EU muss der Ukraine helfen ihre Demokratie zu stärken

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV.COM Ltd.

Das Abkommen, das die Ukraine und Russland zu Gas und Flotten letzte Woche in Kharkiv unterzeichnet haben, unterstreicht, wie kurzfristiges politisches Denken und enge Geschäftsinteressen in der Ukraine überwiegen, schreiben Natalia Shapovalova und Balazs Járábik vom in Madrid ansässigen Think-Tank FRIDE.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.