Desinformation

04-05-2022

Russische Staatsmedien umgehen EU-Sanktionen

Einem neuen Bericht zufolge werden Inhalte der russischen Staatsmedien trotz EU-Sanktionen weiterhin über soziale Medien verbreitet. 
02-05-2022

Ein Einblick in Russlands Kriegspropaganda-„Trollfabrik“

Ein von Großbritannien finanzierter Bericht stellt die neuen Taktiken einer "Trollfabrik" in St. Petersburg dar, die an der Desinformationskampagne des Kremls zur Rechtfertigung des Ukrainekrieges beteiligt ist.
EuropaKompakt 11-04-2022

Bulgarien will gegen „Online-Trolle“ vorgehen

Bulgarien will laut dem Minister für elektronische Verwaltung Bozhidar Bojanov eine Behörde einrichten, um Fake News in sozialen und Online-Medien, die sich als Nachrichtenagenturen ausgeben, zu überwachen.
08-04-2022

Russland und China ziehen im Desinformationskrieg an einem Strang

China verbreitet aktiv Russlands Narrativ des Ukraine-Krieges und verstärkt in vielen Fällen die russischen Desinformationskampagnen, warnte der Europäische Auswärtige Dienst. 
30-03-2022

Zivilgesellschaft geht gegen russische Propaganda in Ungarn vor

Während die EU russische Propaganda verboten hat, verbreiten Ungarns öffentliche Medien deren Inhalte weiterhin ungehindert. Dagegen möchten die ungarische Bürgerrechtsunion (TASZ) und der Think Tank Political Capital (PC) vorgehen.
30-03-2022

Bulgarische Anti-Vaxx-Aktivisten stellen sich hinter Putin

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sind viele der Anti-Vaxxer zu überzeugten Anhängern von Präsident Wladimir Putin und Russland geworden.
17-03-2022

TikTok lässt weiterhin Kreml-Propaganda zu

Einer Studie zufolge wird Kreml-Propaganda auf TikTok von einem "Netzwerk koordinierter Konten" geteilt - trotz des Verbots der Plattform für neue russische Inhalte.
09-03-2022

EU-Regierungen fordern von Online-Plattform verstärktes Faktenchecking

Die EU-Telekom-Minister haben digitale Unternehmen aufgefordert, in Mittelosteuropa eine wirksame Kapazität zur Bekämpfung von Desinformation sicherzustellen. Die Region gehört zu den Hauptzielen der russischen hybriden Kriegsführung.
07-03-2022

TikTok schränkt Nutzung in Russland ein

Die Videoplattform TikTok hat ihre Dienste in Russland eingeschränkt, nachdem dort ein Gesetz verabschiedet wurde, das die Verbreitung "falscher" Informationen über den Krieg in der Ukraine unter Strafe stellt.

Beschränkung der Pressefreit führt zu Medien-Exodus aus Russland

Aufgrund eines neuen, umstrittenen Mediengesetzes in Russland, durch das die Verbreitung von angeblichen „Falschinformationen“ über den Krieg in der Ukraine mit bis zu 15 Jahren Haft belangt wird, stellen mehrere internationale Medien ihre Arbeit in dem Land ein.
01-03-2022

Online-Plattformen gehen Bekämpfung russischer Kriegspropaganda an

Einige der größten Tech-Plattformen der Welt führen beispiellose Maßnahmen durch, um die vom Kreml gesponserten Desinformationen im Zusammenhang mit dem Einmarsch Russlands in der Ukraine einzudämmen. 
01-03-2022

YouTube blockiert Zugriff auf russische Staatsmedien

YouTube sperrte am Dienstag (1. März) Konten, die mit den vom russischen Staat kontrollierten Sendern RT und Sputnik verbunden sind.
24-02-2022

Facebook-Whistleblowerin fordert Überprüfung der irischen Datenschutzbehörde

Die Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen hat eine unabhängige Untersuchung der angeschlagenen irischen Datenschutzkommission (DPC) gefordert, die als Engpass bei der EU-weiten Durchsetzung der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR) gilt.
08-02-2022

