Wolfsburg führt neue Bundesliga-Umweltrangliste an

Der VfL Wolfsburg zeigt ein "vorbildliches Engagement für die Umwelt", so die Organisation Sport Positive. [Shutterstock | Michele Morrone]

Der VfL Wolfsburg ist das umweltfreundlichste Team der Bundesliga. Das geht aus der aktuellen Rangliste von Sport Positive hervor, einer britischen Organisation, die die europäischen Fußballligen nach ihrem Umweltengagement bewertet.

Der VfL Wolfsburg ist der „grünste Fußballverein Deutschlands“ und erhielt in dem am Mittwoch (7. April) veröffentlichten Ranking die volle Punktzahl für seine Umweltbemühungen.

Der Club habe ein „vorbildliches Engagement für die Umwelt und zeigt ganzheitliche Bemühungen in allen Bereichen des Clubs“, heißt es in einer Pressemitteilung von Sport Positive.

Zu den wichtigsten dieser Bemühungen gehört der Betrieb mit 100 Prozent erneuerbarer Energie in seinen Einrichtungen, den der Verein seit 2011 betreibt, sowie die Vermeidung von Müll auf Mülldeponien und die Ermutigung von Fans, MitarbeiterInnen und Freiwilligen, mit dem Fahrrad, Fahrgemeinschaften oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Spielen zu fahren.

Der Verein erhielt zusätzliche Punkte für das Angebot einer Vielzahl vegetarischer und veganer Optionen im Stadion und seine Teilnahme am UN Sport for Climate Action Framework, das er 2019 unterzeichnet hat.

„Der Spitzenplatz in der Fußball-Nachhaltigkeitstabelle zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, was wiederum eine zusätzliche Motivation ist – denn wir haben noch viel vor,“ kommentierte der Geschäftsführer des Vereins, Michael Meeske, das Ranking.

„Nachhaltigkeit ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Und der Fußball besitzt die Kraft, Dinge zu ändern. Er kann durch seine Strahlkraft Positives in der Gesellschaft zu bewirken. Darum nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und sehen es als unsere Pflicht an, mit gutem Beispiel voranzugehen“, fügte er hinzu.

Auf Platz zwei liegt mit einem Punkt Rückstand auf Wolfsburg der 1. FC Köln, auf Platz drei folgen Bayern München und die TSG Hoffenheim mit jeweils 17 Punkten.

Die Teams werden nach acht verschiedenen Kriterien bewertet, die „die Umweltauswirkungen der Veranstaltung eines Sportspiels und die laufenden Initiativen der Vereine widerspiegeln sollen“, erklärt die Gruppe auf ihrer Website. Zu den Kategorien gehören Energieeffizienz, nachhaltiger Transport sowie die Reduzierung und Entsorgung von Einwegplastik.

Wie nachhaltig ist der deutsche Profifußball?

Fans im Stadion gibt es aktuell nicht. Traurig für die Fans, aber gut für die Umwelt, denn Fans sind eine Belastung für das Klima. Früher oder später werden sie zurückkommen und in der Zwischenzeit können sich Vereine um ihre CO2-Bilanz kümmern.

Weitere Rankings geplant

Während dies das erste Bundesliga-Ranking von Sport Positive ist, startete die Organisation das Projekt bereits 2019 mit Rankings in der britischen Premier League.

„Das Ziel dieser Tabelle ist es, Vereine zu ermutigen, ihr Engagement für Nachhaltigkeit zu erhöhen“, erklärte Sport Positive-Gründerin Claire Poole in einem früheren Interview mit EURACTIV.

Die im Januar 2021 veröffentlichte Aktualisierung der Premier League-Rangliste für das Jahr 2020 zeigte, dass die Tottenham Hotspurs die maximale Punktzahl erreichten. Dies war zum Teil darauf zurückzuführen, dass der Verein ebenfalls das UN Sports for Climate Framework unterzeichnet hat.

Sport Positive beabsichtigt, im Jahr 2021 weitere Rankings für die spanische La Liga, die französische Ligue 1 und die italienische Serie A  zu veröffentlichen.

Supporter

Life Tackle

Life Programme

LIFE TACKLE wird vom LIFE-Programm für Umwelt- und Klimapolitik der Europäischen Union kofinanziert - Projektnummer LIFE17 GIE/IT/000611



Subscribe to our newsletters

Subscribe