Interessenverband: Arbeitserlaubnis für Partner entscheidend für hochqualifizierte Einwanderer

Kathleen van der Wilk hi res.JPG

Die EU irre sich, indem sie den Partnern von Angestellten bei internationalen Firmen nach Vorschlägen einer neuen Richtlinie nicht erlaubt zu arbeiten. Die Vorschläge beträfen die Versendung von wichtigen internationalen Mitarbeitern in die EU. Dies teilte Kathleen van der Wilk-Carlton, Expertin eines Interessenverbandes, EURACTIV in einem Gespräch mit.

Kathleen van der Wilk-Carlton ist Vorstandsmitglied der Permits Foundation, die die Verbesserung der Regulierung für Arbeitserlaubnisse für Partner von Mitarbeitern, die innerhalb einer Firma international versetzt werden, fordern. Die Organisation wird unterstützt von 40 großen internationalen Firmen..

Mark Grassi von EURACTIV führte das Gespräch.

Um eine gekürzte Version zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.