Unternehmenschefs drängen auf EU-Zurückhaltung bei sozialer Harmonisierung

Demonstration on social cuts small.jpg

Zu einem Zeitpunkt eines wachsenden Zynismus gegenüber der EU heben Unternehmenschefs die klare Notwendigkeit einer Vollendung der wirtschaftlichen Integration hervor. Doch zögern sie, wenn es darum geht, die nationalen Hoheitsrechte in Sachen Sozialpolitik an die EU zu delegieren. Das zeigt eine neue Umfrage, die unter 2.000 Geschäftsleuten durchgeführt und am Mittwoch (29. Juni) veröffentlicht wurde.

Subscribe to our newsletters

Subscribe