Spencer: EU und USA müssen in Krise gemeinsam handeln

MarkSpencer_BIG.jpg

Ein gemeinsames Vorgehen der EU und der USA zur Bewältigung der Finanzkrise „muss unweigerlich Vorrang vor der globalen Zusammenarbeit haben“, meint Tom Spencer, Exekutivdirektor des European Centre for Public Affairs, in einem Interview mit EURACTIV.

Tom Spencer ist der Exekutivdirektor des European Centre for Public Affairs. Als ehemaliger britischer Europaabgeordneter (1989-1999) war er von 1997-99 Vorsitzender des parlamentarischen Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten und 1994-97 Vorsitzender der britschen Konservativen im Europäischen Parlament. 
Um eine Zusammenfassung des Interviews zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Subscribe to our newsletters

Subscribe