May kommt in London mit blauem Auge davon

Bei den Lokalwahlen in London schneiden die Tories offenbar besser ab als erwartet. [ESB-Professional/Shutterstock]

Die Stimmverluste der zerstrittenen Tory-Partei von Premierministerin Theresa May in London sind ersten Ergebnissen zufolge weniger dramatisch als befürchtet.

Von den 4.371 Ratsmitgliedern, die insgesamt in ganz England zur Wahl stehen, sitzen mehr als 1.800 in den 32 Londoner Gemeinderäten. Entsprechend groß ist die Bedeutung der Londoner Lokalwahlen. In der Hauptstadt zeigten Umfragen im Vorfeld des Urnengangs, dass die Labour-Partei 51 Prozent der Stimmen erhalten könnte – und die konservativen Tories lediglich 29 Prozent.

Die sozialdemokratische Partei von Jeremy Corbyn hatte daher das Ziel ausgerufen, London zu einer „Konservativen-freien Zone“ zu machen: Labour hoffte, die Gemeinde Barnet in Nordlondon zu gewinnen und hatte auch das Regierungsviertel Westminster sowie Kensington und Chelsea, zwei der reichsten Teile der Stadt, im Visier.

Existenzkampf der europäischen Sozialdemokratie

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in einem geradezu verzweifelten Existenzkampf um ihre Perspektive als Volkspartei. Es handelt sich dabei um eine Krise, die fast die gesamte europäische Sozialdemokratie erfasst hat, meint Dieter Spöri.

Wie erste Teilergebnisse am Freitag nahelegen, kommt es für May und Konsorten nicht ganz so dick, wie befürchtet. Demnach verzeichnete Labour zwar Zugewinne, dennoch konnten die Tories ihre Hochburgen, Stadtbezirke Wandsworth und Westminster, verteidigen.

Die Wahl gilt als wichtiger Stimmungstest für die Premierministerin. Schneiden die Tories schwach ab, dürfte dies zwar keine Rücktrittsforderungen an May nach sich ziehen. Ihre Macht in der Partei, die in der Frage des Brexits gespalten ist, dürfte allerdings weiter bröckeln.

Weitere Informationen

Kommunalwahl in London: Weitere Brexit-Ohrfeige für die Tories erwartet

Die regierenden Konservativen von Premierministerin Theresa May werden bei den Kommunalwahlen am heutigen Donnerstag in London erneut mit Gegenreaktionen zum Brexit konfrontiert werden.

Brexit: Die unendliche Geschichte

Die letzten Ereignisse in der Brexit-Saga haben einen zusätzlichen Unsicherheitsfaktor mit sich gebracht und keine überzeugende Strategie für die heiklen Verhandlungen, meint Melanie Sully.

May verliert weitere Brexit-Abstimmung

Im Streit über den britischen Austritt aus der EU hat Premierministerin Theresa May erneut eine Niederlage im Oberhaus erlitten.

Subscribe to our newsletters

Subscribe