Ein Schritt in die richtige Richtung: Frontex, Griechenland und der Kampf gegen die irreguläre Migration

DISCLAIMER: Die hier aufgeführten Ansichten sind Ausdruck der Meinung des Verfassers, nicht die von EURACTIV.COM Ltd.

Die Grenzleitungsagentur der EU, Frontex, wird ihr erstes Betriebsbüro in Piräus in Griechenland am 1. August 2010 öffnen. Obwohl politische und administrative Lücken weiterhin bestehen, sollte das neue Büro die Rolle von Frontex in Südosteuropa  stärken und dabei helfen, die illegale Migration im Mittelmeer zu bekämpfen, schreiben Stavros Kortalis und Gerasimos Tsourapas, Forscher beim Hellenischen Zentrum für Europäische Studien (EKEM)in einem Kommentar, der exklusiv für EURACTIV geschrieben wurde.

Der folgende Kommentar wurde von EKEM exklusiv an EURACTIV gesandt.

Subscribe to our newsletters

Subscribe

Wissen was in Europas Hauptstädten passiert - abonnieren Sie jetzt unseren neuen 10 Uhr Newsletter.