zu planen.

  • GAVI-Geschäftsführer: „Die EU muss mehr Geld für Impfstoffe bereitstellen“

    09-12-2014

    Die EU-Kommission und insbesondere die neuen Mitgliedsstaaten haben die Kapazitäten, mehr Impfstoffe für Entwicklungsländer zu finanzieren. Es ist an der Zeit, zu handeln, fordert GAVI-Geschäftsführer Seth Berkley.

  • „Nach Ebola kommt die Hunger-Krise“

    25-11-2014

    Etlichen Ländern in Westafrika droht ein Kollaps der Nahrungsmittel-Systeme – eine verheerende Folge der Ebola-Epidemie, warnt Kanayo F. Nwanze, Präsident des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), im EURACTIV-Interview. Die bevorstehende Hunger-Katastrophe könnte auch Europa zu spüren bekommen.

  • Terror in Afrikas Musterland: „Kenia muss wieder Vertrauen schaffen“

    14-10-2014

    Kenia galt lange als demokratisches und wirtschaftliches Vorbild in Afrika. Doch Terroranschläge und ein korrupter Staat kratzen am Image des Landes. Im EURACTIV-Interview spricht der EU-Abgeordnete Michael Gahler (CDU) über Kenias Zukunftsperspektiven und über enorme wirtschaftliche Potentiale – auch für deutsche Unternehmen.

  • „Kongolesen müssen Schippe selbst in die Hand nehmen“

    10-03-2014

    Interview mit Volker SeitzDer Kongo erhält wieder dreistellige Millionenbeträge von der EU. Dies sei eine völlig falsche Politik, sagt Volker Seitz im Interview mit EURACTIV.de. "Kongolesen müssen die Schippe selbst in die Hand nehmen, statt immer auf Hilfe von außen zu warten", so der Ex-Diplomat und fordert von der Bundesregierung einen kritischeren Umgang mit Hilfsgeldern.

  • Kann sich der Entwicklungsminister gegen seine Kabinettskollegen durchsetzen?

    21-02-2014

    Interview mit Niema Movassat (Die Linke)Gerd Müller (CDU) erwartet, dass die Entwicklungspolitik in Deutschland künftig einen vollkommen neuen Stellenwert erhält. Niema Movassat, Entwicklungspolitiker der Bundestagsfraktion Die Linke, hält die Ankündigungen des Entwicklungsministers dazu für ziemlich vage. Fraglich sei zudem, ob er seine Vorstellungen überhaupt gegenüber seinen Kabinettskollegen durchsetzen könne.

  • Entwicklungshilfe ist für Europa eine Win-Win-Situation

    28-01-2014

    Video-Interview mit Klaus RudischhauserDer Entwicklungspolitiker Klaus Rudischhauser erklärt im Interview mit EURACTIV, weshalb auch Europa von der Entwicklungshilfe profitiert. Das Video von den Europäischen Entwicklungstagen.

  • Raabe (SPD): „Niebel hat auf ganzer Linie versagt“

    16-10-2013

    Interview mit SPD-Entwicklungsexperte Sascha RaabeEr ist einer der schärfsten Kritiker von Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel und dessen potenzieller Nachfolger in einer Großen Koalition. Im Interview mit EURACTIV.de spricht Sascha Raabe, entwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, über die Vetternwirtschaft im Entwicklungsministerium und seinen Wunsch, ein "Ministerium für globale Zusammenarbeit und nachhaltige Entwicklung" zu schaffen.

  • Deutsche Entwicklungspolitik ist „globalisierte Agenda 2010“

    03-09-2013

    Interview mit Annette Groth (DIE LINKE)Die Entwicklungszusammenarbeit der Bundesregierung sei eine verkappte Interessenspolitk zugungsten der deutschen Wirtschaft, so Annette Groth (DIE LINKE). Auf dem Rücken der Ärmsten machten die Eliten aus Nord und Süd gemeinsame Sache und ruinierten dabei die Produktion in den Entwicklungsländern.

  • Deutsche Entwicklungszusammenarbeit soll deutsch bleiben

    16-08-2013

    Interview mit Sibylle Pfeiffer (CDU)Wird die Bundesregierung im September bestätigt, wolle sie den eingeschlagenen Kurs in der Entwicklungszusammenarbeit fortsetzen, erklärt CDU-Bundestagsabgeordnete Sibylle Pfeiffer gegenüber EURACTIV.de. Eine Aufgabenverlagerung hin zur EU lehne sie ab - trotzdem sehe sie keinen Interessenskonflikt zwischen der deutschen und europäischen Entwicklungspolitik, im Gegenteil.

  • „Bundesregierung hat bei Entwicklungszusammenarbeit Chance verpasst“

    13-08-2013

    Interview mit Ulrich Post"Der Stand der internationalen Kooperation ist miserabel", beklagt Ulrich Post, Vorsitzender des deutschen Entwicklungs-NGO-Dachverbands VENRO im Interview mit EURACTIV.de. Es gebe einen eindeutigen Zielkonflikt zwischen der Wirtschaftspolitik und der Entwicklungszusammenarbeit.

