Experten zweifeln an Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung

Das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung könnte vor dem Bundesverfassungsgericht scheitern, warnen Experten. [dpa]

Berlin (AFP) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt auf mehr Freihandel zwischen der Europäischen Union und südamerikanischen Staaten. In ihrer wöchentlichen Videobotschaft sagte Merkel am Samstag, sie sei „sehr erfreut“ über das Interesse der Länder des südamerikanischen Wirtschaftsblocks Mercosur an einem Freihandelsabkommen.

Zwar dürften Verhandlungen vor allem im Bereich der landwirtschaftlichen Exporte schwierig werden. „Aber wichtig wäre jetzt erstmal, überhaupt wieder ins Gespräch zu kommen. Und daran arbeiten wir“, sagte Merkel. Zum Schluss müsse es ein faires Abkommen geben, das die Interessen Europas genauso berücksichtige wie die Lateinamerikas.

Ein treibender Staat bei der Wiederaufnahme der Kontakte zur EU sei Uruguay gewesen, sagte Merkel. Die Kanzlerin empfängt am Mittwoch den Staatspräsident des südamerikanischen Landes, Taberé Vázquez, in Berlin.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.