Italien und Frankreich werden Großteil der Libanon-Friedenstruppe stellen [DE]

Die EU wird das Rückgrat der Friedenstruppe im Libanon bilden. Die EU-Länder wollen zusammen 7.000 Soldaten zur Verfügung stellen.

Die EU-Außenminister haben am 25. August beschlossen, insgesamt 7.000 Mann in den Libanon zu entsenden. Die Friedenstruppe soll unter die Führung Italiens und Frankreichs gestellt werden. Die beiden Länder werden jeweils 3.000 beziehungsweise 2.000 Soldaten zur Verfügung stellen. 

Spanien, Polen, Belgien und Finnland werden ebenfalls einen Beitrag leisten. Die Hauptaufgabe der Truppe wird darin bestehen, den brüchigen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hisbollah zu sichern. 

Uno-Generalsekretär Kofi Annan lobte das Engagement der EU, gleichzeitig jedoch betonte er, dass 15.000 Soldaten nötig seien. Frankreichs Präsident Chirac sagte, er halte diese Zahl für „vollkommen überzogen“. 

Annan hofft, dass sich die Türkei ebenfalls an dem Einsatz beteiligen wird. 

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.