  • Entwicklungszusammenarbeit muss demografische Chancen nutzen

    19-06-2013

    Interview mit Steffen Angenendt und Silvia Popp (SWP)Qualifizierung bringt nichts, wenn die Arbeitskräfte nicht nachgefragt werden. Genau das jedoch ist in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern mit einem großen Jugendanteil derzeit der Fall. Hier braucht man integrierte Beschäftigungskonzepte, die gleichzeitig Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage fördern, sagen Steffen Angenendt und Silvia Popp von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

  • „Wir sind nicht die Akquise-Abteilung der deutschen Wirtschaft“

    10-06-2013

    Interview mit Tanja Gönner (GIZ)Die Märkte in Schwellen- und Entwicklungsländern bergen großes Potenzial für deutsche Firmen, sagt Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Die Akquise-Abteilung der deutschen Wirtschaft sei die GIZ indessen nicht. "Aber von einer guten Zusammenarbeit profitieren alle."

  • Was die EU von Afrika lernen kann

    28-05-2013

    SpecialReport: Erster Deutscher EntwicklungstagOb Safari- oder Katastrophen-Kontinent: Afrika ist in den Köpfen der meisten Menschen noch immer mit vielen Klischees behaftet. Der Entwicklungstag hat einen Beitrag dazu geleistet, um ein differenzierteres und genaueres Bild von Afrika zu zeichnen, sagt Susanne Anger, Sprecherin von "Gemeinsam für Afrika", im Interview mit EURACTIV.de.

  • „Afrika ist ein Chancenkontinent geworden“

    24-05-2013

    SpecialReport: Erster Deutscher Entwicklungstag

    Mit dem Ersten Deutschen Entwicklungstag soll ein Beitrag zu einem anderen Afrikabild in Deutschland geleistet werden. Denn dieses sei noch immer "ziemlich schräg", sagt Hans-Jürgen Beerfeltz. Im Interview erklärt der Staatssekretär im Entwicklungsministerium, dass man mehr Menschen und mehr mittelständische Wirtschaft für die Entwicklungszusammenarbeit mobilisieren will.

  • „Niebel und die Bundeskanzlerin sagen wissentlich die Unwahrheit“

    06-05-2013

    Interview mit Sascha Raabe (SPD)Sascha Raabe, entwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, wirft Entwicklungsminister Dirk Niebel einen "billigen Taschenspielertrick" vor, um die Vorgängerregierung schlechter und sich selbst besser aussehen zu lassen. Zudem habe Niebel es von Anfang an darauf angelegt, Parteifreunde in seinem Ministerium unterzubringen.

  • „Entwicklungszusammenarbeit war zu lange ausschließlich Domäne des Staates“

    02-05-2013

    Interview mit Dagmar Wöhrl (CSU)Was sind in Zeiten knapper Kassen die entscheidenden entwicklungspolitischen Fragen? Dagmar Wöhrl (CSU), Vorsitzende des Entwicklungsausschusses im Bundestag, spricht im Interview mit EURACTIV.de über die wirksamsten Instrumente der Armutsbekämpfung, die wachsende Rolle Chinas in den Entwicklungsländern und die "größte Strukturreform" der deutschen Entwicklungspolitik.

  • Weshalb gehen drei Viertel aller Entwicklungsprojekte in Afrika schief?

    26-03-2013

    Interview mit Volker SeitzVolker Seitz hat 17 Jahre als Diplomat in Afrika gelebt und gearbeitet, zuletzt als Botschafter in Kamerun. Im Interview mit EURACTIV.de spricht er über die ausbleibenden Erfolge der Entwicklungshilfe in Afrika, wachstums- und wirtschaftsfeindlich eingestellte Hilfsorganisationen und darüber, welche Rolle die Millenniumsentwicklungsziele überhaupt noch spielen.

  • Entwicklungshilfe: „Die EU ist auf einem Auge blind“

    19-02-2013

    Interview mit Nicolas Mombrial (Oxfam)Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU haben beim Haushaltsgipfel in Brüssel die Mittel für die Entwicklungshilfe eingefroren. Die EU wende damit einen Kurzzeit-Ansatz auf ein Langzeit-Budget an, sagt Nicolas Mombrial von Oxfam im Interview mit EURACTIV.de.

  • Budget-Gipfel: „Eine große Katastrophe wurde verhindert“

    14-02-2013

    Interview mit Tobias Kahler (ONE Deutschland)Aus entwicklungspolitischer Sicht war der Budget-Gipfel in Brüssel "wirklich nicht der große Wurf", sagt Tobias Kahler, Deutschlanddirektor der internationalen Hilfsorganisation ONE, im Interview mit EURACTIV.de. Eine "große Katastrophe" sei jedoch zum Glück verhindert worden.

  • Politikkohärenz im Interesse der Entwicklung

    11-01-2013

    Interview mit Birgit Schnieber-Jastram (EVP)In der Entwicklungspolitik gehe es vor allem darum, dass "wir unsere Politik für die Zukunft fit machen", sagt die EU-Abgeordnete Birgit Schnieber-Jastram (CDU) im Interview. Sie wünscht sich mehr Augenmerk für das Thema der "Politikkohärenz im Interesse der Entwicklung".