OIF-Chef: „Französisch bleibt Weltsprache“

Abdou_Diouf_big.jpg

Französisch sei eine „Weltsprache“ und die Zahl an Französischsprechern weltweit wachse weiter, sagte Abdou Diouf, Generalsekretär der „Organisation Internationale de la Francophonie“, EURACTIV in einem Interview zum Anlass des 13. internationalen Gipfels der Organisation.

Abdou Diouf ist seit 2003 Generalsekretär der „Organisation Internationale de la Francophonie“ (OIF).

Er war zwischen 1981 und 2000 der zweite Präsident Senegals. Er sticht dafür hervor, dass er sowohl durch eine friedliche Nachfolge an die Macht kam, als auch willig das Amt verließ, nachdem er 2000 die Präsidentschaftswahlen verlor.

Andrew Williams von EURACTIV führte das Gespräch.

Die Abschrift dieses Interviews ist ausschließlich auf Französisch erhältlich. Um eine gekürzte Version dieses Interviews auf Deutsch zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.