Experten fordern tschechische Regierung zur Bekämpfung von Desinformation auf

Tschechische Expert:innen fordern die Regierung auf, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um gegen die negativen Auswirkungen von Desinformation auf die tschechische Gesellschaft vorzugehen.
02-02-2022

Fernsehsender RT Deutschland wird Ausstrahlung untersagt

Dem deutschsprachigen Fernsehprogramm von Russia Today wurde am Mittwoch (2. Februar) von deutschen Behörden die Ausstrahlung untersagt, weil hierfür die erforderliche medienrechtliche Zulassung fehle.
02-02-2022

Friedensnobelpreisträgerin: Zugang zu Daten von Online-Plattformen entscheidend für DSA

Der Zugang zu Daten von Online-Plattformen sollte auf Journalisten und NGOs ausgeweitet werden, sagte die Friedensnobelpreisträgerin Maria Ressa am Dienstag (1. Februar) im Europäischen Parlament.
24-01-2022

Facebook-User wegen Hassposting zu sieben Monaten Bewährung verurteilt

Nachdem der User der Grünen Bundestagsabgeordneten Katrin Göring-Eckardt ein falsches Zitat zugeschrieben hatte, wurde er nun zu sieben Monate Bewährungsstrafe verurteilt. Fälle wie dieser könnten sich durch das Inkrafttreten des novellierten (NetzDG) in Zukunft häufen.
07-01-2022

Morawiecki verteidigt rechtsextreme polnische Partei nach Verbreitung von Corona-Verschwörungen

Nachdem Facebook die Seite der nationalistischen Konföderation-Partei der Opposition gelöscht hatte, verurteilten die Partei und Ministerpräsident Mateusz Morawiecki den Tech-Riesen dafür, die freie Meinungsäußerung zu drosseln.
07-12-2021

Überarbeitung des Verhaltenskodex zur Bekämpfung von Desinformation bis 2022 verlängert

Der Prozess der Aktualisierung des EU-Verhaltenskodexes zur Bekämpfung von Desinformation wurde bis Ende März 2022 verlängert, da sich 26 neue potenzielle Unterzeichner der Überarbeitung angeschlossen haben.
03-12-2021

Reporter ohne Grenzen kritisiert EUs Schweigen zum griechischen Mediengesetz

Reporter ohne Grenzen hat sowohl die EU-Exekutive als auch das EU Parlament aufgefordert, ihr Schweigen zu brechen und das neue griechische Verleumdungsgesetz als "Angriff auf die Pressefreiheit" "entschieden zu verurteilen".
15-10-2021

Desinformation: Russische Cyberangriffe während Bundestagswahl liefen bislang ins Leere

Zwar kam es während der Bundestagswahl zu Cyberangriffen auf Bundestagsabgeordnete. Für Desinformation genutzt wurde das erbeutete Material aber nicht. Russland in die Hände gespielt hat es aber trotzdem.
30-09-2021

Nach Löschung von Russia Today droht Russland YouTube mit Gegenmaßnahmen

YouTube hat den Account des deutschen Ablegers von Russia Today aufgrund der Missachtung der Community-Richtlinien zur Desinformation dauerhaft gelöscht. Nun droht Russland mit Vergeltungsmaßnahmen gegen deutsche Medien und YouTube.
22-09-2021

Italien gründet nationale Beobachtungsstelle zur Bekämpfung von Desinformation

Italien hat am Montag (20. September) an der Universität LUISS in Rom seine nationale Beobachtungsstelle zur Bekämpfung von Desinformationen - das italienische Observatorium für digitale Medien - eröffnet. Es ist Teil eines europäischen Netzwerks von acht nationalen Observatorien.
28-07-2021

Slowakische Journalistin nach Kritik an falscher Impf-Berichterstattung gefeuert

Journalist:innen haben intern Kritik an einem Bericht des öffentlich-rechtlichen Senders RTVS geäußert, der den Tod einer Frau fälschlicherweise mit einer COVID-Impfung in Verbindung gebracht hatte. Laut Reporter ohne Grenzen kam es danach zu "Bestrafungen"; eine Journalistin verlor ihre Anstellung.